Grundlagen der Ad Manager-Berichterstellung

Active View-Messung beobachten

Echtzeitinformationen zur Active View-Messung Ihrer Webseite von Ad Manager abrufen

Für Active View in Google Ad Manager wird bei einer möglichen Impression davon ausgegangen, dass sie messbar und nicht sichtbar ist, bis dies über eine Pingback-URL durch den Browser widerlegt wird. Pingbacks werden so an Ad Manager gesendet:

  • Es wird festgestellt, dass die Impression "nicht messbar" ist: Der Pingback wird zu Beginn der Nutzersitzung gesendet.
  • Die Impression wird als "sichtbar" bestätigt: Der Pingback wird gesendet, sobald 50 % der Pixel des Display-Creatives für eine kontinuierliche Sekunde im Darstellungsbereich des Browsers erschienen sind. Bei Video-Creatives sind zwei Sekunden erforderlich.

Active View-Pingbacks mithilfe der Chrome-Entwicklertools ansehen

Alle Sichtbarkeits-Pingbacks können in den Entwicklertools von Chrome dargestellt werden. Die URL ist für gewöhnlich sehr lang und entspricht dem unten aufgeführten Beispiel eines Sichtbarkeits-Pingbacks:

https://pagead2.googlesyndication.com/pcs/activeview?
xai=Bwsd_l538U8bVPMvulAeVQBoAYWqBOAAQ&id=osdim&ti=1&r=v&adk=992535377&tt=1018&bs=1896,804&mtos=1017,1017,1017,1017,1017&tos=1017,0,0,0,0&p=119,308,219,1588&mcvt=1017&rs=3&ht=0&tfs=1398&tls=2415&mc=1&lte=1&bas=0&bac=0&avms=geo&bos=1921,1374&ps=1896,9737&ss=2560,1600&pt=1397&deb=1-3-3-4-16-4-78-12&tvt=2360&op=1&uc=34&tgt=DIV&cl=1&cec=13&clc=1&cac=0&cd=1280x100&v=r20180425
 
  1. Öffnen Sie in Chrome ein neues Fenster oder einen neuen Tab.
  2. Öffnen Sie die Chrome-Entwicklertools, indem Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü und dann auf Weitere Tools und dann Entwicklertools klicken. Das Fenster mit den Chrome-Entwicklertools wird geöffnet.
  3. Klicken Sie auf den Tab Network.
  4. Navigieren Sie im Chrome-Browser zur URL der Seite, für die Sie die Sichtbarkeit erfassen möchten. Während die Seite aufgebaut wird, sehen Sie auf dem Tab "Network" zahlreiche Zeilen.
  5. Klicken Sie auf Filter Filter.
  6. Im nun sichtbaren Textfeld können Sie mithilfe von Filtern nach bestimmten Anfragen suchen, einschließlich Active View-Pingbacks:

    • Geben Sie activeview ein, um nur Active View-Pingbacks für Display-Creatives zu suchen.
    • Geben Sie viewable_impression ein, um nur Active View-Pingbacks für Video-Creatives zu suchen.

    Sie können auch pubads eingeben, um nur GPT-Anfragen für Ihre Seite zu sehen.

  7. Nachdem Sie gefiltert haben, klicken Sie auf eine der Zeilen in den Chrome-Entwicklertools. In einem Feld auf der rechten Seite werden ausführlichere Informationen zu dieser Zeile angezeigt.

Worauf Sie bei Active View-Pingbacks achten sollten

Parameter Allgemeine Regel Beispiele
&id=
Mess-ID
Anhand dieses Parameters können Sie erkennen, ob in Active View ein GPT-Tag gemessen wurde. &id=osdim: GPT-Tag/-Anfrage oder AdX

Bei Campaign Manager 360-Creatives kann gelegentlich selbst für GPT-Anfragen lidar angezeigt werden. In diesem Fall handelt es sich wahrscheinlich um ein Active View-Pingback von Campaign Manager 360, das für Ad Manager nicht relevant ist.
&adk=
Anzeigenflächen-ID
Anhand dieser ID können Sie genau erkennen, welche Anzeigenfläche Ihrem Active View-Pingback entspricht. Wenn Sie Ihre Sitzung nach dieser ID filtern, können Sie die Übereinstimmung ermitteln. &adk=992535377: Wenn Sie diese ID mit der GPT-ID kombinieren, können Sie die Größe der Anzeigenfläche und der zurückgegebenen Zeile/des zurückgegebenen Creatives erkennen.
&bs=
Browsergröße
Die Pixelabmessungen des Browserdarstellungsbereichs. Wenn es sich bei den Werten um negative Zahlen handelt, war die Anzeige wahrscheinlich nicht messbar. &bs=1896,804: Der Darstellungsbereich des Browsers hat eine Größe von 1.896 × 804.
&bs=-12245933,-12245933: Probleme in Zusammenhang mit domainübergreifenden iFrames
&bs=-1,-1: Es wurde kein Dokumenthauptteil (document.body) definiert.
&mtos=
Zeit auf dem Bildschirm in Millisekunden
Der aufgeführte Wert dieses Parameters enthält Daten zur kontinuierlichen Zeitdauer in Millisekunden, während der ein bestimmter Prozentsatz (%) eines Creatives auf dem Bildschirm angezeigt wurde.

Liste: 100 %, 75–99 %, 50–74 %, 25–49 %, 1–24 %

Wenn der dritte Listenwert mindestens 1.000 beträgt, war die Anzeige wahrscheinlich sichtbar.
&mtos=1002,1004,2004,2056,4099:
100 % auf dem Bildschirm für 1.002 ms, 75–99 % auf dem Bildschirm für 1.004 ms, 50–74 % auf dem Bildschirm für 2.004 ms, 25–49 % auf dem Bildschirm für 2.056 ms, 1–24 % auf dem Bildschirm für 4.099 ms
&p=
Position

Diese Liste gibt die Pixelkoordinaten des Creatives entsprechend der Darstellung auf der Seite wieder. Die Koordinaten müssen mit den Abmessungen des gerenderten Creatives übereinstimmen. Sie können jedoch von der Größe des Zielanzeigenblocks abweichen, die auf der Benutzeroberfläche festgelegt ist.

Liste: oben, links, unten, rechts

Wenn diese Werte negative Zahlen sind, liegt die Anzeige wahrscheinlich außerhalb des Darstellungsbereichs des Browsers und ist vermutlich nicht sichtbar.

&p=145,309,235,1037: gültiges Format 728 × 90
1037 − 309 = 728
235 − 145 = 90


&p=145,309,145,1037: Diese Koordinaten stehen für ein Creative mit einer Höhe von 0 Pixeln (oben = 145, unten = 145). Diese Impression war vermutlich nicht sichtbar.

Dies liegt häufig an float: oder sonstigen CSS-Attributen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

true
Versionshinweise

Hier finden Sie aktuelle Neuerungen bei den Ad Manager-Funktionen und in der Hilfe.

Neuerungen ansehen

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
148
false