Anforderungen an Sitelink-Assets

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzungen dürfen den Inhalt unserer Richtlinien jedoch nicht verändern. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, wählen Sie sie einfach im Drop-down-Menü unten auf der Seite aus.

Wenn Sie Sitelink-Erweiterungen einsetzen, werden zusätzliche Links mit Ihren Anzeigen dargestellt. Sitelink-Erweiterungen müssen die standardmäßigen Google Ads-Richtlinien und die nachstehenden Anforderungen erfüllen.

Link text repetition

The following is not allowed:

Using the same link text for more than one sitelink

Note: Reusing link text is not allowed even if each sitelink points to a different destination.

Duplicate URLs

The following is not allowed:

Multiple sitelinks in the same campaign or ad group that point to the same landing page or the same content

Sitelinks that point to the same landing page or the same content

Examples: Links to different tabs on the same webpage, links to different anchors or fragment identifiers on the same webpage

Note: Approximately 80% of the content on a page should be unique for that webpage to count as a different destination.

Third-party URLs

The following is not allowed:

Sitelink URLs that don’t match the domain of the ad’s final URL

Note: While links should normally point to the same domain as the ad URL, we do allow links to point to third-party sites, under limited circumstances. Some examples include links to select online retailers (Amazon, Best Buy), a Facebook page, Twitter account, YouTube video, LinkedIn profile, or Instagram account. In such cases, the link text must be descriptive of what someone would find at the link destination. It should also include the full domain name in the text. 

For example, “Watch our video on Youtube.com” should lead to your video on YouTube.
 

Richtlinien und häufige Ablehnungsgründe

Die folgenden Google Ads-Richtlinien sind für Sitelinks besonders relevant. Die Ablehnung solcher Anzeigen ist häufig auf Verstöße gegen diese Richtlinien zurückzuführen. Weitere Informationen dazu, was bei Richtlinienverstößen geschieht

Unklare Relevanz

Alle Informationen müssen für das Produkt bzw. die Dienstleistung relevant sein, die Sie in Ihrer Anzeige bewerben. So müssen beispielsweise alle eingereichten Anzeigenfelder zum selben Werbetreibenden gehören und für das beworbene Produkt relevant sein. Weitere Informationen finden Sie in der Richtlinie zu unklarer Relevanz.
Für Sitelinks bedeutet dies, dass mit dem Linktext eindeutig und genau angegeben werden muss, welche Art von Produkt, Dienstleistung oder sonstigen Inhalten der Nutzer auf der Zielseite vorfindet.

Marken

Google entfernt als Reaktion auf Beschwerden von Markeninhabern unter Umständen Anzeigen oder Assets. Die Werbetreibenden sind verantwortlich dafür, dass Marken in ihren Anzeigentexten, Assets und Informationen zum Unternehmen richtig verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Markenrichtlinie.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
73067
false
false