Kampagnen

Conversion-Tracking-Zeitraum verwenden

Conversions können nicht mehr in AdMob erstellt werden. In der Tabelle "Conversions" wird weiterhin eine schreibgeschützte Liste der Conversions angezeigt, die Sie in AdMob und Google Ads eingerichtet haben. 

Zukünftig sollten alle Conversions in Google Ads eingerichtet und über das Firebase SDK erfasst werden. Wenn Sie das Conversion-Tracking in Google Ads zum ersten Mal einrichten, befolgen Sie die Anweisungen zum Erfassen von Conversions mit Firebase.

 

Der Conversion-Tracking-Zeitraum ist die Zeitspanne zwischen dem Antippen einer Ihrer Anzeigen und einer in AdMob erfassten Conversion, zum Beispiel einem Kauf.

Sie können in AdMob den Tracking-Zeitraum für jede Conversion bearbeiten, die Sie beobachten. Für App-Installationen wären beispielsweise sieben Tage geeignet, für In-App-Aktionen hingegen 30 Tage. Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen.

Vorteile

Die Einstellung "Conversion-Tracking-Zeitraum" ist ideal, wenn Sie das Conversion-Tracking genau an Ihre Anforderungen anpassen möchten – insbesondere dann, wenn der standardmäßige Zeitraum von 30 Tagen für einige Ihrer Conversions nicht geeignet ist.

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie für den Conversion-Tracking-Zeitraum eine Zeitspanne von sieben Tagen festlegen, werden keine Conversions erfasst, die mehr als sieben Tage nach dem Klick erfolgen. Die entsprechenden Conversions sind daher nicht in den Berichten enthalten.

Funktionsweise

Sie können je nach Conversion bei der Einrichtung verschiedene Conversion-Tracking-Zeiträume festlegen. Der Zeitraum lässt sich aber später jederzeit anpassen.

Außerdem können Sie den Conversion-Tracking-Zeitraum beliebig oft ändern. Änderungen sind immer für die folgenden Conversions wirksam. Wenn Sie also beispielsweise den auf 30 Tage eingestellten Conversion-Tracking-Zeitraum auf zehn Tage verkürzen, gilt der neue Zeitraum nur für die Conversions, die nach der Änderung erfasst werden.

Beispiel

Beispiel für einen Conversion-Tracking-Zeitraum, wenn der Nutzer am 1. März auf Ihre Anzeige tippt:

  • 1. März: Der Conversion-Tracking-Zeitraum ist auf 30 Tage eingestellt. Die Conversions für das Antippen der Anzeige werden von jetzt an bis zum 30. März erfasst.
  • 7. März: Sie ändern den Zeitraum und legen jetzt zehn Tage fest. Alle vor dem 10. März generierten Conversions werden nun für den am 1. März erfolgten Klick erfasst.
  • 16. März: Sie stellen den Zeitraum jetzt auf 20 Tage ein. Eine für diese Aktion am 13. März erfolgte Conversion, die noch nicht für den vorherigen Zeitraum erfasst wurde, geht durch die erneute Änderung verloren. Sie kann nicht rückwirkend gezählt werden. Es werden jedoch alle zukünftigen Conversions bis zum 20. März für das Antippen der Anzeige am 1. März erfasst.

Einrichtung

Der Conversion-Tracking-Zeitraum kann bei der Einrichtung einer neuen Conversion festgelegt werden. Für bestehende Conversions ändern Sie den Tracking-Zeitraum, indem Sie die Conversion bearbeiten.

Hinweis

  • Sie können einen Conversion-Tracking-Zeitraum zwischen 7 und 90 Tagen festlegen.
  • Wenn Sie den Conversion-Tracking-Zeitraum nicht selbst festlegen, wird für Ihre Conversions die Standardeinstellung von 30 Tagen verwendet.
  • Mithilfe des Conversion-Optimierungstools lassen sich Conversions für jeden gewünschten Zeitraum erfassen und optimieren.

Weitere Informationen in der Google Ads-Hilfe

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?