Relevanz, Klarheit und Genauigkeit – Telefonnummern im Anzeigentext

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzungen dürfen den Inhalt unserer Richtlinien jedoch nicht verändern. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

In einigen Wochen dürfen im Anzeigentext von neuen Anzeigen keine Telefonnummern mehr enthalten sein. Werbetreibende, die dennoch Telefonnummern in ihrer Google-Werbung veröffentlichen möchten, können dazu die Funktion Anruferweiterungen nutzen. Wir kündigen diese Maßnahme bereits jetzt an, um eine adäquate Vorlaufzeit zur Änderung von betroffenen Anzeigen zu gewährleisten.

Ab Juli 2013 werden Anzeigen, die Telefonnummern im Anzeigentext enthalten, rückwirkend abgelehnt.

Diese Änderung erfolgt, um die Nutzererfahrung auf Desktops, Tablets und Mobilgeräten sicherer und einheitlicher zu gestalten.

Nachdem die neue Richtlinie in Kraft getreten ist, wird die Seite Relevanz, Klarheit und Genauigkeit entsprechend aktualisiert.
(Veröffentlicht im Februar)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?