Probleme mit Meet-Hardware beheben

Mithilfe dieser Informationen können Sie Fehler beheben, wenn es während einer Videokonferenz zu Problemen mit Google Meet-Hardware kommt. Es kann beispielsweise sein, dass bei Ihnen oder Ihren Nutzern Störungen des Audio- oder Videosignals auftreten 

Probleme beheben

Alle öffnen  |  Alle schließen

Hinweis

Voraussetzungen

Um Probleme mit Meet-Hardware beheben zu können, muss Folgendes zutreffen:

  • Sie sind Administrator für Ihre Organisation.
  • Sie haben Zugriffsrechte, um Supportanfragen senden und beantworten zu können.
  • Sie haben physischen Zugriff auf das Gerät und den Konferenzraum.
  • Sie haben in der Google Admin-Konsole die Möglichkeit aktiviert, Feedback per E-Mail zu geben, damit Sie Nutzerfeedback erhalten. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Google Meet-Hardware verwalten.

Best Practices auf Geräte und Netzwerke anwenden

Schritt 1: Nutzerfeedback einholen

Wenn ein Problem auftritt, können Sie Nutzer bitten, über die Schaltfläche links unten im Meet-Hardwarebildschirm noch während der Videokonferenz Feedback zu geben.

Nach der Besprechung ist Feedback über den Startbildschirm der Meet-Hardware möglich. Alternativ können Sie das Feedback auch selbst im Namen der Nutzer geben.

Folgen Sie auf Grundlage des Feedbacks den unten stehenden Schritten, um Fehler zu beheben. 

Schritt 2: Daten des Audit-Logs für Meet ansehen
In der Google Admin-Konsole können Sie die Aktivitäten im Zusammenhang mit Videokonferenzen in Ihrer Organisation erfassen. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Audit-Log für Google Meet.
Schritt 3: Protokolle auf einem USB-Speicher ablegen
Wenn ein Gerät nicht mit dem Internet verbunden ist, können Sie Protokolle auf einem USB-Speicher aufbewahren.
  1. Gehen Sie in den Raum, in dem das Problem besteht, und nehmen Sie einen USB-Speicher, eine Tastatur und eine Maus mit. 
  2. Starten Sie das Gerät neu und drücken Sie Strg + Alt + S.
  3. Verwenden Sie den Browser als Gast und gehen Sie zu chrome://network/#logs.
  4. Klicken Sie unter Optionen die folgenden Kästchen an:
    1. Eine policies.json-Datei mit Richtlinienkonfigurationen einbeziehen
    2. Alle Protokolldateien einbeziehen, die von debugd als separates Archiv erfasst wurden
    3. Chrome-Protokolldateien im Archiv einbeziehen
  5. Klicken Sie auf Systemprotokolle speichern.
    Die Datei wird daraufhin im Ordner Downloads gespeichert.
  6. Verbinden Sie den USB-Speicher mit der Hardware.
  7. Speichern Sie das Protokoll auf dem USB-Speicher.
Schritt 4: Daten mit dem Meet-Qualitätstool prüfen
Sie können sich Daten zu Videokonferenzen ansehen, bei denen Meet-Hardware verwendet wurde und bei denen es zu Netzwerküberlastung, Paketverlusten und Jitter kam. Weitere Informationen
Schritt 5: Supportanfrage bei Google stellen
Wenn die obigen Schritte nicht zum Ziel führen: 
  1. Melden Sie sich als Administrator an.
  2. Lesen Sie den Hilfeartikel Google Workspace-Support kontaktieren, um eine Supportanfrage zu stellen.
  3. Hängen Sie Protokolle sowie die Seriennummer des Geräts und den Zeitpunkt an, an dem das Problem aufgetreten ist.
  4. Notieren Sie sich die Fallnummer als Referenz.

Weitere Informationen

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73010
false