An ein Gruppenmitglied gesendete Nachrichten werden zurückgesendet

Problem mit dem Rücksendestatus für Gruppenmitglieder beheben

Manchmal kann für ein Gruppenmitglied ein individueller Rücksendestatus gelten, d. h., Nachrichten an diese Person werden gegebenenfalls zurückgesendet. Damit erhält diese Person vielleicht manche, aber nicht zwingend alle Nachrichten. Zum Schutz vor Angriffen kann es sogar vorkommen, dass alle an ein Gruppenmitglied gesendeten Nachrichten zurückgesendet werden. Werden keine Nachrichten mehr zurückgesendet, wird der Rücksendestatus für das Mitglied automatisch aufgehoben.

Hinweis: Nachrichten an Mitglieder, für die ein Rücksendestatus gilt, werden verworfen und nicht an die Gruppe oder den Absender gesendet.

Dieser Status kann verschiedene Gründe haben, z. B.:

  • Temporär nicht verfügbare MX-Einträge (z. B. wegen DNS-Problemen)
  • Der alte E-Mail-Server

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Rücksendestatus für Gruppenmitglieder zu beheben:

Schritt 1: Mitglieder mit individuellem Rücksendestatus aufrufen

So rufen Sie eine Liste der Mitglieder mit individuellem Rücksendestatus auf:

  1. Anmeldung in der Google Admin-Konsole.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Gruppen.

    Unter Umständen müssen Sie zuerst auf Mehr Widgets klicken, damit "Gruppen" angezeigt wird.

  3. Klicken Sie auf den Gruppennamen.
  4. Klicken Sie auf Nutzer in Domainname verwalten.
  5. Klicken Sie auf In Google Groups ansehen.
  6. Klicken Sie auf Verwalten.
  7. Klicken Sie auf Unzustellbar, um alle Mitglieder aufzulisten, bei denen Nachrichten zurückgesendet werden.
    Jedes Mitglied mit dem Status Unzustellbar hat einen eigenen Rücksendestatus.

Schritt 2: Nutzer bitten, ihren Status zu aktualisieren

Fordern Sie betroffene Nutzer auf, ihren E-Mail-Rücksendestatus mithilfe der folgenden URL zu aktualisieren: https://groups.google.com/a/yourdomain.com/groups/bounced?pli=1. Dabei sollten sie yourdomain.com durch den Namen Ihrer Domain ersetzen.

Schritt 3: Vermeiden, dass Nachrichten an Gruppen zurückgesendet werden

So vermeiden Sie, dass in Zukunft Nachrichten an Gruppen zurückgesendet werden:

  1. Überprüfen Sie, ob jedes Gruppenmitglied eine gültige E-Mail-Adresse hat.
  2. Entfernen Sie gesperrte Gruppenmitglieder.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Support kontaktieren

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?