Benachrichtigungen über ungewöhnliche Aktivitäten

Um Ihr Google-Konto besser zu schützen, benachrichtigen wir Sie über ungewöhnliche Kontoaktivitäten, wie Anmeldeversuche oder Passwortänderungen von ungewöhnlichen Standorten und Geräten aus. Sie können diese Aktivitäten überprüfen und uns mitteilen, ob Sie die Aktion tatsächlich vorgenommen haben.

Informationen über ungewöhnliche Aktivitäten

Wenn Sie sich regelmäßig über verschiedene Computer und Mobilgeräte in Ihrem Konto anmelden, ist nicht immer klar, ob eine bestimmte Aktion von Ihnen ausging. Hier einige Anhaltspunkte dafür, dass eine vor Kurzem durchgeführte Aktivität nicht von Ihnen stammt:

  1. Datum und Uhrzeit: Sie sehen ein Datum oder eine Uhrzeit, zu dem bzw. zu der Sie nicht über Ihren Computer oder Ihr Mobilgerät auf Ihr Konto zugegriffen haben.
  2. Browser und Browserversion: Ein Ihnen unbekannter Browser oder eine unbekannte Browserversion wurde zur Anmeldung in Ihrem Konto verwendet.
  3. Standort: Sie kennen den Standort nicht, an dem die Anmeldung stattfand.
    Wenn Sie sich über ein Mobiltelefon in Ihrem Konto anmelden, kann Ihr Standort von Ihrem tatsächlichen Aufenthaltsort abweichen, aber die Domain muss trotzdem die Ihres Mobilfunkanbieters sein.
  4. IP-Adresse und Domain: Sie sehen eine IP-Adresse und Domain, die Sie noch nie für den Zugriff auf das Internet verwendet haben.
    • Beispiele für Domains sind ISPs, Mobilfunkanbieter (z. B. E-Plus) und Unternehmensnetzwerke.
    • Eine IP-Adresse ist eine Zahlenfolge, die angibt, wo sich ein bestimmter Computer oder ein Mobilgerät im Internet befindet. Wie Sie Ihre aktuelle IP-Adresse ermitteln können, erfahren Sie hier.
    • Wenn Sie nicht sicher sind, ob eine Anmeldung tatsächlich von Ihnen stammt, können Sie eine Rückwärtssuche der IP-Adresse durchführen, die Ihnen weitere Informationen über den Computer oder das Gerät liefert, über das die Anmeldung erfolgte.
    • Trotz unserer Bemühungen, möglichst exakte Angaben zu machen, ist es möglich, dass die angezeigte Domain nicht immer korrekt ist.

Darüber hinaus ist es ratsam, die Sicherheits-Checkliste für Google-Konten durchzugehen, um sicherzustellen, dass Ihr Computer und Ihr Konto umfassend geschützt sind.

Ich erkenne die Aktivität nicht

Hier einige Gründe, warum eine Aktivität zwar ungewöhnlich erscheinen mag, aber trotzdem von Ihnen stammt:

  • Sie sind an diesen Standort gereist und haben sich während Ihres Aufenthalts dort in Ihrem Konto angemeldet.
  • Sie haben ein neues Mobiltelefon zum ersten Mal benutzt.
  • Sie haben sich auf dem Computer eines Freundes in Ihrem Konto angemeldet.
  • Sie haben sich auf einem von mehreren Nutzern verwendeten Computer in einem Internetcafé, einer Bibliothek oder an einem anderen Ort in Ihrem Konto angemeldet.

Falls keine dieser Situationen zutrifft, könnte die Aktivität verdächtig sein. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihr Konto zu schützen:

  1. Führen Sie auf Ihrem Computer einen Virenscan aus. Manche Hacker installieren Programme auf Computern, um Ihre Eingaben zu verfolgen. Durch einen Virenscan wird dieses Risiko reduziert.
  2. Ändern Sie Ihr Passwort. Wahrscheinlich kennt jemand Ihr Passwort und hat sich damit in Ihrem Konto angemeldet.
  3. Überprüfen Sie, ob Ihre Wiederherstellungsoptionen auf dem neuesten Stand sind. Wenn sich jemand in Ihrem Konto angemeldet hat, könnte er die Wiederherstellungsoptionen für Ihr Konto geändert haben, damit er die an seine E-Mail-Adresse gesendeten neuen Passwörter erhält.

Ich erkenne die Aktivität als meine eigene

Falls alle ungewöhnlichen Aktivitäten von Ihnen selbst stammten, machen Sie sich keine Sorgen. Klicken Sie einfach auf Ja, das war ich. als Antwort auf die Frage "Erkennen Sie diese ungewöhliche Aktivität?". Wir nutzen diese Angaben, um unser Erkennungssystem zu verbessern und Sie nur noch zu benachrichtigen, wenn es wirklich wichtig ist. Weitere Informationen zum Thema Sicherheit im Internet finden Sie hier.