Aktualisierung des Verfahrens bei wiederholten Richtlinienverstößen (April 2022)

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzungen dürfen den Inhalt unserer Richtlinien jedoch nicht verändern. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

Im Juni 2022 aktualisiert Google das Verfahren bei wiederholten Richtlinienverstößen, um neun weitere Richtlinien in das verwarnungsbasierte System aufzunehmen. Das auf Verwarnungen basierende System wird ab dem 21. Juni 2022 mit einer dreimonatigen Anlaufzeit schrittweise für die folgenden Richtlinien eingeführt:  

  • Sexuelle Handlungen gegen Bezahlung
  • Heiratsvermittlung
  • Clickbaiting
  • Irreführendes Anzeigendesign
  • Kautionsdienstleistungen
  • Telefonverzeichnis- und Anrufweiterleitungsdienste
  • Dienstleistungen zur Verbesserung der Kreditwürdigkeit
  • Binäre Optionen
  • Privatkredite

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Verfahren bei wiederholten Richtlinienverstößen. Hinweis: Diese Aktualisierung hat keine Auswirkungen auf Kontosperrungen bei schwerwiegenden Verstößen gegen Google Ads-Richtlinien.

 

(Veröffentlicht im April 2022)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false