Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Grow your ad revenue and get your website into shape for the holiday season! Check out our blog post for additional information.

Leitfaden für die Code-Implementierung

Anzeigencode in die Seite einfügen

Wenn Sie in Ihrem AdSense-Konto den Anzeigencode kopiert haben, müssen Sie ihn als Nächstes in den HTML-Quellcode Ihrer Webseite einfügen. Wie Sie dabei genau vorgehen, hängt von den Tools ab, die Sie zum Bearbeiten Ihrer Website verwenden.

Bevor Sie Ihrer Seite den Anzeigencode hinzufügen, vergewissern Sie sich, dass sie den AdSense-Programmrichtlinien entspricht. Sollte dies nicht der Fall sein, behalten wir uns das Recht vor, jederzeit die Anzeigenbereitstellung auf Ihrer Website einzustellen und/oder Ihr AdSense-Konto zu deaktivieren.

HTML-Editoren

Viele Publisher verwenden HTML-Editoren mit erweiterten Designfunktionen, zum Beispiel Macromedia Dreamweaver. Solche Tools werden auch als WYSIWYG-Software ("What You See Is What You Get") bezeichnet. Damit Anzeigen auf Ihrer Website wie vorgesehen bereitgestellt werden, verwenden Sie die HTML-Ansicht oder die HTML-Einfügefunktion des Editors, um den Anzeigencode in den HTML-Quellcode Ihrer Seite einzufügen. Wenn Sie Ihren Anzeigencode in eine WYSIWYG-Ansicht, zum Beispiel eine Designansicht einfügen, werden möglicherweise Fehler ausgegeben. Wurden durch die Software zusätzliche Tags eingefügt oder haben sich die Zeilenumbrüche geändert, werden Anzeigen unter Umständen nicht richtig dargestellt. Überprüfen Sie daher den HTML-Quellcode, nachdem Sie den Anzeigencode eingefügt haben.

Wie Sie den HTML-Quellcode einer Seite im Editor abrufen, erfahren Sie in der AdSense-Hilfe oder der Supportgruppe für Ihren HTML-Editor.

Content-Management-Systeme

Wenn Sie mit einem Content-Management-System (CMS) arbeiten, prüfen Sie anhand der Angaben unten, ob es mit AdSense verknüpft ist oder ein Plug-in unterstützt, mit dem sich der AdSense-Anzeigencode einfacher implementieren lässt.

Websites mit AdSense-Integration

CMS-Software mit nicht offiziellen Plug-ins

Bei den folgenden CMS (Content-Management-Systemen) werden Plug-ins von Drittanbietern eingesetzt, um AdSense-Anzeigen in den vom System erzeugten Webseiten bereitzustellen. Diese Plug-ins werden von Google weder anerkannt noch unterstützt. Sie können diese Plug-Ins jedoch verwenden, wenn der Anzeigencode auf Ihrer Webseite dadurch nicht in irgendeiner Weise vom Plug-in verändert oder anderweitig modifiziert wird.

Wenn Sie Unterstützung bei der Verwendung eines Plug-ins benötigen, wenden Sie sich bitte an das offizielle Supportforum des Diensts oder an den Entwickler des Plug-ins. Google übernimmt keine Verantwortung für bösartige Plug-ins von Drittanbietern.

Wenn Sie Probleme haben, AdSense mit einem bestimmten CMS zu implementieren, suchen Sie nach dem Namen des CMS, zum Beispiel "drupal" oder "wordpress", in Kombination mit "adsense implementierung". Weitere Möglichkeit sind, im Forum andere Publisher um Rat zu fragen oder sich direkt an Ihren Programmanbieter wenden.

 

PHP-Websites

Der AdSense-Anzeigencode enthält zwar Deklarationen für JavaScript-Variablen, es handelt sich jedoch tatsächlich um einen HTML-Codeblock, der mit den meisten PHP-Websites kompatibel ist. Wenn Sie Hilfe bei der Implementierung des Anzeigencodes auf einer PHP-Website benötigen, suchen Sie mittels Begriffen wie adsense php nach Onlineressourcen.

Mark ist technischer AdSense-Experte und Autor dieser Hilfeseite. Helfen Sie ihm, den Artikel zu verbessern, und geben Sie unten Ihr Feedback.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?