Über das Google-Webprotokoll

Wenn das Webprotokoll aktiviert ist, erhalten Sie in allen Google-Produkten bessere Ergebnisse und Empfehlungen.

Ihr Webprotokoll ist privat. Daher müssen Sie zum Abrufen Ihres Protokolls in Ihrem Google-Konto angemeldet sein.

Webprotokoll abrufen und verwalten

Wenn Sie ein Google-Konto erstellen, wird das Webprotokoll automatisch aktiviert. Unter www.google.com/history?hl=de können Sie Ihr Webprotokoll sehen und Ihre Einstellungen ändern. Weitere Informationen zum Löschen des Webprotokolls, zum Speichern des Webprotokolls sowie zum Bearbeiten des Webprotokolls auf einem Mobilgerät

Im Webprotokoll gespeicherte Informationen

Im Google-Webprotokoll werden Informationen über Ihre Aktivitäten im Web sowie Daten zu Ihrem Browser gespeichert. Hierzu zählt Folgendes:

  • Google-Suchanfragen
  • Seiten im Web, die Sie über die Suchergebnisseite aufgerufen haben
  • Angezeigte Ergebnisse, einschließlich privater Ergebnisse von Google-Produkten wie Google+, Gmail und Google Kalender
  • Ihre Interaktion mit eingeblendeten Anzeigen – einschließlich Klicks auf die jeweilige Anzeige sowie Transaktionen auf der Website des Werbetreibenden
  • Ihre IP-Adresse
  • Typ und Spracheinstellung Ihres Browsers
  • Ihre Suchanfragen und sonstigen Aktivitäten auf Google Maps, einschließlich Karten aus dem Web

Browserverlauf

Ihre bisherigen Suchanfragen und sonstigen Webaktivitäten werden unter Umständen auch in Ihrem Browser gespeichert. Weitere Informationen zur Verwaltung Ihres Browserverlaufs in Chrome, Safari, Internet Explorer, und Firefox

Funktionsweise des Protokolls, wenn Sie nicht angemeldet sind

Auch wenn Sie nicht in Ihrem Konto angemeldet sind, werden Ihre Suchergebnisse und die geschalteten Anzeigen unter Umständen anhand der Suchaktivitäten auf Ihrem Computer angepasst. Um diese Art der Anpassung zu deaktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Rufen Sie google.com/history/optout?hl=de auf, während Sie nicht in einem Google-Konto angemeldet sind.
  2. Klicken Sie auf Personalisierung anhand der Suchaktivität deaktivieren. Damit wird die Einstellung für jeden Nutzer deaktiviert, der denselben Browser und Computer verwendet wie Sie.

Fehlerbehebung beim Webprotokoll

Webprotokoll wird nicht angezeigt

Wenn in Ihrem Google-Webprotokoll weder Suchanfragen noch andere Webaktivitäten angezeigt werden, kann dies verschiedene Gründe haben:

  • Das Webprotokoll wird nur gespeichert, solange Sie in Ihrem Google-Konto angemeldet sind.
  • Das Webprotokoll erfasst nur bestimmte Arten von Suchanfragen. Hierzu zählen folgende Kategorien: Google Websuche, Google Bilder, Google News, Google Shopping, Google Maps und Google Books.
  • Damit alle von Ihnen besuchten Websites angezeigt werden, müssen Sie zunächst die Google Toolbar installieren.
Unbekannte Einträge im Webprotokoll

Google Instant

Wenn Sie Google Instant aktiviert haben und bei der Eingabe einer Suchanfrage eine Pause von mindestens 3 Sekunden einlegen, wird die automatisch vervollständigte Suche in Ihrem Webprotokoll gespeichert. Vervollständigte Suchanfragen werden auch gespeichert, wenn Sie mit der Eingabe einer Anfrage bei Google beginnen und dann irgendwo auf der Seite etwas anklicken – zum Beispiel ein Suchergebnis, eine Anzeige oder eine Rechtschreibkorrektur. Diese Suchvorgänge werden nicht als ungewöhnliche Aktivität angesehen.

Verwendung des Kontos auf einem öffentlichen Computer

Wenn Sie ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Webprotokoll bemerken, die nicht von Google Instant-Vervollständigungen stammen, kann es sein, dass Ihr Google-Konto auf einem öffentlichen Computer angemeldet ist und andere Personen mit Ihrem Konto im Web suchen. Informationen zum Abmelden von Ihrem Google-Konto

Andere ungewöhnliche Aktivitäten

Wenn keines der beiden oben genannten Szenarios in Ihrem Fall zutrifft, hat möglicherweise jemand Zugriff auf Ihren Computer oder Ihr Google-Konto. Weitere Informationen über Maßnahmen zum Schutz Ihres Kontos