Dashboard-Daten

Das Dashboard umfasst die Produkte, die Sie am meisten verwenden, wenn Sie in Ihrem Google-Konto angemeldet sind. Es werden nur Daten angezeigt, die Sie generieren oder die Google aufzeichnet. Diese Daten sind speziell mit Ihrem Google-Konto verknüpft. Im Abschnitt "Webprotokoll" können Sie beispielsweise Suchanfragen ansehen, die Sie eingegeben haben, während Sie angemeldet waren, oder im Abschnitt "Gmail" die letzte E-Mail abrufen, die Sie gelesen haben.

Google zeichnet auch andere Daten auf, wenn Sie Dienste von Google verwenden. Diese Daten werden jedoch nicht mit Ihrem Google-Konto verknüpft. Um Ihre Daten zu schützen, werden diese separat von Ihrem Google-Konto gespeichert und sind daher nicht auf dieser Seite einsehbar. Hier ein paar Beispiele:

  • Serverprotokolle
    Wie bei den meisten Websites zeichnen unsere Server automatisch die Aufrufe unserer Websites durch einen Nutzer auf. Diese Serverprotokolle enthalten normalerweise Ihre Webanfrage, die IP-Adresse, den Browsertyp, die Browsersprache, das Datum und die Uhrzeit Ihrer Anfrage sowie ein oder mehrere Cookies, die Ihren Browser eindeutig identifizieren können. Wir speichern diese Daten aus mehreren Gründen, jedoch hauptsächlich, um unsere Dienste zu verbessern und die Sicherheit unserer Systeme aufrechtzuerhalten. Wir anonymisieren diese Protokolldaten, indem wir einen Teil der IP-Adresse nach 9 Monaten und Cookie-Informationen nach 18 Monaten entfernen. Bei aktiviertem Webprotokoll können diese Daten auch in Ihrem Google-Konto gespeichert werden, bis Sie die Aufzeichnung Ihrer Suchen löschen.
  • Cookies
    Wenn Sie ein Google-Produkt verwenden, merkt sich Google Ihre Einstellungen (z. B. ob Sie bei der Suche im Web strikte SafeSearch-Einstellungen verwenden) mithilfe von kleinen Dateien, den sogenannten Cookies, die in Ihrem Browser gespeichert werden. Google trennt die Daten, die mit den Cookies Ihres Browsers verknüpft sind, von den Daten, die mit Ihrem persönlichen Google-Konto verknüpft sind. Da das Dashboard Daten aus Ihrem Google-Konto anzeigt, sind Cookie-Informationen entsprechend nicht einsehbar.
  • Interessenbezogene Werbung
    Viele Websites, wie beispielsweise Nachrichtenwebsites und Blogs, arbeiten mit uns zusammen, um Anzeigen auf ihren Websites zu veröffentlichen. Um Anzeigen einzublenden, die sich mehr auf die Interessen des Nutzers beziehen, verknüpft Google Interessenkategorien mit einem Anzeigen-Cookie, das in Ihrem Browser gespeichert wird. Die Interessenkategorien basieren auf Websites, die Sie vor Kurzem besucht haben, und können in den Anzeigeneinstellungen abgerufen, bearbeitet und gelöscht werden. Hier können Sie auch alle interessenbezogenen Anzeigen deaktivieren.

Weitere Informationen darüber, wie Google Ihre Daten schützt, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.