Anzeigenblöcke

So teilen Sie Google mit, dass Ihre Anzeigenblöcke mit Contentempfehlungen gesponserte Inhalte ausliefern

Bei gesponserten Inhalten handelt es sich um Content, für dessen Erstellung Sie von jemand anderem bezahlt werden, der zum Beispiel auf Ihrer Website für seine Marke oder sein Produkt werben möchte. Wenn Ihre Website gesponserte Inhalte bietet und Sie Anzeigenblöcke mit Contentempfehlungen verwenden, können Sie Google wissen lassen, welche Ihrer Artikel gesponsert sind. Diese werden dann in Ihren Contentempfehlungen mit dem Label "Gesponserter Artikel" hervorgehoben.

Hier ein Beispiel für Anzeigenblöcke mit Contentempfehlungen und einem gesponserten Artikel:

Matched content unit with sponsored content

Das Meta-Tag für gesponserten Inhalt hinzufügen

Damit Google weiß, welche Artikel gesponsert sind, fügen Sie das folgende Meta-Tag in den HTML-Bereich <head> jedes gesponserten Artikels ein: <meta property="cr:sponsored" />.

Hier ein Beispiel für eine HTML-Seite mit dem Meta-Tag:

<html>
<head>
<meta property="cr:sponsored" />
<title>Mein gesponserter Artikel</title>
</head>

<body>
<h1>Mein gesponserter Artikel</h1>
</body>
</html>
Hinweis: Es kann bis zu einen Monat dauern, bis der Crawler von Google Ihre Seite neu erfasst und das Meta-Tag erkennt.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?