Neue Richtlinie zur Bestätigung der Identität als Werbetreibender (April 2020)

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzung sollte jedoch keine Auswirkungen auf den Inhalt unserer Richtlinien haben. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, können Sie zum Ändern der Sprache das Drop-down-Menü unten auf der Seite verwenden.

 

Im April 2020 führt Google ein neues Verfahren zur Bestätigung der Identität als Werbetreibender ein. Im Rahmen einer stufenweisen Einführung müssen bestimmte Werbetreibende dann den rechtsgültigen Namen ihres Unternehmens oder ihren eigenen Namen zusammen mit entsprechenden Nachweisen zur Bestätigung einreichen. 

Google generiert neue Offenlegungen für Anzeigen, die den Namen und das Land des Werbetreibenden enthalten.

Werbetreibende, deren Identität bestätigt werden muss, erhalten eine Benachrichtigung. Sie haben dann 30 Tage Zeit, das entsprechende Formular einzureichen.

Wird die Bestätigung nicht innerhalb der gesetzten Frist abgeschlossen, ist mit Einschränkungen bei der Anzeigenbereitstellung zu rechnen.

 

(Veröffentlicht im April 2020)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false