Vermeiden, dass man den Zugriff auf sein Google-Konto verliert

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie sich in Ihrem Google-Konto oder Gmail-Dienst anmelden können, wenn Sie

  • das Passwort vergessen haben,
  • Ihr Smartphone verloren haben oder
  • es verdächtige Aktivitäten in Ihrem Konto gibt.

Warum Informationen zur Kontowiederherstellung und Sicherungen so wichtig sind

In Ihrem Konto befinden sich Inhalte, die für Sie wichtig sind, also beispielsweise E-Mails, Dokumente, Fotos und Google Play-Käufe. Wenn Sie keine aktuelle Sicherung haben und die Informationen zur Kontowiederherstellung nicht aktualisieren, kann es passieren, dass Sie alle Inhalte in Ihrem Konto verlieren. Mithilfe der folgenden Schritte lässt sich dies jedoch verhindern.

Schritt 1: Informationen zur Kontowiederherstellung hinzufügen oder aktualisieren

Mithilfe der Wiederherstellungsinformationen sorgen Sie dafür, dass Sie den Zugriff auf Ihr Konto auch in Zukunft nicht verlieren. Falls Sie einmal Schwierigkeiten haben, sich anzumelden, nutzen wir diese Informationen, um Ihnen zu helfen. Wir verwenden sie auch dazu, Sie über verdächtige Aktivitäten in Ihrem Konto zu informieren.

Hier finden Sie weitere Informationen dazu, wie Sie Informationen zur Kontowiederherstellung hinzufügen.

Schritt 2: Weitere Anmeldemöglichkeiten einrichten

Es lassen sich weitere Möglichkeiten hinzufügen, mit denen Sie sich anmelden und Ihre Kontoinhaberschaft nachweisen können.

Wenn Sie sich nur per Passwort anmelden

Sie können sich auch mit dem Smartphone statt mit einem Passwort anmelden. Falls Sie einmal das Passwort vergessen, ist es hilfreich, eine alternative Anmeldemöglichkeit zu haben.

Wenn Sie sich mit Codes oder Eingabeaufforderungen anmelden (Bestätigung in zwei Schritten)

Ersatzcodes speichern

Wenn Sie Ihr Smartphone verloren haben oder es defekt ist, können Sie mithilfe von Ersatzcodes auf Ihr Konto zugreifen. Sie können Ersatzcodes auf ein Gerät herunterladen oder sie ausdrucken und an einem sicheren Ort aufbewahren.

Codes von einer App erhalten

Sie können sich auch dann einen Anmeldecode zusenden lassen, wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, SMS zu empfangen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Google Authenticator App installieren, um Codes auf Ihrem Smartphone zu erhalten.

Wenn Sie viel reisen

Wenn Sie sich von einem neuen Standort aus anmelden, werden Sie möglicherweise von Google gebeten, durch einen zusätzlichen Schritt Ihre Identität zu bestätigen. Damit Sie auf Reisen besser vorbereitet sind, sollten Sie die folgenden Empfehlungen berücksichtigen:

1. Informationen zur Kontowiederherstellung aktualisieren

Achten Sie darauf, dass Sie die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse zur Kontowiederherstellung verwenden können. Dann haben wir die Möglichkeit, Ihnen beim Zugriff auf Ihr Konto zu helfen, falls Sie sich nicht anmelden können.

2. Smartphone zur Kontowiederherstellung bei sich tragen

Mithilfe einer Telefonnummer zur Kontowiederherstellung können Sie nachweisen, dass ein Konto Ihnen gehört. Um sie zu verwenden, brauchen Sie eine mobile Datenverbindung oder WLAN-Zugriff.

Melden Sie sich vor der Reise auf dem Smartphone zur Kontowiederherstellung in Ihrem Konto an. Tragen Sie das entsprechende Smartphone unterwegs bei sich.

3. Weitere Anmeldemöglichkeiten hinzufügen

Wenn die Bestätigung in zwei Schritten aktiviert ist, können Sie weitere Anmeldemöglichkeiten hinzufügen.

Schritt 3: Kontosicherheit erhöhen

Führen Sie die folgenden Schritte aus, damit nur Sie auf Ihr Konto zugreifen können.

Kontosicherheit prüfen

Führen Sie einen Sicherheitscheck durch, um die Sicherheitseinstellungen und Ihre Aktivitäten zu überprüfen.

Den Schutz Ihrer Daten und Konten unterstützen

Verdächtige E-Mails, Nachrichten und Anrufe ignorieren

Kriminelle könnten sich in E-Mails, in Nachrichten und bei Anrufen als eine bestimmte Institution, ein Familienmitglied oder ein Kollege ausgeben.

Nicht auf verdächtige Anfragen reagieren

  • Geben Sie Ihre Passwörter nie preis. Google wird Sie nie in einer E-Mail, einer Nachricht oder bei einem Anruf um Ihr Passwort bitten.
  • Reagieren Sie nicht auf verdächtige E-Mails, SMS, Chatnachrichten, Webseiten oder Telefonanrufe, bei denen Sie um personenbezogene Daten oder Finanzinformationen gebeten werden.
  • Klicken Sie nicht auf Links in E-Mails, in Nachrichten, auf Webseiten oder in Pop-ups von Websites, deren Absender bzw. Inhaber nicht vertrauenswürdig sind.

Tipp: In Gmail können Sie auf Links zeigen, um die Adresse zu sehen und zu erkennen, ob es sich um die erwartete Adresse handelt.

Verdächtige E-Mails und unsichere Einstellungen erkennen

Verbindungssicherheit erhöhen

Kriminelle nutzen gefälschte Websites und öffentliche WLANs, um personenbezogene Daten zu stehlen.

Adresse der Website prüfen

Kriminelle können gefälschte Websites erstellen, die genau wie die echten aussehen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie einem Link in einer Nachricht, einer E-Mail oder auf einer Website folgen, der Sie nicht vertrauen.

Bevor Sie auf einer Website personenbezogene Daten eingeben, prüfen Sie,

  • dass die Adresse in der Adressleiste korrekt ist und
  • dass die Adresse mit "https" statt nur mit "http" beginnt. Das "s" bedeutet, dass die Website besser vor Spionage geschützt ist. Es garantiert aber nicht, dass die Website sicher ist.

Keine personenbezogenen Daten in öffentlichen WLANs eingeben

Wenn Sie öffentliche WLANs verwenden, können Kriminelle von Ihnen gesendete Daten sehen. Geben Sie in öffentlichen WLANs keine vertraulichen Informationen wie die folgenden ein:

  • Passwörter
  • Bankkontonummern
  • Sozialversicherungsnummern

Starkes Passwort für Ihr WLAN zu Hause wählen

Einige neuere Geräte haben voreingestellte Passwörter, um die Einrichtung zu erleichtern. Diese Passwörter können Kriminellen bekannt sein.

Wenn Sie zu Hause ein WLAN einrichten, legen Sie anhand der Anleitung des Internetanbieters oder Routerherstellers ein eigenes Passwort fest.

Hier finden Sie weitere Informationen dazu, wie Sie ein starkes Passwort erstellen.

Sicherheit von Konten und Geräten erhöhen

Kriminelle suchen nach einfachen Möglichkeiten, Zugriff auf Ihre Konten zu erhalten, z. B. über schwache Passwörter, Passwörter, die für mehrere Konten verwendet werden, oder nicht gesperrte Geräte. Wenn Sie die folgenden Tipps beachten, machen Sie Ihre Konten sicherer.

Für jedes Konto ein sicheres Passwort verwenden

  • Verwenden Sie niemals dasselbe Passwort für verschiedene Konten. Dadurch verhindern Sie, dass ein Krimineller, falls er einmal ein Passwort herausgefunden hat, auch noch auf die anderen Konten zugreifen kann.
  • Verwenden Sie eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Symbolen.
  • Verwenden Sie keine persönlichen Informationen, die anderen bekannt sein könnten.
  • Verwenden Sie keine gängigen Wörter, Wortgruppen oder Tastenfolgen.

Hier finden Sie weitere Informationen dazu, wie Sie ein starkes Passwort erstellen.

Tipp: Mit einem Browser wie Chrome können Sie Passwörter für verschiedene Konten verwalten.

Bestätigung in zwei Schritten einrichten

Machen Sie es für Kriminelle schwerer, auf Ihr Konto zuzugreifen. Bei der Bestätigung in zwei Schritten melden Sie sich mit etwas an, das Sie kennen (Ihrem Passwort), und etwas, das Sie haben (einem Code auf dem Smartphone).

  1. Richten Sie die Bestätigung in zwei Schritten ein.
  2. Bewahren Sie die Ersatzcodes an einem sicheren Ort auf. Nutzen Sie sie, falls das Smartphone nicht verfügbar ist.

Nicht vertrauenswürdigen Apps keine Berechtigungen gewähren

Manche Apps sind nicht vertrauenswürdig oder nicht sicher. So erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Kontos:

  • Erlauben Sie nur solchen Apps, Ihr Konto zu nutzen, bei denen Sie sich sicher sind, dass sie von einer vertrauenswürdigen Quelle stammen
  • Deaktivieren Sie den Zugriff für weniger sichere Apps, bei denen Sie sich nicht sicher anmelden können

Privates Surfen verwenden und auf öffentlichen Computern abmelden

Wenn Sie öffentliche Computer verwenden, führen Sie die folgenden Schritte aus, damit Ihre Aktivitäten und Konten nicht gespeichert werden.

  1. Öffnen Sie auf einem öffentlichen Computer ein privates Fenster in Chrome.
  2. Melden Sie sich über dieses Fenster in Ihrem Konto an.
  3. Wenn Sie fertig sind, schließen Sie alle privaten Fenster.

Hinweis: Falls Sie sich über ein privates Fenster in Ihrem Google-Konto anmelden, gelten Ihre Aktivitätseinstellungen. In Ihrem Konto werden dieselben Aktivitäten wie sonst auch gespeichert.

Displaysperre nutzen

Ihr Smartphone kann personenbezogene Daten enthalten oder dazu verwendet werden, problemlos auf Ihre Konten zuzugreifen. Für den Fall, dass Sie Ihr Smartphone einmal verlieren oder es gestohlen wird, sollten Sie deshalb eine Displaysperre einrichten.

Hier erfahren Sie, wie Sie eine Displaysperre einrichten.

Wenn Sie nicht auf Ihr Konto zugreifen können

Anhand dieser Anleitung können Sie Ihr Konto wiederherstellen.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, probieren Sie diese Tipps zur Kontowiederherstellung aus.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?