Fehlerbehebung für Anzeigen

Irrelevante Anzeigen werden auf der Seite ausgeliefert

Es kann viele Gründe dafür geben, warum nur wenige Anzeigen mit Targeting oder gar keine Anzeigen auf einer Website eingeblendet werden. In der folgenden Liste werden die häufigsten Probleme beschrieben.

Probleme mit der Indexierung Ihrer Website

Unser System hat noch nicht alle Seiten Ihrer Website gecrawlt

Wenn der AdSense-Crawler noch nie auf Ihre Website zugegriffen hat, kann es bis zu 48 Stunden oder auch länger dauern, bevor er den Content der Seite erfasst. Bis dahin werden Anzeigen entweder als transparente Felder dargestellt oder es werden Anzeigen mit geringer Relevanz ausgeliefert.
Hinweis: Der Crawler indexiert nach URL. Dabei werden beispielsweise http://website.com und http://www.website.com als unterschiedliche URLs behandelt und von unserem Crawler getrennt besucht. Deshalb kann es sein, dass auf diesen Seiten unterschiedliche Anzeigen bereitgestellt werden.
Unser Crawler kann Ihre Website nicht erreichen

Wenn der AdSense-Crawler nicht auf Ihre Seite zugreifen kann, werden Sie durch eine Crawler-Fehlermeldung entsprechend benachrichtigt. Sie können Crawler-Fehlermeldungen in Ihrem Konto auf der Seite Kontoeinstellungen im Bereich "Zugriff und Autorisierung" aufrufen. Weitere Informationen zu Crawler-Fehlern und deren Behebung finden Sie hier.
Der Zugriff auf Ihre Website ist eingeschränkt, da sie die Ausschlussdatei "robots.txt" enthält

Wenn auf Ihrer Website eine Datei mit dem Namen "robots.txt" verwendet wird, kann der AdSense-Crawler die Seiten unter Umständen nicht crawlen und den Content nicht ermitteln. Weitere Informationen zur Gewährleistung des Crawler-Zugriffs auf die Datei "robots.txt"
Für den Zugriff auf Ihre Webseiten ist eine Anmeldung bzw. ein Passwort erforderlich

Wenn der AdSense-Crawler nicht über die Anmeldekennung oder das Passwort für Ihre Website verfügt, können wir den Content nicht ermitteln und auch keine relevanten Anzeigen ausliefern. Falls jedoch relevante Anzeigen ausgeliefert werden sollen, können Sie unserem Crawler Zugriff auf durch ein Anmeldeverfahren geschützte Seiten gewähren.

Website-bezogene Probleme

In der URL Ihrer Website werden Sitzungs-IDs verwendet

Wenn auf Ihren Seiten Sitzungs-IDs verwendet werden, erhalten die betreffenden Seiten möglicherweise keine Anzeigen mit Targeting. Da sich die Sitzungs-ID (und damit auch die URL) jedes Mal ändert, wenn die Webseite durch einen anderen Nutzer aufgerufen wird, befindet sich die URL nicht im Index und wird in die Warteschlange der zu crawlenden Seiten eingereiht. Wird die URL dann gecrawlt, ist die Sitzung höchstwahrscheinlich schon abgelaufen. Daher befinden sich die Seiten, die gerade von den Nutzern aufgerufen werden, nie im Index. Die Sitzungs-IDs müssen entfernt werden, damit Anzeigen mit Targeting ausgeliefert werden können.
Auf Ihrer Website werden Frames verwendet

Wenn der AdSense-Code in einem Frame platziert wird, in dem sich nicht der primäre Content Ihrer Website befindet, kann der AdSense-Crawler dem Content der Webseiten keine Anzeigen zuordnen. Der Anzeigencode muss in dem Frame platziert werden, in dem sich der Content Ihrer Webseiten befindet. Nur so können Anzeigen ausgeliefert werden, die auf Ihren Content ausgerichtet sind.
Ihre Seite enthält ein Aktualisierungs-Tag

Falls der Header Ihrer Seite ein Aktualisierungs-Tag (<meta http-equiv="Refresh">) enthält, werden dadurch eventuell irrelevante Anzeigen auf Ihrer Seite ausgeliefert. Wenn Sie dieses Tag entfernen, können Anzeigen mit Targeting ausgeliefert werden.

Probleme beim Implementieren der Anzeigen

Der AdSense-Code wurde in einem iFrame platziert

Gemäß den Programmrichtlinien von Google ist die Platzierung von Anzeigen in einem iFrame nicht gestattet. Durch diese Richtlinien wird jegliche Manipulation von AdSense-Code untersagt, die sich auf die Standardfunktionsweise, Ausrichtung oder Auslieferung von Anzeigen auswirken kann und von Google nicht explizit genehmigt wurde. Darüber hinaus ist die Ausrichtungstechnologie von Google nicht für die Anzeigenauslieferung innerhalb eines separaten iFrame konzipiert. Achten Sie also darauf, dass der Anzeigencode direkt im Quellcode der Webseite implementiert ist. Wenn diese Änderungen übernommen wurden, kann es bis zu 48 Stunden oder auch länger dauern, bis relevante Anzeigen bereitgestellt werden.
Ihr Anzeigencode wurde verändert

Falls der AdSense-Code manuell bearbeitet wurde, z. B. um die Breite oder Höhe eines Anzeigenblocks oder die Publisher-ID zu ändern, werden Anzeigen unter Umständen als transparente Felder dargestellt. Wählen Sie in Ihrem Konto auf der Seite Anzeigen das gewünschte Anzeigenformat aus und fügen Sie den generierten Anzeigencode unbearbeitet auf Ihren Seiten ein. Dies trifft nicht zu, falls Sie einen responsiven Anzeigenblock mit erweiterten Funktionen erstellt haben. Gemäß unseren Programmrichtlinien sind Änderungen am Code nur eingeschränkt zulässig.

Probleme mit Ihrem Content und der Einhaltung der Richtlinien

Ihre Webseite verfügt möglicherweise nicht über genügend Content

Auf Ihrer Website befinden sich eventuell nicht genügend Informationen, damit unsere Crawler den Content Ihrer Seiten ermitteln können. Aus diesem Grund konnten Ihren Seiten möglicherweise keine relevanten Anzeigen zugewiesen werden. Unsere Crawler können die folgenden Dateitypen nicht auswerten:
  • Audio- und Videodateien (WMA, MPEG, MOV)
  • MP3-Dateien (MP3)
  • Bilder (JPEG, BMP)
  • Macromedia Flash-Filme
  • Java-Applets

In diesen Fällen empfehlen wir, weiteren Content außer den oben aufgeführten Dateien in Ihre Website aufzunehmen. Nur dann können unsere Crawler Informationen zu Ihrer Website erfassen, die für die Auslieferung relevanter Anzeigen erforderlich sind.

Ihre Website enthält Content, der nicht mit unseren Programmrichtlinien vereinbar ist

Möglicherweise ist der Content Ihrer Website gemäß unseren Programmrichtlinien nicht zulässig. Falls das AdSense-System auf Ihrer Website Content erkannt hat, der als potenziell negativ, nicht jugendfrei oder anstößig ausgelegt werden kann, liefert das AdSense-System keine Anzeigen aus.
Der Content Ihrer Website ist hauptsächlich in einer nicht unterstützten Sprache verfasst

Wird der AdSense-Code auf Seiten platziert, deren Content hauptsächlich in einer nicht unterstützten Sprache vorliegt, werden möglicherweise irrelevante Anzeigen oder Anzeigen in einer anderen Sprache eingeblendet. Gemäß unseren Programmrichtlinien dürfen Publisher keine Anzeigen auf Seiten präsentieren lassen, deren Content primär in einer nicht unterstützten Sprache vorliegt. Entfernen Sie daher den Anzeigencode von diesen Seiten, bis eine Unterstützung für diese Sprachen verfügbar ist.

Einstellungen für Anzeigenblöcke

Sie haben Anzeigen von zu vielen Werbetreibenden-URLs blockiert

Wenn Sie Anzeigen von vielen Werbetreibenden-URLs blockieren, sind unter Umständen keine auf den Content Ihrer Webseiten ausgerichteten Anzeigen mehr verfügbar, sodass entweder irrelevante oder gar keine Anzeigen ausgeliefert werden.

Falls keiner der oben aufgeführten Gründe auf Ihre Website zutrifft und auf Ihren Seiten weiterhin irrelevante Anzeigen ausgeliefert werden, erhalten Sie in der Fehlerbehebung weitere Informationen zur Lösung des Problems.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?