Konfigurationsdateien

Im Konfigurationsmanager können Sie Konfigurationsdateien erstellen, speichern oder laden, um Einstellungen für Google School Directory Sync (SDS) zu speichern. Diese Dateien liegen immer im XML-Format vor.

Hinweis: Speichern Sie Konfigurationsdateien an einem sicheren Ort. Ungeschützt stellen sie ein Sicherheitsrisiko dar.

Konfigurationsdateien verwenden

Konfigurationsmanager öffnen
  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie unter Windows auf das Startmenü und dann Alle Programme und dann Google School Directory Sync und dann Konfigurationsmanager.
    • Öffnen Sie im Verzeichnis, in dem Sie SDS installiert haben, eine Befehlszeile und geben Sie config-manager-sds ein.
  2. Klicken Sie im linken Bereich auf ein Thema, um auf die Einstellungen zuzugreifen.

    Die erforderlichen Einstellungen sind rot hervorgehoben.

Eine Konfigurationsdatei öffnen
  • Klicken Sie auf Datei und dann Öffnen und wählen Sie die Konfigurationsdatei aus.

    Im Konfigurationsmanager werden die Einstellungen für die Konfigurationsdatei angezeigt.

  • Klicken Sie auf Datei und dann Zuletzt verwendet öffnen, um schnell eine Datei zu finden, an der Sie vor Kurzem gearbeitet haben.
Eine Konfigurationsdatei erstellen, speichern und kopieren

Eine neue Konfigurationsdatei erstellen

  • Klicken Sie im Menü am oberen Rand auf Datei und dann Neu.

    Im Konfigurationsmanager wird eine neue Datei ohne Konfigurationsregeln geladen.

Eine Konfigurationsdatei unter einem neuen Namen speichern

  • Klicken Sie auf Datei und dann Speichern unter und geben Sie das Verzeichnis und den Dateinamen an.

Eine Konfigurationsdatei unter einem vorhandenen Namen speichern

  • Klicken Sie auf Datei und dann Speichern und geben Sie das Verzeichnis und den Dateinamen an.

Beim Überschreiben einer bereits vorhandenen Datei speichert der Konfigurationsmanager die vorhandene Datei als Kopie mit einem Zeitstempel im Dateinamen. Anhand des Dateinamens ist somit ersichtlich, wann die Datei überschrieben wurde.

Eine Konfigurationsdatei kopieren

Wenn Sie eine Konfigurationsdatei auf einen anderen Server kopieren, öffnen Sie die Datei mithilfe des Konfigurationsmanagers auf dem neuen Server und geben Sie sensible Daten wie Passwörter noch einmal ein oder führen Sie eine neue OAuth 2.0-Autorisierung durch.

Dateien von verschiedenen Computern oder Nutzern verwenden (Windows)

Wenn Sie eine XML-Datei öffnen, die auf einem anderen Computer oder von einem anderen Nutzer auf demselben Computer gespeichert wurde, kann SDS nicht auf die geheimen Schlüssel in der XML-Datei zugreifen. Sie müssen diese Informationen im Konfigurationsmanager neu eingeben.

So führen Sie SDS-Dateien aus, die von verschiedenen Computern oder Nutzern stammen:

  1. Klicken Sie auf das Startmenü und dann Alle Programme und suchen Sie nach SDS.
  2. Wenn Sie SDS gefunden haben, halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Google School Directory Sync.
  3. Klicken Sie auf Als anderer Benutzer ausführen.

    Hinweis: Wenn Sie die Aufgabe symc-cmd als Windows-Nutzer SYSTEM, Netzwerkdienst oder mit einem anderen Systemkonto ausführen, können Sie den Konfigurationsmanager nicht als dieser Nutzer ausführen. Verwenden Sie PsExec von Microsoft, um den Konfigurationsmanager als Systemnutzer auszuführen.

  4. Geben Sie den Nutzernamen und das Passwort des Administrators ein.
  5. Klicken Sie auf OK.
  6. Aktualisieren Sie die Passwörter und autorisieren Sie OAuth bei Bedarf noch einmal.
  7. Speichern Sie die XML-Datei.
  8. Führen Sie eine Simulation aus, um sicherzustellen, dass die Einstellungen korrekt sind.
  9. Führen Sie die Synchronisierung manuell aus und überprüfen Sie mithilfe der Protokolle, ob die XML-Datei korrekt gespeichert wurde.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?