Nicht unterstützte Inhalte – kostenlose Desktop-Software

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzungen dürfen den Inhalt unserer Richtlinien jedoch nicht verändern. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

Die Google Ads-Richtlinie zu nicht unterstützten Inhalten wird im April 2015 geändert. Laut dieser Änderung darf nur dann Werbung für kostenlose Desktop-Software gemacht werden, wenn die Anzeige den genauen Namen der beworbenen Software nennt und auf die als primäre Online-Vertriebsquelle ausgegebene Website führt. Mit Inkrafttreten der neuen Richtlinie wird die betreffende Richtlinienbeschreibung aktualisiert.
(Gepostet im Februar 2015)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
true
true
73067
false
false