Kampagnen

Neue Conversion erstellen

Conversions können nicht mehr in AdMob erstellt werden. In der Tabelle "Conversions" wird weiterhin eine schreibgeschützte Liste der Conversions angezeigt, die Sie in AdMob und Google Ads eingerichtet haben. 

Zukünftig sollten alle Conversions in Google Ads eingerichtet und über das Firebase SDK erfasst werden. Wenn Sie das Conversion-Tracking in Google Ads zum ersten Mal einrichten, befolgen Sie die Anweisungen zum Erfassen von Conversions mit Firebase.

 

Conversion-Tracking ist ein Tool in AdMob, mit dem Sie die Effektivität Ihrer Kampagnen beurteilen können. Hierzu werden Conversion-Ereignisse aufgezeichnet, die in Ihren mobilen Apps stattfinden.

Vorbereitung

Folgende Punkte sollten Sie vor dem Einrichten von Conversion-Tracking beachten:

  • Conversion-Typen: Sie können pro App jeweils nur eine App-Installation (über Google Play) und eine App-Installation (erstes Öffnen) als Conversion einrichten. Beispiel: Der App "Ihre Beispiel-App" kann nur eine Conversion des Typs App-Installation (erstes Öffnen) zugeordnet werden. Wenn Sie versuchen, für "Ihre Beispiel-App" zusätzlich App-Installation (erstes Öffnen) als Conversion zu erfassen, wird ein Fehler ausgegeben.
  • Android-Apps: Für Conversions des Typs App-Installation (über Google Play) sind keine App-Updates erforderlich. Für andere Conversion-Typen müssen Sie dem Code Ihrer App ein Conversion-Tracking-Snippet hinzufügen.
  • iOS-Apps: Sie müssen dem Code Ihrer App ein Conversion-Tracking-Snippet hinzufügen.

Conversion erstellen

So richten Sie das Conversion-Tracking ein:

  1. Melden Sie sich unter https://apps.admob.com in Ihrem AdMob-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Kampagnen
  3. Klicken Sie auf den Tab Conversion.
  4. Klicken Sie auf + Neue Conversion.
  5. Wählen Sie die App aus, der Sie die Conversion zuordnen möchten. Sie haben zwei Optionen:
    • App suchen: Suchen Sie auf Google Play oder im iTunes App Store nach Ihrer App und klicken Sie neben der App auf + Auswählen.
    • Aus hinzugefügten Apps auswählen: Klicken Sie in der Liste der Apps, die Sie in AdMob bereits hinzugefügt haben, neben der gewünschten App auf + Auswählen.
  6. Geben Sie die Conversion-Einstellungen ein. App-Installationen (über Google Play) – nur für Android
    • Name: Geben Sie für die Conversion-Aktion einen aussagekräftigen Namen ein. Es ist sinnvoll, wenn er auch den Conversion-Typ beinhaltet. Beispiele: "Meine Beispiel-App, App-Installation unter Android", "Meine Super-App, erstes Öffnen unter iOS"
    • Quelle: Wählen Sie den Conversion-Typ aus, den Sie erfassen möchten.
    • Wert: Geben Sie für jede Conversion einen Wert ein. Beispiel: Wenn der Kaufpreis Ihrer App 2,99 € beträgt, bietet sich ein etwas geringerer Betrag als Conversion-Wert an.
      Für das Feld Wert wird standardmäßig die Währung ausgewählt, die Sie in Ihrem Google Ads-Konto festgelegt haben.
    • Optimierung: Klicken Sie dieses Kästchen an, wenn Sie die Einstellung "Optimierung" verwenden möchten, bei der Ihre Conversions in der Spalte "Alle Conv." berücksichtigt werden.
     

    App-Installationen (erstes Öffnen) – für Android und iOS
    • Name: Geben Sie für die Conversion-Aktion einen aussagekräftigen Namen ein. Es ist sinnvoll, wenn er auch den Conversion-Typ beinhaltet. Beispiele: "Meine Beispiel-App, App-Installation unter Android", "Meine Super-App, erstes Öffnen unter iOS"
    • Quelle: Wählen Sie den Conversion-Typ aus, den Sie erfassen möchten.
    • Wert: Geben Sie für jede Conversion einen Wert ein. Beispiel: Wenn der Kaufpreis Ihrer App 2,99 € beträgt, bietet sich ein etwas geringerer Betrag als Conversion-Wert an.
      Für das Feld Wert wird standardmäßig die Währung ausgewählt, die Sie in Ihrem Google Ads-Konto festgelegt haben.
    • Postback-URL (optional): Wenn Sie ein Drittanbieter-Analysetool verwenden, geben Sie die entsprechende URL zum Hochladen der Conversions ein. Diese URL sollten Sie von Ihrem Drittanbieter erhalten.
    • Optimierung: Klicken Sie dieses Kästchen an, wenn Sie die Einstellung "Optimierung" verwenden möchten, bei der Ihre Conversions in der Spalte "Alle Conv." berücksichtigt werden.
     

    In-App-Aktionen – für Android und iOS
    • Name: Geben Sie für die Conversion-Aktion einen aussagekräftigen Namen ein. Es ist sinnvoll, wenn er auch den Conversion-Typ beinhaltet. Beispiele: "Meine Beispiel-App, App-Installation unter Android", "Meine Super-App, erstes Öffnen unter iOS"
    • Quelle: Wählen Sie den Conversion-Typ aus, den Sie erfassen möchten.
    • Wert: Geben Sie für jede Conversion einen Wert ein. Beispiel: Wenn der Kaufpreis Ihrer App 2,99 € beträgt, bietet sich ein etwas geringerer Betrag als Conversion-Wert an.
      Für das Feld Wert wird standardmäßig die Währung ausgewählt, die Sie in Ihrem Google Ads-Konto festgelegt haben.
    • Conversion-Tracking-Zeitraum: Der Zeitraum, in dem eine Conversion erfasst werden kann, nachdem ein Nutzer auf Ihre Anzeige getippt hat.
    • Optimierung: Klicken Sie dieses Kästchen an, wenn Sie die Einstellung "Optimierung" verwenden möchten, bei der Ihre Conversions in der Spalte "Alle Conv." berücksichtigt werden.
     

  7. Klicken Sie auf Speichern.
  8. Implementieren Sie die Conversion gemäß der Anleitung auf dem Bildschirm in Ihrer App. Unter Umständen müssen Sie Ihrem App-Code ein Snippet wie auf der Google Developers-Website beschrieben hinzufügen oder das Snippet aktualisieren, wenn es bereits vorhanden ist.

Außerdem können Sie bestehende Conversions bearbeiten.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?