Google-Daten für eine App oder einen Dienst von Drittanbietern freigeben

Google hilft Ihnen, einige Ihrer Google-Kontodaten möglichst sicher mit Drittanbieter-Apps und -Diensten zu teilen.

Wenn Sie Apps oder Diensten von Drittanbietern Zugriff auf Ihr Google-Konto gewähren, gilt Folgendes:

  • Google informiert Sie darüber, welche Arten von Daten Sie mit Drittanbieter-Apps teilen können.
  • Google gibt Ihre Daten nicht ohne Ihre Zustimmung weiter.
  • Sie können die Freigabe Ihrer Google-Kontodaten für ein Drittanbieterkonto jederzeit beenden.
  • Google gibt das Passwort Ihres Google-Kontos nicht an Drittanbieter-Apps weiter.

Welche Daten werden weitergegeben, wenn Sie Zugriff auf Ihr Google-Konto gewähren?

Welche Daten gibt Google weiter?

Bevor Sie einem Drittanbieter Zugriff auf Ihr Google-Konto gewähren, sollten Sie sich darüber informieren, welche Daten die Drittanbieter-App angefordert hat.

Sie können sich Folgendes ansehen:

  • Die Google-Dienste, auf die der Drittanbieter Zugriff angefordert hat.
  • Auf welche Daten der Drittanbieter zugreifen und welche Aktionen er mit Ihren Google-Daten ausführen kann.
Google-Produkte mit vertraulichen Daten

Drittanbieter-Apps fordern möglicherweise Zugriff auf Daten an, die Sie als vertraulich betrachten. Beispiele für Google-Produkte, die vertrauliche Daten enthalten können:

  • Gmail: Ihre E-Mails können die Namen Ihrer Kontakte, Ihre private Korrespondenz oder vertrauliche Dokumente enthalten.
  • Fotos: Ihre Alben in Google Fotos könnten Fotos enthalten, die Sie nicht teilen oder für andere sichtbar machen möchten, z. B. Bilder von Ihrer Familie oder von offiziellen Dokumenten.
    • Einige Fotos werden automatisch mit einem Datum und einem Ort versehen.
  • Drive: Ihr Google Drive enthält möglicherweise vertrauliche Dateien, die Sie hochgeladen haben, z. B.:
    • Persönliche Fotos
    • Krankenakten
    • Finanzunterlagen
    • Offizielle Berichte
    • Präsentationen
  • Google Kalender: Ihr Google-Kalender kann wichtige Informationen zu Ihrem Tagesablauf und privaten Terminen enthalten, z. B. Treffpunkte und Teilnehmer oder Notizen zu Terminen oder Besprechungen.
  • Kontakte: In Google Kontakte können die Namen, Telefonnummern, Adressen und Kontaktdaten Ihrer Bekannten enthalten sein.

Hinweis: Wenn Sie Dokumente für andere Personen freigeben, können Apps und Dienste von Drittanbietern deren Namen und E-Mail-Adressen sehen.

Welche Daten können Apps oder Dienste von Drittanbietern teilen?

Wenn Sie einer Drittanbieter-App Zugriff auf Ihr Google-Konto gewähren, erhält Google keinen Zugriff auf Ihr Konto in der App oder dem Dienst des Drittanbieters.

Wenn Sie Google Zugriff auf bestimmte Daten im Drittanbieterkonto gewähren, unterscheidet sich die Art der Freigabe davon, einer Drittanbieter-App in gewissem Umfang Zugriff auf Ihr Google-Konto zu gewähren. Weitere Informationen zur Google-Kontoverknüpfung

Informationen dazu, wie lange Apps oder Dienste von Drittanbietern Ihre Daten aufbewahren dürfen

Wie lange eine Drittanbieter-App Ihre Daten speichert, hängt von deren Aufbewahrungsrichtlinien ab. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Apps oder Dienste von Drittanbietern Ihre Daten verwenden, lesen Sie die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen des Drittanbieters. Diese können Sie in der App oder auf der Website des Drittanbieters finden.

Bevor Sie Zugriff auf Ihre Google-Kontodaten gewähren

Wenn Sie einer App oder einem Dienst eines Drittanbieters Zugriff auf Ihr Google-Konto gewähren, kann dieser Drittanbieter vertrauliche Daten lesen, bearbeiten, löschen oder teilen.

Wenn Sie wissen möchten, wie die App oder der Dienst eines Drittanbieters Ihre Daten verwendet und wie sie geschützt werden, lesen Sie die Datenschutzerklärung und die Sicherheitshinweise für die App oder den Dienst des Drittanbieters.

Bevor Sie einer App oder einem Dienst von Drittanbietern Zugriff auf Ihr Google-Konto gewähren, sollten Sie Folgendes berücksichtigen:

  • Sicherheit: Wenn der Server der Drittanbieter-App gehackt wird, können Unbefugte möglicherweise auf Ihre Daten zugreifen. Wenn Sie einer App oder einem Dienst von Drittanbietern Zugriff auf Ihr Google-Konto gewähren, können diese Ihre Daten kopieren und auf ihren eigenen Servern speichern. Da Google die Daten auf den Servern anderer Unternehmen nicht schützen kann, sind Ihre Daten womöglich größeren Sicherheits- und Datenschutzrisiken ausgesetzt.
  • Datennutzung: Die Drittanbieter-App kann Ihre Daten auf unangemessene Weise missbrauchen oder weitergeben.
  • Löschen von Daten: Sie können Ihre Daten möglicherweise nicht schnell oder automatisch von ihren Servern löschen, da dies von der Drittanbieter-App abhängt. Außerdem kann es schwierig sein, das Konto zu löschen, das Sie in der App oder dem Dienst des Drittanbieters erstellt haben.
  • Richtlinienänderungen: Sie erhalten von der App oder dem Dienst des Drittanbieters möglicherweise keine Benachrichtigungen über Änderungen der Richtlinien und Praktiken des Drittanbieters.
  • Datensichtbarkeit: Bei Drittanbieter-Apps kann es Personen geben, die Ihre für den Drittanbieter freigegebenen Google-Kontoinformationen einsehen.

Wichtig: Lesen Sie die Datenschutzerklärung des Drittanbieters, um sicherzugehen, dass Sie mit dem Zugriff auf Ihre Daten einverstanden sind.

Ungeprüfte Apps

Drittanbieter-Apps, die Zugriff auf Ihre vertraulichen Daten anfordern, wurden von Google möglicherweise nicht auf die Einhaltung der Google-Richtlinien zur Datensicherheit überprüft. Wenn sich beispielsweise eine Drittanbieter-App noch in der Entwicklung befindet oder nicht allgemein verfügbar ist, wurde sie möglicherweise nicht von Google überprüft.

Wenn Sie in einer Warnung darüber informiert werden, dass eine App ungeprüft ist, geben Sie Ihre Daten nur dann frei, wenn Sie dem App-Entwickler vertrauen.

Warum sind manche Apps ungeprüft?

Apps können aus folgenden Gründen ungeprüft sein:

  • Der Entwickler testet die App noch.
  • Die App kann nur von Mitarbeitern einer bestimmten Organisation intern genutzt werden.

Unseriöse Entwickler versuchen möglicherweise, ungeprüfte Apps zu schädlichen Zwecken zu verwenden, beispielsweise um unerwünschte Software zu installieren oder personenbezogene Daten zu stehlen. Teilen Sie Ihre Daten nur, wenn Sie sich sicher sind, dass der App-Entwickler vertrauenswürdig ist.

Drittanbieter-Apps und ‑dienste mit Zugriff auf Ihr Google-Konto verwalten

Sie können den Zugriff von Drittanbietern auf Ihr Google-Konto jederzeit prüfen oder ändern.

Hinweis: Wählen Sie den Namen einer Drittanbieter-App oder eines -dienstes in der Liste aus, um den Zugriff zu prüfen oder zu ändern.

Apps und Dienste ansehen

Weitere Informationen

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü