Berichte "Bisherige Ad Manager-Daten" im Vergleich zu Werbebuchungsprognosen

Warum sich die Prognosen vom Typ "Inventar prüfen" von Berichten vom Typ "Bisherige Daten" unterscheiden

In Google Ad Manager gibt es zwei Möglichkeiten, die Verfügbarkeit vorherzusagen:

  • Werbebuchungsprognosen erhalten Sie, wenn Sie beim Erstellen oder Aufrufen einer Werbebuchung auf Inventar prüfen klicken. Daraufhin wird eine Prognose zur Verfügung gestellt, die sich speziell auf eine einzelne Werbebuchung bezieht. Sie können dann gezielt die Anzahl der Impressionen für die jeweilige Werbebuchung und das Targeting maximieren.
  • Der Bericht "Bisherige Ad Manager-Daten" enthält bisherige Daten zu den Anzeigenanfragen für das Ad Manager-Netzwerk, einschließlich der verknüpften Ad Exchange-Web-Properties. Dazu gehören Klicks, Umsatz, Klickrate und Impressionen insgesamt für Zeiträume in der Vergangenheit.

Mögliche Gründe für Abweichungen

Während der Bericht "Bisherige Ad Manager-Daten" Informationen zu Inventarimpressionen aus vergangenen Zeiträumen enthält, liefert die Funktion "Inventar prüfen" eine Prognose zu zukünftigen Inventarimpressionen basierend auf bisherigen Daten. Es gibt immer gewisse Diskrepanzen beim Erstellen von Zukunftsprognosen. Im Folgenden sind einige Bereiche aufgeführt, die beim Auftreten erheblicher Abweichungen geprüft werden sollten: 

  • Bei Verwendung der Funktion "Inventar prüfen" werden für die Prognosen standardmäßig keine Impressionen berücksichtigt, die über spezielle Anzeigenblöcke auf ausgewählten Placements erzielt wurden. In der Werbebuchung, die für die Prognose berücksichtigt wird, muss ein explizites Targeting auf spezielle Anzeigenblöcke vorgenommen werden.

    Berichte vom Typ "Bisherige Daten" enthalten Impressionen für spezielle Anzeigenblöcke.
  • Mit "Inventar prüfen" wird prognostiziert, wie viele Impressionen eine Werbebuchung mit den angewendeten Targeting-Kriterien bedenkenlos reservieren kann. Eine der Annahmen für die Sicherheitsmarge ist, dass ein einzelnes Creative einer bestimmten Größe nicht mehrmals von der Werbebuchung auf einer Seite ausgeliefert wird. Es wird beispielsweise angenommen, dass ein Creative der Größe 300 x 250 nur in einer Anzeigefläche auf der Seite ausgeliefert wird (Default-Creative-Anzahl = 1). Es kann jedoch sein, dass auf einigen Seiten mehrere Anzeigenflächen derselben Größe vorhanden sind, in denen das Creative der Werbebuchung mehrmals ausgeliefert wird.

    In Berichten vom Typ "Bisherige Daten" werden mehrere dieser Auslieferungen und Impressionen erfasst. Der Genauigkeit halber wird für Seiten mit mehreren Anzeigenflächen jedoch die geschätzte Creative-Anzahl in der Prognose "Inventar prüfen" erhöht.
     
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
148
false