Bestätigung in zwei Schritten

So funktioniert die Bestätigung in zwei Schritten mit älteren Apps

Möglicherweise haben Ihre Nutzer Apps von Drittanbietern, die die aktuellen Authentifizierungsprotokolle nicht unterstützen und dadurch bei Nutzern mit der Bestätigung in zwei Schritten nicht funktionieren.  Das können beispielsweise ältere E-Mail-Apps sein.

Apps, die die aktuellen Protokolle nicht unterstützen

Wenn ein Nutzer bei der Anmeldung in einer App, die die aktuellen Protokolle nicht unterstützt, den Fehler "Falsches Passwort" sieht, könnte das Problem mit einem App-Passwort gelöst werden. App-Passwörter erlauben Apps, auf ein Google-Konto zuzugreifen, ohne dass der Nutzer diesen Apps sein Google-Passwort preisgibt.

App-Passwörter umgehen die Bestätigung in zwei Schritten

Da App-Passwörter die Bestätigung in zwei Schritten umgehen:

  • Von App-Passwörtern wird abgeraten. Es ist besser, sicherere Apps zu installieren, die moderne Authentifizierungsprotokolle verwenden. Falls jedoch einige Ihrer Nutzer ältere Apps haben, für die App-Passwörter erforderlich sind, müssen Ihre Nutzer auf weniger sichere Apps zugreifen dürfen. Dann können sie sich mit einem App-Passwort anmelden.
     
  • Durch die Erzwingung von Sicherheitsschlüsseln werden App-Passwörter deaktiviert. Wenn Nutzer bei Ihnen einen Sicherheitsschlüssel für die Bestätigung in zwei Schritten verwenden müssen, dürfen sie nicht gleichzeitig auch App-Passwörter verwenden, um sich in älteren Apps anzumelden. Wenn Sie Sicherheitsschlüssel zur Bestätigung in zwei Schritten für Ihre Nutzer erzwingen, hat Ihr Unternehmen Sicherheitsanforderungen, die Sie nicht umgehen sollten.

 

 

 

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?