Anforderungen an YouTube-Anzeigen

Google stellt übersetzte Versionen der Hilfeartikel zur Verfügung. Die Übersetzung sollte jedoch keine Auswirkungen auf den Inhalt unserer Richtlinien haben. Die englischsprachigen Seiten sind die offiziellen Versionen. Wir verwenden sie, um unsere Richtlinien durchzusetzen. Wenn Sie diesen Artikel in einer anderen Sprache lesen möchten, können Sie zum Ändern der Sprache das Drop-down-Menü unten auf der Seite verwenden.

Unzulässige Kategorien

Unzutreffende oder übertriebene Behauptungen

 Assets, die unzutreffende oder übertriebene Behauptungen im Hinblick auf Produkte oder Dienstleistungen enthalten oder deren Aussagen dazu gedacht sind, Nutzer in die Irre zu führen

Beispiele:

  • Falsche Behauptungen im Hinblick auf finanziellen oder umgehenden Erfolg, etwa Anzeigen, die den Nutzern schnellen Reichtum versprechen
  • Falsche oder übertriebene Behauptungen im Hinblick auf die Heilung von Krankheiten

Anstößige Sprache

 Assets, die unangemessene oder anstößige Sprache enthalten

Beispiel

  • Assets, die obszöne oder anstößige Sprache enthalten, die Nutzer verletzen könnten
  • Abwertende Sprache, die mit systematischer Diskriminierung oder Ausgrenzung verbunden ist und zu Hass gegen Einzelpersonen oder Gruppen anstiftet; außerdem Inhalte, mit denen die Diskriminierung dieser Einzelpersonen oder Gruppen gefördert wird oder solche Personen oder Gruppen herabgesetzt werden

Negative Ereignisse und Bilder

 Assets mit beunruhigenden, verstörenden, abstoßenden oder ekelerregenden Inhalten oder mit beängstigenden Inhalten im Zusammenhang mit Verletzungen, Tod und Verwesung

Beispiele:

  • Gefährliche Handlungen, die zu Körperverletzungen führen oder die Nutzer zur Nachahmung anregen können, etwa gefährliche sogenannte „Challenges“
  • Dramatisierte oder animierte Inhalte, die übermäßig blutig oder realistisch sind
  • Beerdigungen, bei denen Menschen zu sehen sind, die weinen, trauern oder schreien
  • Videos, die darauf abzielen, den Nutzer zu verängstigen, oder erschütternde Unfälle oder Naturkatastrophen zeigen (sowohl simulierte als auch reale Inhalte)

Mit Einschränkungen zulässig Mit Einschränkungen zulässig

  • Inhalte wie Filme, TV-Sendungen, Nachrichtenkanäle und Videospiele sind in Anzeigen erlaubt, sollten jedoch auf blutige Inhalte verzichten.

Anstößige Inhalte

 Assets, deren Schwerpunkt auf bestimmten Körperteilen oder Gesundheitszuständen liegt

Beispiele:

  • Medizinische oder zahnärztliche Eingriffe, bei denen Blut, Eingeweide, Körperflüssigkeiten oder Karies zu sehen sind
  • Hervorheben von Körperteilen, etwa das Heranzoomen an Bauchfett
  • Darstellung körperlicher Symptome, etwa von Flüssigkeiten oder Ausschlägen

 Assets mit Nacktheit oder sexuell anzüglichen bzw. nicht jugendfreien Inhalten

Beispiele:

  • Werbung für Inhalte nur für Erwachsene, wenn Nacktheit oder sexuelle Themen beim Großteil der Anzeige im Mittelpunkt stehen
  • Anzeigen für Dienste zur Partnersuche, die sexuell explizite Bilder oder Sprache enthalten

Mit Einschränkungen zulässig Mit Einschränkungen zulässig

  • Anzeigen für Produkte oder Dienstleistungen im Hinblick auf folgende Themen, solange die Bilder nicht verstörend sind: Gewichtsabnahme, Haarausfall, Hautkrankheiten und andere Gesundheitszustände
  • Werbung für Produkte wie Bademode oder Wellnessanwendungen ist zulässig, solange die Inhalte nicht übermäßig sexualisiert sind.

Anforderungen an Inhalte von YouTube-Mastheads

YouTube-Masthead-Anzeigen sind oben auf der YouTube-Startseite zu sehen. Dieser Anzeigentyp ist das auffälligste Placement, das Werbetreibenden bei Google zur Verfügung steht. Damit wir eine hohe Nutzerfreundlichkeit auf unseren Plattformen bieten können, müssen YouTube-Masthead-Anzeigen den Google Ads-Richtlinien und den Anforderungen an YouTube-Anzeigen entsprechen. Wir prüfen alle Assets für YouTube-Masthead-Anzeigen auf Einhaltung der unten aufgeführten Anforderungen, die neben den Google Ads-Richtlinien und den Anforderungen an YouTube-Anzeigen gelten. Die Anforderungen an Inhalte von YouTube-Masthead-Anzeigen sind eventuell strenger als die für andere Plattformen. Daher können abgelehnte Anzeigenassets für YouTube-Mastheads unter Umständen auf anderen Properties, die Google gehören und von Google betrieben werden, weiter ausgeliefert werden.

Unzulässige Kategorien

Glücksspiele

 Assets, die Inhalte im Zusammenhang mit Glücksspielen oder anderen Spielen darstellen oder sich auf diese beziehen, etwa Offline- oder Onlineglücksspiele, Onlinespiele, die keine Casinospiele sind, oder Casinospiele ohne Gewinn

Wahlinhalte und politische Inhalte

 Assets, die sich auf Wahlen oder Politik beziehen

Alkohol

 Assets, die Inhalte im Zusammenhang mit Alkohol darstellen oder sich auf diese beziehen, sowie Anzeigen, die Branding- oder Informationszwecken dienen und in denen es um alkoholische Getränke geht

Begriffe mit Bezug auf verschreibungspflichtige Arzneimittel

 Assets, die Begriffe mit Bezug auf verschreibungspflichtige Arzneimittel darstellen oder sich auf diese beziehen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false