Finanzdienstleistungen: Russland

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzung sollte jedoch keine Auswirkungen auf den Inhalt unserer Richtlinien haben. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, können Sie zum Ändern der Sprache das Drop-down-Menü unten auf der Seite verwenden.

Die Google Ads-Richtlinie zu Finanzdienstleistungen wird voraussichtlich im Mai 2015 geändert. Wir präzisieren die Anforderungen für auf Russland ausgerichtete Anzeigen, in denen Finanzdienstleistungen beworben werden.

In der geänderten Richtlinie gelten dann für Unternehmen, die für Finanzdienstleistungen und Finanzprodukte in Russland werben, folgende Anforderungen:

  • Die Werbetreibenden müssen eine gültige Lizenz besitzen oder bei der zuständigen russischen Behörde registriert sein.
  • Auf jeder Zielseite muss die entsprechende gültige Lizenz- bzw. Registrierungsnummer angegeben sein.
  • In jeder Anzeige muss der Markenname oder die registrierte Bezeichnung des lizenzierten bzw. registrierten Finanzdienstleisters enthalten sein.

Werbetreibende müssen alle anwendbaren Gesetze und Vorschriften in den Ländern einhalten, in denen ihre Anzeigen geschaltet werden. Unsere Richtlinie zu Finanzdienstleistungen wird im Hinblick auf die für Russland geltenden Anforderungen geändert.

(Veröffentlicht am 11. Mai 2015)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false