Finanzdienstleistungen

Die Google Ads-Richtlinie zu Finanzdienstleistungen wird im Januar 2013 geändert. Die Richtlinie wird aktualisiert, um der kommenden Offenlegung von Gebühren zu entsprechen und um zu klären, wann eine Bestätigung durch Dritte notwendig ist. Zudem ist es für Werbetreibende mit kurzfristigem Darlehen erforderlich, den effektiven Jahreszins und die Folgen einer Nichtzahlung auf der Zielseite vollkommen transparent zu machen.

Diese Änderung gilt für alle Länder. Wir haben diese Entscheidung getroffen, um unsere Nutzer zu schützen und Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten. Nach Inkrafttreten der neuen Richtlinie wird die Richtlinienbeschreibung entsprechend aktualisiert.
Veröffentlicht im Dezember 2012

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?