AdSense-Werbebuchungen


 Neue Trafficking-Oberfläche
Die neue Trafficking-Oberfläche in Ad Manager sieht etwas anders aus

Dieser Artikel bezieht sich auf die neue Trafficking-Oberfläche. Wenn Sie noch die alte verwenden, finden Sie die entsprechenden Anleitungen und Funktionsweisen in folgendem Hinweisfeld:

Bisherige Trafficking-Oberfläche

Anleitungen und Funktionsweisen für die bisherige Trafficking-Oberfläche

Weitere Informationen zu den Änderungen an Google Ad Manager und Verbesserungen in Google Ad Manager


Sie können entscheiden, welches Inventar AdSense-Käufern bei AdSense-Werbebuchungen zur Verfügung steht. Die meisten Einstellungen, etwa für das Targeting oder das Frequency Capping, sind mit denen für alle anderen Werbebuchungen identisch. In diesem Artikel werden die abweichenden Einstellungen sowie häufig gestellte Fragen beschrieben.

Verwenden Sie als Publisher Google Ad Manager?
Mithilfe der Inventareinstellungen können Sie AdSense-Käufern auf effektivere Weise Zugriff auf Inventar gewähren. Weitere Informationen

Vorbereitung

Bevor Sie neue AdSense-Werbebuchungen erstellen können, müssen Sie ein AdSense-Konto mit Ad Manager verknüpfen.

AdSense-Werbebuchung erstellen

  1. In Google Ad Manager anmelden
  2. Klicken Sie auf Auslieferung und dann Aufträge.
  3. Suchen Sie nach einem vorhandenen Auftrag oder erstellen Sie einen neuen.
  4. Erstellen Sie eine Werbebuchung:
    • Behalten Sie auf der Seite "Anzeigentyp" die Einstellung Standard bei.

      Bisherige Trafficking-Oberfläche

      Behalten Sie neben "Inventargrößen" die Einstellung Standard bei.

    • Wählen Sie AdSense als "Werbebuchungstyp" aus.

      Bisherige Trafficking-Oberfläche

      Wählen Sie unter "Typ" die Option AdSense aus.

    • Behalten Sie das standardmäßige AdSense-Konto bei oder wählen Sie ein anderes verknüpftes AdSense-Konto als "Web-Property-Alias" aus.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

  6. Fügen Sie der Werbebuchung ein Creative hinzu.
  7. Fügen Sie das AdSense-Code-Snippet ein, ähnlich wie im nachfolgenden Beispiel.

    Die im Code-Snippet enthaltende Web-Property-ID muss mit dem Web-Property-Alias der Werbebuchung übereinstimmen.

  8. Geben Sie einen Namen für das Creative ein.
  9. Klicken Sie auf Speichern.

AdSense-Code-Snippets

Wenn Sie in das Feld "Code-Snippet" ein Code-Snippet einfügen, werden in Ad Manager die oben aufgeführten Parameter extrahiert. Bei der Anzeigenbereitstellung wird dann alles andere ignoriert. Das bedeutet, dass zusätzlicher Code, z. B. Klick-Tracking-Makros, ebenfalls ignoriert wird.

Auch wenn in der Vorschau für die Werbebuchung in Google Ad Manager jedes Mal dasselbe Creative erscheint, ist bei der Auslieferung der Werbebuchung auf der eigentlichen Website möglicherweise ein anderes Creative zu sehen. Das liegt am Kontext-Targeting von AdSense. Die Auswahl des Creatives, das geschaltet werden soll, basiert hierbei auf dem tatsächlichen Content der Webseite.

Ein AdSense-Code-Snippet kann zum Beispiel so aussehen:

 
<script type="text/javascript">
<!--
google_ad_client = "ADSENSE_PUBLISHER_ID";
google_ad_slot = "AD_SLOT_NUMBER";
google_ad_width = WIDTH;
google_ad_height = HEIGHT;
//-->
</script>
<script type="text/javascript" src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js"> </script>
<noscript>
<img height=1 width=1 border=0 src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/imp.gif?client=ca-XXXXXXXXXXXXXX&event=noscript"/>
</noscript>
 
  • Sofern google_ad_client angegeben ist, wird dieses Attribut als Überschreibung eingesetzt. Standardmäßig wird der Wert der Werbebuchung verwendet.
  • google_ad_width und google_ad_slot werden, sofern angegeben, als Überschreibungen eingesetzt. Standardmäßig werden die Werte vom Creative (erforderlich) oder von der Verknüpfung zwischen Werbebuchung und Creative (sofern überschrieben) verwendet.

Sie können der Zeile nach google_ad_height auch die folgenden optionalen Attribute anfügen:

  • google_ad_border
  • google_ad_bg
  • google_ad_link
  • google_ad_text
  • google_ad_url

Häufig gestellte Fragen

Muss ich auf meiner Website AdSense-Tags einfügen?

Nein. Sobald Sie in Google Ad Manager das Trafficking für AdSense- und Ad Exchange-Werbebuchungen festgelegt haben, können AdSense-Werbebuchungen über Ihre Google Publisher-Tags ausgeliefert werden. Separate AdSense-Tags müssen nicht direkt auf der Website platziert werden.

Welche Auswirkungen ergeben sich für das Seitenlayout?

AdSense- und Ad Exchange-Werbebuchungen, die über Google Ad Manager ausgeliefert werden, sind in keiner Weise mit anderen AdSense-Werbebuchungen auf Ihrer Webseite verbunden. Die Funktion von AdSense, mit der das Layout einer ganzen Seite gestaltet und die Mehrfachauslieferung einer einzelnen Anzeige verhindert wird, wird in Google Ad Manager durch die Funktion für AdSense-Werbebuchungen deaktiviert.

Wie können AdSense-Anzeigen innerhalb eines iFrames ausgeliefert werden?

Wenn eine AdSense-Anzeige innerhalb eines verschachtelten iFrames ausgeliefert wird, verhindern die Sicherheitsfunktionen des Browsers, dass die Anzeige die Seiten-URL oder Domain für das Targeting erkennt. Deshalb wird nicht die relevanteste Anzeige geschaltet und der Anzeigenumsatz fällt geringer aus, als er sein könnte.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?