Bericht "Verdächtige Anhänge"

Diese Funktion ist nur in G Suite Enterprise und G Suite Enterprise for Education verfügbar.

In diesem Bericht können Sie sehen, wie viele Nachrichten mit verdächtigem Anhang eingegangen sind.Bei seltenen und ungewöhnlichen Dateitypen sowie Anhängen von nicht vertrauenswürdigen Absendern, die verschlüsselt sind oder Skripts enthalten, ist die Gefahr größer, dass es sich um schädliche Inhalte handelt.

Hinweis: Als nicht vertrauenswürdig gelten beispielsweise Absender ohne vorherigen Verlauf beim Empfänger oder solche mit geringer Absenderzuverlässigkeit.

Bericht "Verdächtige Anhänge" aufrufen

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Klicken Sie auf Sicherheit.
  3. Klicken Sie auf Dashboard.
  4. Klicken Sie im Bereich Verdächtige Anhänge rechts unten auf Bericht ansehen.

Grafik "Verdächtige Anhänge"

In dieser Grafik werden Nachrichten folgendermaßen dargestellt:

  • Verschlüsselt: Anzahl der Nachrichten mit verschlüsselten Anhängen. Verschlüsselte Anhänge können nicht auf Malware geprüft werden.
  • Enthält Skripts: Anzahl der Nachrichten, die Skripts enthalten.Bestimmte Dokumente enthalten Skripts, die Ihren Geräten schaden können.
  • Ungewöhnlich: Anzahl der Nachrichten mit ungewöhnlichen Anhängen.Für Ihre Domain ungewöhnliche Anhangstypen werden möglicherweise verwendet, um schädliche Inhalte zu verbergen.

Hinweis: Über die Legende können Sie die Linien in der Grafik ausblenden. Wenn Sie z. B. auf Enthält Skripts klicken, wird die zugehörige Linie nicht mehr angezeigt. Dies ist besonders nützlich, wenn sich zwei Linien überschneiden.

Die Grafik lässt sich mit den Drop-down-Menüs darüber so anpassen, dass nur Details zu bestimmten Nachrichtentypen angezeigt werden:

Filter Beschreibung

Klassifizierung: "Alle", "Sicher", "Spam", "Phishing", "Malware", "Verdächtig"

Alle: Alle Nachrichten werden berücksichtigt
Sicher: Nur Nachrichten, die vom Google-Spamfilter als sicher eingestuft wurden, werden berücksichtigt
Spam: Nur Nachrichten, die vom Google-Spamfilter als Spam eingestuft wurden, werden berücksichtigt
Malware: Nur Nachrichten, die als Malware eingestuft wurden, werden berücksichtigt.
Phishing: Nur Nachrichten, die als Phishing-E-Mails eingestuft wurden, werden berücksichtigt.
Verdächtig: Nur Nachrichten, die als verdächtig eingestuft wurden, werden berücksichtigt.

Domain Sie können die Domain für den Bericht auswählen.
Zeitraum

Mit diesem Filter lässt sich der Bericht so anpassen, dass Daten für die folgenden Zeiträume angezeigt werden: Heute, Gestern, Diese Woche, Letzte Woche, Aktueller Monat, Letzter Monat oder Tage in der Vergangenheit (bis zu 180 Tage). Alternativ können Sie ein Start- und ein Enddatum angeben. Klicken Sie anschließend auf Anwenden.

Hinweis: Für diesen Bericht werden Daten nur für die letzten 31 Tage angezeigt. Wenn Sie beispielsweise die Parameter für bis zu 60 Tage festlegen, werden die Daten im Bericht nach 31 Tagen abgeschnitten.

Klicken Sie auf Tabelle exportieren, um eine Tabelle mit den Daten des Diagramms zu erstellen. Eine Tabelle mit den Daten in der Grafik wird erstellt und im Ordner "Meine Ablage" gespeichert.

Aktuelle und Verlaufsdaten vergleichen

Wählen Sie für einen Vergleich der aktuellen mit den Verlaufsdaten rechts oben im Menü Statistische Analyse die Option Perzentil aus. Im Diagramm wird ein Overlay eingeblendet, in dem das 10., 50. und 90. Perzentil der Verlaufsdaten angezeigt wird (180 Tage für die meisten Daten und 30 Tage für Gmail-Daten). Wenn Sie dann rechts oben im Diagramm das Menü aufrufen, können Sie die Overlay-Linie ändern und die Analyse entsprechend anpassen.

Tabelle "Verdächtige Anhänge"

Sie können auf einen beliebigen Datenpunkt in der Grafik klicken, um für ein bestimmtes Datum weitere Details zu verdächtigen Anhängen aufzurufen. Die Daten in diesem Bericht lassen sich z. B. auch nach Betreff, Empfänger, Absender, IP-Adresse usw. anzeigen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?