Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Anzeigenbilanz Ihrer Website optimieren

Auf die leistungsstärksten Anzeigen setzen

Den Besuchern Ihrer Website eine optimale Nutzererfahrung zu bieten und gleichzeitig höhere Umsätze zu erzielen ist nicht immer leicht. Über die Anzeigenbilanzfunktion verringern Sie die Zahl geschalteter Anzeigen – insbesondere derer, mit denen Sie am wenigsten Umsatz erzielen – und sehen direkt, wie sich dies auf Ihre Einnahmen auswirkt.

Den Großteil Ihres Umsatzes erzielen Sie normalerweise mit einem relativ geringen Teil Ihrer Anzeigenimpressionen. Indem Sie ausschließlich die Anzeigen schalten, die das meiste Geld einspielen, optimieren Sie die Nutzererfahrung für Besucher Ihrer Website und müssen dafür nur einen minimalen Einnahmenrückgang in Kauf nehmen.

Beispiel
Nehmen wir an, Sie möchten die Anzahl der auf Ihrer Website geschalteten Anzeigen von 100 auf 70 % reduzieren. Dazu stellen Sie auf der Seite "Anzeigenbilanz" Ihre Anzeigenausführungsrate mit dem Schieberegler auf 70 %. Die Anzeigenausführungsrate gibt an, wie oft wir die auf Ihrer Website verfügbaren Anzeigenblöcke mit Anzeigen füllen. Eine Ausführungsrate von 70 % bedeutet, dass wir Ihre Anzeigenblöcke in 70 % der Fälle mit den einträglichsten Anzeigen füllen. Im Feld "Geschätzte Einnahmen" sehen Sie jetzt, wie sich die von Ihnen vorgenommene Änderung unter Berücksichtigung Ihrer bisherigen Einnahmedaten auf Ihren Umsatz auswirkt.
Zugriffe auf Ihre Website werden analysiert, um besser vorhersagen zu können, welche Auswirkung eine Änderung der Anzeigenausführungsrate auf Ihren Umsatz hat. Wenn wenige Zugriffe auf Ihre Website erfolgen, spiegeln unsere Vorhersagen möglicherweise nicht die Umsatzleistung über einen längeren Zeitraum wider. Angenommen, Ihre Website weist normalerweise etwa 100 Anzeigenanfragen pro Woche auf, jedoch führt nur eine dieser Anfragen zu einer umsatzstarken Anzeige. Da ein großer Teil der Umsätze aus dieser speziellen Anzeige stammt, können unsere Umsatzprognosen einseitig verzerrt sein. Wenn sich die Zugriffe im Laufe der Zeit erhöhen, führen diese umsatzstarken Anzeigen zu weniger verzerrten Daten und unsere Umsatzprognosen werden genauer.

Anzeigenbilanz einstellen

So stellen Sie Ihre Anzeigenbilanz ein:

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdSense-Konto an.
  2. Aktivieren Sie die neue AdSense-Benutzeroberfläche, sofern noch nicht geschehen.
  3. Klicken Sie links im Navigationsbereich auf Meine Anzeigen.
  4. Klicken Sie auf Anzeigenbilanz.
  5. Bewegen Sie auf der Seite "Anzeigenbilanz" den Schieberegler, um die Zahl der Anzeigen zu verringern und zu sehen, wie sich dies voraussichtlich auf Ihren Umsatz auswirken wird.
  6. Klicken Sie auf Anwenden.

    Ihre verfügbaren Anzeigenblöcke werden jetzt entsprechend der neu gewählten Anzeigenausführungsrate mit den einträglichsten Anzeigen gefüllt.

Bei der Analyse, mit welchen Anzeigen Sie am meisten bzw. am wenigsten Umsatz erzielen, wird Folgendes gleich behandelt:

  • Gebotstypen (z. B. CPC oder CPM)
  • Anzeigenblöcke – ausgenommen einige Spezialfälle wie Linkblöcke oder Anzeigenblöcke mit Contentempfehlungen

Häufig gestellte Fragen zur Anzeigenbilanz

Was geschieht mit einem Anzeigenblock, wenn Google eine Anzeige entfernt?

Wenn wir eine Anzeige entfernen, ist ersatzweise das zu sehen, was Sie für den Fall, dass keine Google Anzeigen für Ihren Anzeigenblock verfügbar sind, festgelegt haben. Haben Sie beispielsweise die Standardoption ausgewählt, wird der Anzeigenblock minimiert oder – sollte dies nicht möglich sein – ein Anzeigenplatzhalter in Form einer leeren Fläche eingesetzt.

Für mein Konto war das AdSense-Lab "Weniger Anzeigen" aktiviert. Muss ich die Zahl der Anzeigen auf meiner Website erneut verringern?

Nein. Wenn das Lab "Weniger Anzeigen" für Ihr Konto aktiviert war, sind Ihrerseits keine Schritte erforderlich. Wir haben die Anzeigenausführungsrate Ihres Kontos aus dem Lab auf die Seite "Anzeigenbilanz" übertragen.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?