So funktionieren soziale Empfehlungen

Google zeigt in seinen Produkten und Diensten manchmal Ihre Rezensionen, Empfehlungen sowie andere relevante Aktivitäten an. Diese können unter anderem beim Online-Shopping, z. B. bei Google Play, und in Werbeanzeigen auftauchen. Dabei dessen werden möglicherweise auch der Profilname und das Profilfoto Ihres Google-Kontos angezeigt.

Wenn Sie beispielsweise nach dem Begriff "italienisches Restaurant" suchen, kann neben der Werbung eines Restaurants in der Nähe auch der positive Erfahrungsbericht eines Nutzers angezeigt werden. Bei Google Play sehen Sie außerdem, wenn jemand eine Rezension für einen neuen Song oder ein Album geschrieben hat.

Soziale Empfehlungen in Werbeanzeigen aktivieren und deaktivieren

  1. Öffnen Sie Ihr Google-Konto.
  2. Wählen Sie unter "Persönliche Daten & Privatsphäre" die Option Meine persönlichen Daten aus.
  3. Wählen Sie Soziale Empfehlungen aus.
  4. Klicken Sie unten auf das Kästchen neben "Google kann meine Aktivitäten als Grundlage für soziale Empfehlungen nehmen und meinen Profilnamen, mein Profilbild und meine Aktivitäten in Werbeanzeigen einblenden." oder entfernen Sie das Häkchen daraus.

Hinweis: Aktionen von Nutzern unter 18 Jahren werden in sozialen Empfehlungen, die in Werbung erscheinen, und bestimmten anderen Situationen nicht angezeigt. Die Einstellung "Soziale Empfehlungen" ist in Google-Konten für Kinder unter 13 Jahren nicht verfügbar.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?