Audit-Log für Google Meet

Daten zu Nutzeraktivitäten bei Videokonferenzen
Im Audit-Log für Google Meet finden Sie als Administrator verschiedene Daten zu Videokonferenzen. Sie erfahren beispielsweise, wann ein Nutzer eine Konferenz startet, von wo aus er teilnimmt oder wer die Teilnehmer einer Konferenz waren.

Brauchen Sie Hilfe vor oder während einer Konferenz? 

Mit dem Meet-Qualitätstool lassen sich Probleme bei Videokonferenzen in Echtzeit beheben. Weitere Informationen finden Sie unter Qualität von Videokonferenzen und Statistiken im Blick behalten.

Audit-Log für Google Meet öffnen

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Berichte.
  3. Klicken Sie links unter Audit-Log auf Google Meet.
  4. Optional: Um die angezeigten Daten anzupassen, klicken Sie rechts auf „Spalten verwalten“ "". Wählen Sie die Spalten aus, die Sie ein- oder ausblenden möchten und dann klicken Sie auf Speichern.

Abrufbare Daten

Das Audit-Log für Google Meet enthält die folgenden Informationen:

Datentyp Beschreibung
Datum Datum und Uhrzeit des Ereignisses (in der Standardzeitzone des Browsers)
Ereignisname Die protokollierte Aktion, z. B., wenn ein Gerät (Endpunkt) eine Videokonferenz verlässt
Ereignisbeschreibung Details der Aktion
Besprechungscode Der Code der Konferenz, z. B. abc-hexp-tqy. Wiederkehrende Konferenzen haben immer denselben Besprechungscode.
Teilnehmerkennzeichnung

Details zu Konferenzteilnehmern. Siehe Teilnehmerkennzeichnung.

Hinweis: Teilnehmer, die ein Telefon für Audio und ein separates Gerät für Video verwenden, werden in den Aktivitätsprotokollen zweimal aufgeführt: einmal für ihre Videoverbindung und einmal für ihre Telefonverbindung.

Teilnehmerkennzeichnung

Anhand der Teilnehmerkennzeichnungen im Audit-Log für Google Meet sehen Sie, wer innerhalb und außerhalb Ihrer Organisation an Videokonferenzen teilgenommen hat (interne und externe Videokonferenzen). Je nach Teilnehmer und Konferenztyp werden die Details im Log:

  • Als Klartext angezeigt: Unmaskierter, lesbarer Text
  • Unlesbar gemacht: Mit Sternchen (*) angezeigt, um Details zu maskieren. Eine unlesbar gemachte E-Mail-Adresse könnte zum Beispiel diese Zeichen enthalten:  ma***@b***.de
  • Nicht angezeigt: Sie sind also nicht zu sehen

Die folgende Tabelle zeigt die im Log verfügbaren Teilnehmerkennzeichnungen. Damit erkennen Sie auch, welche Informationen andere Organisationen haben, wenn Personen aus Ihrer Organisation an deren Videokonferenzen teilnehmen. 

Kennzeichnung Teilnehmern verfügbare Informationen
Telefonnummer Für alle unlesbar gemacht

E-Mail-Adresse und Geräte-ID

  • Interne und externe Teilnehmer an den Videokonferenzen Ihrer Organisation: Als Klartext angezeigt
  • Externe Teilnehmer an externen Videokonferenzen: Unlesbar gemacht
Name Für alle als Klartext angezeigt

Land, Region und IP-Adresse

  • Interne Teilnehmer an Videokonferenzen Ihrer Organisation: Als Klartext angezeigt
  • Externe Teilnehmer in allen Videokonferenzen: Nicht angezeigt

E-Mail-Adresse des Organisators

  • Organisatoren von Videokonferenzen innerhalb Ihrer Organisation: Als Klartext angezeigt
  • Organisatoren von Videokonferenzen außerhalb Ihrer Organisation: Unlesbar gemacht

Hinweis: Wenn Personen als anonyme Nutzer teilnehmen, ist das Feld Teilnehmerkennzeichnung leer und im Feld Teilnehmername wird der Name angezeigt, den der Nutzer eingegeben hat.

Aktivitätsnamen

Wählen Sie unter Filter hinzufügen einen Aktivitätsnamen aus, um die Daten für dieses Ereignis zu filtern. Das Audit-Log enthält Einträge für jedes Mal, das dieses Ereignis während des von Ihnen festgelegten Zeitraums stattgefunden hat. Die meisten Ereignisnamen sind selbsterklärend. Möglicherweise sehen Sie jedoch ausführlichere Einträge, z. B.:

Aktivitätsname Beschreibung
Verhältnis der Netzwerküberlastung Prozentsatz der Zeit, in der aufgrund unzureichender oder instabiler Bandbreite (Netzwerkeinschränkung), z. B. mit hohem oder instabilem Jitter, keine Videokonferenz in hoher Qualität über ein Gerät abgehalten werden konnte. Mit diesem Messwert können Sie sich wiederholende Netzwerkprobleme in Ihrer Organisation erkennen.
Jitter Die Latenzschwankungen bei der Übertragung von Paketen zwischen Google und einem Gerät während einer Videokonferenz. Im Idealfall werden in einem Netzwerk Pakete in einem konstanten Intervall empfangen. In der Realität gibt es jedoch verschiedene Verzögerungen, wodurch Pakete in unregelmäßigen Abständen ankommen.
Netzwerk-Umlaufzeit Die Zeit, die ein Paket in Millisekunden (ms) für die Übertragung an Google-Server und zurück benötigt.
Bitrate Die Menge der empfangenen oder gesendeten Audio- oder Videoinformationen in Kilobit pro Sekunde (kBit/s).
Geschätzte Download-Bandbreite oder Geschätzte Upload-Bandbreite Die ungefähre Netzwerkbandbreite in Kilobit pro Sekunde (kBit/s), die zum Senden und Empfangen von Audio, Videos und Präsentationen verwendet wird.
Missbrauch gemeldet Details zu Teilnehmern, die missbräuchliches Verhalten melden oder Teilnehmer entfernen, einschließlich einer Beschreibung des Missbrauchs. Möglicherweise werden auch die E-Mail-Adressen oder Telefonnummern von entfernten und gemeldeten Teilnehmern angezeigt.

Hinweis: Wenn der Teilnehmer entfernt wurde und es keine Beschreibung des Missbrauchs gibt, erhalten Sie keine Protokolldaten.

Wann und wie lange sind Daten verfügbar?

Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Datenaufbewahrung und Zeitverzögerungen.

Weitere Meet-Daten abrufen

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73010
false