Konto mit Ad Manager verknüpfen

AdSense-, Ad Exchange- oder Display & Video 360-Konten hinzufügen

Sind die unten beschriebenen Optionen nicht in Ihrem Konto verfügbar?

  • Möglicherweise können Sie in Ihrem Netzwerk keine Konten verknüpfen. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Account Manager. Falls Sie noch kein Ad Exchange-Konto nutzen, wenden Sie sich an einen Vertriebsmitarbeiter oder arbeiten Sie mit einem DoubleClick-Partner zusammen, um ein Konto zu erstellen.
  • Mit Ihrer Nutzerrolle haben Sie nicht die Berechtigung, diese Optionen aufzurufen oder zu bearbeiten. Bitten Sie den Administrator Ihres Ad Manager-Netzwerks, die Konten zu verknüpfen.

Damit können Käufer über AdSense-Werbebuchungen oder Ad Exchange-Werbebuchungen auf Ihr Inventar zugreifen.

  1. In Google Ad Manager anmelden
  2. Klicken Sie auf Admin und dann Verknüpfte Konten.
  3. Klicken Sie entweder auf AdSense und dann Neue AdSense-Verknüpfung oder auf Ad Exchange und dann Neue Ad Exchange-Verknüpfung.
  4. Geben Sie den Code der Web-Property ein. Das ist die Publisher-ID, die Ihrem AdSense-Konto oder Ad Exchange-Konto zugewiesen ist.

    Fügen Sie beim Eingeben des Codes in Ad Manager ein Präfix ein, um den Typ der Property zu definieren:

    • Displaynetzwerk: Fügen Sie ca- hinzu, zum Beispiel ca-pub-1234567890.
    • Mobile Apps: Fügen Sie ca-mb-app- hinzu, zum Beispiel ca-mb-app-pub-1234567890.
    • Videos: Fügen Sie ca-video- hinzu, zum Beispiel ca-video-pub-1234567890.
  5. Geben Sie einen Anzeigenamen ein, den Sie dann beim Erstellen der AdSense-Werbebuchung oder der Ad Exchange-Werbebuchung auswählen.
  6. Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich in AdSense oder Ad Exchange anmelden.
  7. Geben Sie die Informationen zur Kontovalidierung ein, also die Postleitzahl oder die letzten fünf Ziffern der Telefonnummer, die dem AdSense- oder Ad Exchange-Konto zugeordnet ist.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Es kann einen Augenblick dauern, bis die Verknüpfung in Ad Manager bestätigt ist. Anschließend wird das neue Netzwerk unter "Verknüpfte Konten" mit dem Status "Ausstehend" angezeigt. Für Ad Exchange sind keine weiteren Schritte erforderlich. Für AdSense müssen Sie die Verknüpfung aktivieren. 

So aktivieren Sie eine AdSense-Verknüpfung
  1. Klicken Sie in AdSense auf das Dreistrich-Menü Menü.
  2. Klicken Sie auf Einstellungen und dann Zugriff und Autorisierung und dann Zugriff für Drittanbieter.
  3. Suchen Sie die Anfrage für Ihr Ad Manager-Netzwerk und klicken Sie auf Freigeben.
 

Einstellungen für verknüpfte Ad Exchange-Konten

Wenn Sie eine Ad Exchange-Verknüpfung aktiviert haben, können Sie die Einstellungen der verknüpften Konten konfigurieren. Klicken Sie zum Einrichten oder Bearbeiten dieser Einstellungen auf den Anzeigenamen des Kontos.

Anzeigename: Dieser Name dient der Orientierung von Traffickern in Ihrem Ad Manager-Netzwerk. Er muss nicht mit dem offiziellen Namen Ihres Ad Exchange-Kontos übereinstimmen.

Standard für die dynamische Zuordnung: Nur das primäre Ad Exchange-Konto kann als Standard für die dynamische Zuordnung gekennzeichnet werden. Nach der Aktivierung wird dieses Konto für Ertragsgruppen, für programmatisch garantierte Kampagnen, für die Vorschau und für alle anderen Funktionen verwendet, bei denen Ad Exchange-Anzeigen ohne Ad Exchange-Werbebuchung ausgeliefert werden.

Freigabe von Zielgruppensegmenten: Wenn in Ihrem Netzwerk Lösungen für Zielgruppen verwendet werden, können Sie eigene Segmente aus Ad Manager für ein Ad Exchange-Konto freigeben. Drittanbietersegmente können nicht freigegeben werden.

Hierdurch lassen sich eigene Zielgruppensegmente für Ad Exchange- oder Display & Video 360-Konten freigeben.

  1. In Google Ad Manager anmelden
  2. Klicken Sie auf Admin und dann Verknüpfte Konten.
  3. Klicken Sie auf Zielgruppenerweiterung.
  4. Geben Sie Ihre Kundennummer ein. Im Fall von Authorized Buyers handelt es sich hierbei um die Kundennummer für Ihr Authorized Buyers-Konto. Bei einem Display & Video 360-Werbetreibenden ist es die Nummer neben seinem Namen auf der Display & Video 360-Oberfläche.

  5. Wählen Sie als Werbetreibendentyp entweder Ad Exchange oder Display & Video 360 aus.

  6. Klicken Sie auf Speichern.

Verknüpfen Sie Google Analytics und Ad Exchange, damit Sie sich die Ad Exchange-Daten in Google Analytics ansehen können. So rufen Sie bereits verknüpfte Google Analytics-Konten auf oder heben eine Verknüpfung mit Ad Manager auf:

  1. In Google Ad Manager anmelden
  2. Klicken Sie auf Admin und dann Verknüpfte Konten.
  3. Klicken Sie auf Google Analytics.

Daten aus verknüpften Ad Exchange-Konten verwalten

  1. In Google Ad Manager anmelden
  2. Klicken Sie auf Admin und dann Verknüpfte Konten.
  3. Klicken Sie auf Daten aus Ad Exchange-Konten.
  4. Wenn Sie ein Ad Manager-Konto verknüpfen möchten, klicken Sie auf Aktivieren. Um die Verknüpfung eines Ad Manager-Kontos aufzuheben, wählen Sie Deaktivieren aus.

Daten zu den verknüpften Ad Exchange-Konten in Ad Manager-Berichten

Einige Informationen zu Transaktionen für Inventartypen, die mit Ihrem Netzwerk verknüpft sind, können in Berichten aufgerufen werden, die für das entsprechende Netzwerk erstellt werden.

  • In Berichten vom Typ "Bisherige Daten" sehen Sie Informationen zur Anzeigenbereitstellung in Ihrem Netzwerk. Hierbei werden die Inventartypen berücksichtigt, die zum verknüpften Ad Exchange-Konto gehören. Anhand dieser Informationen können Nutzer möglicherweise ableiten, welche Impressionen über Ihr Netzwerk bei dem Inventartyp erzielt wurden.
  • In Berichten vom Typ "Bisherige Ad Exchange-Daten" sehen Sie Daten zu Käufern oder anderen Drittanbietern, mit denen Sie Transaktionen für den verknüpften Inventartyp abgeschlossen haben.

Die Informationen zur Anzeigenbereitstellung Ihres Netzwerks sind zu keiner Zeit für andere Netzwerke sichtbar. Sollten Inventartypen eines Netzwerks jedoch mit Ihrem verknüpft sein, können die Nutzer dieses Netzwerks die Aktivitätsdaten zu ihren eigenen Inventartypen aufrufen.

Status Beschreibung
Aktiv Mit diesem Ad Manager-Konto kann beim Erstellen von Backfill-Creatives eine Anzeigenfläche ausgewählt werden, weil die Verknüpfung mit diesem Konto bestätigt wurde.
Verknüpfung nicht möglich Der eingegebene Web-Property-Code hat ein falsches Format.
Ungültig Die für dieses Konto gespeicherten Informationen können in Ad Manager nicht mehr bestätigt werden, weil sie sich seit der ursprünglichen Validierung geändert haben.
Nicht verknüpft In diesem Konto lassen sich über die Auswahl der Anzeigenfläche keine Backfill-Creatives erstellen. Entweder fehlen Kontoinformationen oder die Verknüpfung wurde in AdSense oder Ad Exchange deaktiviert.
Ausstehend Die Kontoverknüpfung muss aktiviert sein, damit Backfill-Creatives über die Auswahl der Anzeigenfläche erstellt werden können. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zum Aktivieren einer AdSense-Verknüpfung und zum Aktivieren einer Ad Exchange-Verknüpfung.
Abgelehnt In diesem Ad Manager-Konto kann beim Erstellen von Backfill-Creatives keine Anzeigenfläche ausgewählt werden, weil die Verknüpfung mit diesem Konto abgelehnt wurde. Wenn Sie dieses Konto verwenden möchten, geben Sie die richtigen Kontoinformationen ein und bestätigen Sie anschließend die Verknüpfung.

Freigabestatus der Zielgruppensegmente

Status Beschreibung
Segmente nicht freigegeben Ihr Ad Exchange- oder Display & Video 360-Konto wurde genehmigt. Sie können Ihre eigenen Ad Exchange-Segmente also für Ad Manager freigeben.
Freigabe von Segmenten nicht möglich Die Verknüpfung des Ad Exchange- oder Display & Video 360-Kontos wurde gespeichert, aber noch nicht genehmigt. Die Freigabe ist erst nach der Genehmigung möglich.
Freigabestatus der Segmente unbekannt Beim Verknüpfen Ihres Ad Exchange- oder Display & Video 360-Kontos mit Ihrem Ad Manager-Konto gab es Probleme. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Account Manager.

Wie unterscheiden sich das primäre und das verknüpfte Ad Exchange-Konto voneinander?

Mehrere Ad Exchange-Konten können mit Ad Manager verknüpft sein, davon ist allerdings nur eines Ihr primäres Konto.

  • Primäres Ad Exchange-Konto
    Ad Exchange-Konten werden jetzt nicht mehr auf einer separaten Benutzeroberfläche, sondern in Ad Manager verwaltet. Die Einstellungen und die Berichte Ihres primären Ad Exchange-Konto werden auf der Google Ad Manager-UI angezeigt und für bestimmte Ad Manager-Funktionen wie die Vorschau und Anzeigenplattform-Gebote verwendet. Das primäre Konto wird auch das "verknüpfte" oder "ganzheitliche" Konto genannt.
    Ihr primäres Ad Exchange-Konto kann nur zum Füllen von Inventar verwendet werden, wenn es auch im Bereich "Verknüpfte Konten" hinzugefügt wird. Nur das primäre Konto kann als "Standard für die dynamische Zuordnung" angegeben werden.
  • Verknüpfte Ad Exchange-Konten
    So bezeichnen wir sekundäre Ad Exchange-Konten, die zur Verwendung in Werbebuchungen hinzugefügt werden können, beispielsweise wenn Sie für den Inventar-Backfill nicht das primäre Konto nutzen möchten. Wir empfehlen Ihnen, für jedes Ad Manager-Netzwerk ein Ad Exchange-Konto zu verwenden. Auch AdSense- und Display & Video 360-Konten lassen sich verknüpfen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?