Aktualisierung der Richtlinie zu Falschdarstellung (November 2019)

Die Google Ads-Richtlinie zu Falschdarstellung wird aktualisiert. Die Änderungen sind sofort gültig. Wir ergänzen die Richtlinie um Beispiele für irreführende Inhalte hinsichtlich Behauptungen zu Wahlergebnissen, zur Teilnahme an Volkszählungen oder zur Eignung politischer Kandidaten auf der Grundlage von Alter oder Geburtsort, die im Widerspruch zu Angaben offizieller Regierungsquellen stehen. Außerdem stellen wir klar, dass unsere Richtlinie auch für die Manipulation von Medien gilt, durch die andere getäuscht, betrogen oder irregeführt werden sollen.

Veröffentlicht im November 2019

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?