Zertifizierung und Offenlegungen bei Werbung zum Thema Abtreibung

Wenn Sie in Irland, dem Vereinigten Königreich oder den Vereinigten Staaten Anzeigen mit Keywords schalten möchten, die sich auf die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen beziehen, müssen Sie als Werbetreibender zertifiziert sein, der Abtreibungen anbietet bzw. keine Abtreibungen anbietet. Ohne Zertifizierung können Sie keine Anzeigen mit Keywords schalten, die sich auf die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen beziehen.

Sie gelten als Werbetreibender, der Abtreibungen anbietet, wenn Sie in Ihren eigenen Einrichtungen Schwangerschaftsabbrüche durchführen. Krankenhäuser, Kliniken (sowohl nicht spezialisierte als auch Abtreibungskliniken) und Arztpraxen, in denen Abtreibungen durchgeführt werden, gelten als Werbetreibende, die Abtreibungen anbieten.

Dagegen gelten Sie als Werbetreibender, der keine Abtreibungen anbietet, wenn bei Ihnen keine Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt werden. Hierzu gehören z. B. Organisationen, die Schwangerschaftstests, Ultraschalluntersuchungen, Abtreibungsberatung, allgemeine Informationen zum Thema Abtreibung oder Überweisungen für Abtreibungen anbieten oder andere Leistungen für Schwangere erbringen, aber keine Schwangerschaftsabbrüche durchführen. Im Sinne der vorliegenden Richtlinie schließt das auch Werbetreibende ein, die nicht für Dienstleistungen in Zusammenhang mit Abtreibungen werben, sondern beispielsweise für Bücher über Abtreibung oder für bestimmte Standpunkte zu diesem Thema.

Abhängig von Ihrer Zertifizierung wird in den Anzeigen für Ihre Produkte oder Dienstleistungen im Bereich Abtreibung automatisch eine der folgenden Offenlegungen eingeblendet: "Bietet Abtreibungen an" oder "Bietet keine Abtreibungen an". Diese Offenlegungen sind in allen Suchanzeigenformaten zu sehen. Sie tragen dazu bei, allgemeine Informationen transparent zu machen, anhand derer die Nutzer entscheiden können, welche Werbung zu diesem Thema für sie relevant ist.

Bei Google sind für Anzeigen mit Bezug auf Abtreibungen noch andere Einschränkungen zu beachten. Weitere Informationen

Zertifizierung

Wenn Sie Anzeigen mit Keywords schalten möchten, die sich auf die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen beziehen, müssen Sie eine Zertifizierung beantragen.

Bei der Beantragung geben Sie an, ob Ihre Organisation Abtreibungen anbietet oder nicht. Sobald der Antrag eingereicht ist, wird ihre Organisation überprüft, um die im Antrag gemachten Angaben zu bestätigen. Anschließend werden Sie als Werbetreibender, der Abtreibungen anbietet bzw. keine Abtreibungen anbietet, zertifiziert und über Ihren Zertifizierungsstatus informiert. Danach können Sie sofort Anzeigen mit Keywords schalten, die sich auf die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen beziehen. Die entsprechende Offenlegung in der Anzeige wird automatisch eingeblendet.

Die Zertifizierung kann entzogen werden, wenn Ihr Konto die Richtlinienanforderungen nicht mehr erfüllt. Außerdem ist es nicht gestattet, Informationen über die beworbene Organisation und ihre Produkte oder Dienstleistungen zu verbergen oder unrichtig darzustellen. Dies kann zur Sperrung des Kontos führen.

Weitere Informationen dazu, was bei Richtlinienverstößen geschieht

Einspruch einlegen

Wenn Sie die beantragte Zertifizierung aus irgendeinem Grund nicht erhalten, haben Sie die Möglichkeit, Einspruch einzulegen. Dabei können Sie zusätzliche Unterlagen oder Informationen einreichen, mit denen sich der von Ihnen beantragte Zertifizierungsstatus bestätigen lässt.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?