Einführung

Mit AdMob weltweit expandieren

Eine der größten Herausforderungen für Entwickler ist das Erstellen und Umsetzen einer Internationalisierungsstrategie. Bei der Internationalisierung geht es im Grunde darum, mit einer erfolgreichen App auf neue Märkte vorzustoßen, von neuen Nutzern entdeckt zu werden und die Zielgruppe der App international auszuweiten. Die weltweite Expansion ist nicht immer einfach, Google unterstützt Entwickler jedoch mit verschiedenen Tools dabei. Hierzu zählt auch AdMob, eine Lösung für Analysen und die Vorbereitung einer Strategie für eine erfolgreiche weltweite Expansion.

 
Schritt 1: Analyse

Der erste Schritt ist die Analyse Ihrer App in AdMob. Bevor Sie die weitere Strategie für die App festlegen, müssen Sie mehr über die vorhandenen Nutzer erfahren. Um herauszufinden, in welchen Ländern sich Ihre Nutzer befinden, können Sie die Dimension "Land" zum Bericht für das AdMob-Werbenetzwerk bzw. Bericht zur Vermittlung hinzufügen. Nun sehen Sie, welche Regionen einen Beitrag zum ausgewählten Messwert leisten.

Um die Daten für einen anderen Messwert aufzurufen, wählen Sie ihn rechts in der Berichtstabelle aus. Weitere Informationen 

Verwenden Sie die Dimension "Land", um zwei nützliche Informationen zu erhalten:

  • Top-Länder: Sie können prüfen, in welchen Ländern Ihre App bereits die meisten Nutzer hat, und dann die Position der App in diesen Ländern stärken. Falls Ihre App etwa in China beliebt ist, Sie sie aber noch nicht in chinesischer Sprache anbieten, können Sie sie übersetzen lassen. Dadurch gewinnen Sie noch mehr Nutzer.
  • Aussichtsreichste neue Märkte: Anhand verschiedener Faktoren wie CPMs, potenziellen App-Downloads, Bevölkerungszahlen und der Internetverbreitung können Sie die aussichtsreichsten neuen Märkte bestimmen. Berücksichtigen Sie dabei immer, ob die App auch in kultureller Hinsicht den Geschmack der Bevölkerung trifft.
Schritt 2: Lokalisierung

Sie kennen nun die Zielregionen für Ihre App. Jetzt ist es an der Zeit, mehr über Ihre potenziellen Märkte herauszufinden. Informieren Sie sich über die potenziellen neuen Märkte: Sprachen, Traditionen, Kultur und beliebte Arten von Apps. Diese Informationen können Ihnen zusammen mit den wichtigsten Markteinblicken als Anhaltspunkte für die Strategie dienen. Außerdem ist es erforderlich, dass Sie die Beschreibung und den Content der App lokalisieren lassen. Für die Lokalisierung und Übersetzung von Apps stehen verschiedene Dienste zur Verfügung, etwa Google Übersetzer und der Google App Translation Service.

Nachdem die App übersetzt wurde, sollten Sie Tests mit dem Google Play Store-Eintrag durchführen. Mit diesem App-Store-Eintrag stellen Sie Ihre Apps den Nutzern vor und können deren Interesse wecken. Führen Sie A/B-Tests für Ihren Google Play-Eintrag durch, um verschiedene Grafiken, Logos, Texte und Beschreibungen auszuprobieren. So können Sie ermitteln, welche davon in den einzelnen Ländern bzw. Märkten für die Nutzer ansprechender sind und zu mehr Downloads führen.

Schritt 3: Werbung und Optimierung

Nachdem Sie neue Märkte identifiziert und Ihre App lokalisiert haben, können Sie jetzt über AdMob mit Google Ads für die App werben. Hierzu haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Kostenpflichtige Kampagnen: Erstellen Sie Kampagnen mit kostenpflichtigen Anzeigen, um in den Apps anderer Entwickler für Ihre Apps zu werben. Bei diesem Kampagnentyp können Sie Ihre Anzeigen auf bestimmte Länder und Zielgruppen ausrichten. Er eignet sich hervorragend, um einen neuen Markt zu erschließen. 
  • Kampagnen mit hausinternen Anzeigen: Wenn eine Ihrer Apps bereits in einem internationalen Markt erfolgreich ist, können Sie Kampagnen mit hausinternen Anzeigen verwenden, um den entsprechenden Markt über diese App zu erschließen. Erstellen Sie eine Kampagne mit hausinternen Anzeigen, um im eigenen Inventar kostenlos für Ihre Apps zu werben. Außerdem können Sie hausinterne Anzeigen während der AdMob Mediation zusammen mit Anzeigen aus anderen Quellen ausliefern.

Bei der Erschließung neuer Länder und Märkte stehen Ihnen verschiedene Werbenetzwerke, CPMs und mehr zur Verfügung. Hier können Sie das Potenzial von AdMob voll ausschöpfen, indem Sie die Einstellungen für die geografische Ausrichtung von AdMob Mediation nutzen. Dies ist sinnvoll, da die Leistung einiger Werbenetzwerke von Land zu Land schwankt. So könnte beispielsweise bei der Bereitstellung einer Anzeige durch ein bestimmtes Werbenetzwerk in Japan ein höherer eCPM erzielt werden. In diesem Fall wäre es sinnvoll, für Anzeigenanfragen aus Japan, die über dieses Werbenetzwerk abgewickelt werden, einen separaten eCPM-Wert festzulegen.

Gehen Sie wie hier beschrieben vor, um verschiedene eCPM-Werte für verschiedene Länder festzulegen:

  1. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Vermittlung.
  2. Wählen Sie die Vermittlungsgruppe aus, die Sie ändern möchten. 
  3. Wählen Sie im Bereich Standort eine der folgenden Optionen aus:
    1. Alle Länder und Gebiete: Mit dieser Option lässt sich die Ausrichtung auf alle Länder und Gebiete festlegen.
    2. Länder und Gebiete einschließen: Suchen Sie nach den Ländern und Gebieten, auf die diese Vermittlungsgruppe ausgerichtet werden soll. 
    3. Länder und Gebiete ausschließen: Mit dieser Option können Sie Länder und Gebiete ausschließen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben