Google-Konto zur Anmeldung in anderen Websites oder Apps verwenden

Sie können Ihr Google-Konto verwenden, um sich auf Websites und in Apps von Drittanbietern anzumelden. Dadurch müssen Sie sich nicht für jedes Konto individuelle Nutzernamen und Passwörter merken.

Hinweis: Google steht in keiner Verbindung zu den Diensten von Drittanbietern, die eine Authentifizierung verlangen. Google stellt diesen Websites lediglich die Anmeldetechnologie zur Verfügung.

  1. Rufen Sie eine Website auf oder öffnen Sie eine App, der Sie vertrauen.
  2. Wählen Sie auf der Anmeldeseite Über Google anmelden, Mit Google-Konto anmelden oder Mit Google anmelden aus.

Sie sollten diese Berechtigung nur erteilen, wenn Sie der Website oder App vertrauen. Eventuell kann die App Sie auch automatisch anmelden, wenn Sie sie das nächste Mal starten.

Website oder App mit Zugriff auf Ihr Konto entfernen

  1. Öffnen Sie Ihr Google-Konto. Eventuell müssen Sie sich anmelden.
  2. Wählen Sie Sicherheit aus.
  3. Scrollen Sie nach unten zu "Bei anderen Websites anmelden" und wählen Sie Über Google anmelden aus.
  4. Wählen Sie die Website oder App aus, die Sie entfernen möchten und dann Zugriffsrechte entfernen.

Wichtig: Wenn Sie den Kontozugriff aus Drittanbieter-Apps oder -Diensten entfernen, können die dort von Ihnen angegebenen Daten in folgenden Fällen beim jeweiligen Anbieter verbleiben:

  • Wenn Sie sich mit Ihrem Google-Konto angemeldet haben
  • Wenn Sie der App oder dem Dienst zusätzliche Zugriffsrechte gewährt haben

Mehr Sicherheit für mit Google verbundene Konten

Unsere Sicherheitstechnologien erkennen verdächtige Ereignisse, sodass Ihr Google-Konto besser abgesichert ist. Mit dem produktübergreifenden Kontoschutz können wir bei verdächtigen Ereignissen Sicherheitsbenachrichtigungen an Apps und Dienste senden, die Sie mit Ihrem Google-Konto verbunden haben. So können Ihre Drittanbieter-Apps und -Dienste Sie mit der Hilfe von Google online noch besser schützen.

So funktioniert der produktübergreifende Kontoschutz

Welche Apps und Dienste erhalten Sicherheitsbenachrichtigungen von Google?

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit eine App oder ein Dienst Sicherheitsbenachrichtigungen von Google erhalten kann:

  1. Die App bzw. der Dienst muss am produktübergreifenden Kontoschutz teilnehmen.
  2. Die App bzw. der Dienst muss mit Ihrem Google-Konto verbunden sein. Wenn eine App oder ein Dienst mit Ihrem Google-Konto verbunden ist, haben Sie
Wann werden Sicherheitsbenachrichtigungen gesendet?

Sicherheitsbenachrichtigungen werden gesendet, wenn in Ihrem Google-Konto ein sicherheitsrelevantes Ereignis auftritt. Beispiele:

  • Ihr Konto wurde gehackt.
  • Ihr Konto wurde gesperrt oder deaktiviert.
  • Ihr Konto wurde von Ihren Geräten oder Browsern abgemeldet.
Wie werden die Sicherheitsbenachrichtigungen verwendet?

Sicherheitsbenachrichtigungen können von Google und teilnehmenden Apps und Diensten verwendet werden, um beispielsweise:

  • Verdächtige Aktivitäten in Ihrem Konto besser zu erkennen
  • Sie aus der teilnehmenden App oder dem teilnehmenden Dienst abzumelden, um Ihr Konto zu schützen

Produktübergreifenden Kontoschutz verwalten

Überprüfen, welche Apps oder Websites das Programm nutzen
  1. Rufen Sie die Seite Apps mit Zugriff auf mein Konto auf. Möglicherweise müssen Sie sich anmelden.
  2. Scrollen Sie nach unten zum Bereich "Über Google anmelden".
  3. Suchen Sie nach Apps oder Websites mit dem Symbol für den produktübergreifenden Kontoschutz Symbol für den produktübergreifenden Kontoschutz. Wenn neben einer App oder Website das Symbol angezeigt wird, nutzt sie dieses Programm.
Kontozugriff für Apps oder Websites entfernen, die das Programm nutzen

Wenn Sie eine App oder Website, für die der produktübergreifende Kontoschutz aktiviert ist, nicht mehr verwenden möchten, können Sie den Zugriff auf Ihr Konto entfernen.

Wenn Sie den Kontozugriff für eine solche App oder Website entfernen, passiert Folgendes:

  • Es wird eine letzte Benachrichtigung an die App oder Website gesendet, dass die Verbindung aufgehoben wurde.
  • Es werden keine Sicherheitsberichte mehr für Ihr Google-Konto gesendet.

Weitere Informationen zur Verwendung Ihres Google-Kontos

Sich mit Google in der App oder Website eines Drittanbieters anmelden

Bei einigen Websites und Apps haben Sie die Möglichkeit, sich mit Ihrem Google-Konto anzumelden. Mithilfe dieser Funktion können Sie sich mit Ihren Google-Kontoinformationen in dieser Website oder App anmelden oder registrieren.

Sie sollten diese Berechtigung nur erteilen, wenn Sie der Website oder App vertrauen.

Sie können sich auch über Google-Dienste in der Website oder App eines Drittanbieters anmelden. Beispielsweise können Sie einen Musikdienst über Google Assistant mit Ihrem Google-Konto verbinden.

Welche Informationen teilt Google mit diesen Websites oder Apps?

Der Name, die E-Mail-Adresse und das Profilbild, die mit Ihrem Konto verknüpft sind, können von Websites oder Apps von Drittanbietern abgerufen werden.

Gründe für die Datenweitergabe durch Google

Mithilfe dieser Informationen kann Ihr Google-Konto mit der App oder Website eines Drittanbieters verbunden werden.

Beispielsweise können Sie Ihr Google-Konto mit der Musik-App eines Drittanbieters verbinden. So könnten Sie Ihre Lieblings-Playlists dann mit Google Home abspielen.

Die E-Mail-Adresse Ihres Google-Kontos wird für Folgendes verwendet:

  • Es wird überprüft, ob Sie bereits ein Konto bei der App oder Website eines Drittanbieters haben.
  • Ihr Google-Konto wird mit einem Konto verbunden, das Sie bereits in einer App oder Website eines Drittanbieters erstellt haben.
  • In der App oder Website einer Drittanbieters wird ein Konto erstellt, das mit Ihrem Google-Konto verknüpft ist.

In Apps oder Websites von Drittanbietern werden diese Informationen möglicherweise anders verwendet, als in der Datenschutzerklärung oder an anderer Stelle beschrieben wird.

Welche Informationen teilt Google noch mit diesen Websites oder Apps?

Unabhängig von den Profilinformationen, die Sie bei der Anmeldung angeben, kann eine Website oder App den Zugriff auf Daten anfordern, die in den von Ihnen verwendeten Google-Diensten vorhanden sind. In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, die gewünschte Zugriffsebene zu prüfen, bevor Sie der Datenfreigabe zustimmen. Sie sollten diese Berechtigung nur erteilen, wenn Sie der Website oder App vertrauen.

Häufig auftretendes Problem: Probleme bei der Anmeldung in Facebook

Facebook nutzt die Anmeldung über das Google-Konto nicht. Wenn Sie das Passwort Ihres Google-Kontos ändern, ändert sich das Passwort Ihres Facebook-Kontos dadurch nicht.

Wichtig: Google prüft und unterstützt die Websites und Apps nicht, in denen Sie sich mit einem Google-Konto anmelden können. Außerdem übernimmt Google keine Haftung für diese Websites. Falls Sie die Website oder App, die Zugriff anfordert, nicht für vertrauenswürdig halten, sollten Sie nicht bestätigen, dass Sie sich mit Ihrem Google-Konto anmelden möchten.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?