Richtlinie zur EU-Nutzereinwilligung

Anzeigencodebeispiele für die Einstellungen zur Anzeigenpersonalisierung

Wenn Sie die Anforderungen unserer Einwilligungsrichtlinie erfüllen und allen Nutzern im europäischen Wirtschaftsraum (EWR), die Ihre Website besuchen, nicht personalisierte Anzeigen bereitstellen möchten, müssen Sie keine Änderungen an Ihrem Anzeigen-Tagging vornehmen. Sie können die Bereitstellung von nicht personalisierten Anzeigen in den Benutzeroberflächen von AdSense oder Google Ad Manager aktivieren.

Die nachfolgenden Codebeispiele decken spezifischere Anforderungen ab, zum Beispiel, wenn Sie an bestimmte Nutzergruppen personalisierte Anzeigen und an andere nicht personalisierte Anzeigen ausliefern möchten.

Die Beispiele dienen nur der Illustration, um Ihnen zu zeigen, wie Sie die Einstellungen zur Anzeigenpersonalisierung anpassen können.

Anzeigencode für nicht personalisierte Anzeigen

Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie nicht personalisierte Anzeigen auf Seitenbasis ausliefern können:

<html>
<head>
<title>Titel Ihrer Website</title>
</head>
<body>

<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
<script>(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).requestNonPersonalizedAds=1;</script>
// Die Zeile oben sorgt dafür, dass nicht personalisierte Anzeigen angefragt werden. Sie muss vor <script>(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});</script> eingefügt werden und es genügt eine dieser Zeilen pro Seite.
<!-- One test unit for GDPR -->
<ins class="adsbygoogle"     style="display:inline-block;width:970px;height:250px"
     data-ad-client="ca-pubxxx"
    data-ad-slot="slot_id">
</ins>

<!-- Another test unit for GDPR -->
<ins class="adsbygoogle"     style="display:inline-block;width:250px;height:250px"
     data-ad-client="ca-pubxxx"
    data-ad-slot="slot_id">
</ins>
<script>(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});</script>
// Löst die Anzeigenanfrage aus.

</body>
</html>

Anzeigencode für personalisierte Anzeigen

Orientieren Sie sich am folgenden Beispiel, wenn Sie an unterschiedliche Nutzer nicht personalisierte bzw. personalisierte Anzeigen ausliefern möchten:

<html>
<head>
<title>Titel Ihrer Website</title>
</head>
<body>

<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
<script>(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).pauseAdRequests=1;</script>
// Pausiert die Anzeigenanfrage, damit Nutzer Zeit für Ihre Lösung zur Einholung der Nutzereinwilligung haben.

/* Richten Sie Ihre Lösung zur Einholung der Nutzereinwilligung ein und handeln Sie gemäß der Nutzerentscheidung. 

Wenn sich der Nutzer gegen personalisierte Anzeigen ausspricht, müssen Sie "(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).requestNonPersonalizedAds=1;" aufrufen.
Nicht vergessen: Zur Verwendung von Cookies müssen Sie eine Nutzereinwilligung einholen. Das gilt auch für nicht personalisierte Anzeigen in Ländern, in denen die Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation der EU gilt.

Später können Sie dann "(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).pauseAdRequests=0" aufrufen, um das Senden von Anzeigenanfragen fortzusetzen. Ohne diesen Aufruf werden keine Anzeigen eingeblendet.

*/

<!-- One test unit for GDPR -->
<ins class="adsbygoogle"     style="display:inline-block;width:970px;height:250px"
     data-ad-client="ca-pubxxx"
    data-ad-slot="slot_id">
</ins>

<!-- Another test unit for GDPR -->
<ins class="adsbygoogle"     style="display:inline-block;width:250px;height:250px"
     data-ad-client="ca-pubxxx"
    data-ad-slot="slot_id">
</ins>
<script>(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});</script>
// Löst normalerweise die Anzeigenanfrage aus, wurde aber aktuell von Ihnen pausiert.

</body>
</html>
 

Automatische Anzeigen: Anzeigencode für nicht personalisierte Anzeigen

Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie nicht personalisierte automatische Anzeigen auf Seitenbasis ausliefern können:

<html>
<head>
<title>Titel Ihrer Website</title>
<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
<script>
(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).requestNonPersonalizedAds=1;
(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).push({google_ad_client: "ca-pubxxx", enable_page_level_ads: true});
</script>
</head>
<body>

</body>
</html>
 

Automatische Anzeigen: Anzeigencode für personalisierte Anzeigen

Orientieren Sie sich am folgenden Beispiel, wenn Sie an unterschiedliche Nutzer nicht personalisierte bzw. personalisierte automatische Anzeigen ausliefern möchten:

<html>
<head>
<title>Titel Ihrer Website</title>
<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
<script>
(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).pauseAdRequests=1;
// Pausiert die Anzeigenanfrage, damit Nutzer Zeit für Ihre Lösung zur Einholung der Nutzereinwilligung haben.
(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).push({google_ad_client: "ca-pubxxx", enable_page_level_ads: true});
// Löst normalerweise die Anzeigenanfrage aus, wurde aber aktuell von Ihnen pausiert.
</script>
</head>
<body>

<script>
/* Richten Sie Ihre Lösung zur Einholung der Nutzereinwilligung ein und handeln Sie gemäß der Nutzerentscheidung. 

Wenn sich der Nutzer gegen personalisierte Anzeigen ausspricht, müssen Sie "(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).requestNonPersonalizedAds=1;" aufrufen.
Nicht vergessen: Zur Verwendung von Cookies müssen Sie eine Nutzereinwilligung einholen. Das gilt auch für nicht personalisierte Anzeigen in Ländern, in denen die Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation der EU gilt.

Später können Sie dann "(adsbygoogle=window.adsbygoogle||[]).pauseAdRequests=0" aufrufen, um das Senden von Anzeigenanfragen fortzusetzen. Ohne diesen Aufruf werden keine Anzeigen eingeblendet.

*/
</script>

</body>
</html>
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?