IP-Adressen in Gmail auf die Zulassungsliste setzen

Wenn Sie die alte kostenlose Version der G Suite haben, führen Sie ein Upgrade auf Google Workspace durch, um diese Funktion zu nutzen. 

Sie können verhindern, dass E-Mails von bestimmten IP-Adressen als Spam markiert werden. Dazu fügen Sie sie einer E-Mail-Zulassungsliste hinzu. Nachrichten von diesen Adressen werden von Gmail nicht als Spam markiert.

E-Mail-Zulassungslisten gelten standardmäßig für die gesamte Domain. Sie können keine E-Mail-Zulassungslisten erstellen, die nur für bestimmte Organisationseinheiten gelten.

Weitere Einstellungen zum Umgehen des Spamfilters

Auch mit diesen Einstellungen können Sie verhindern, dass Nachrichten von bestimmten Absendern als Spam markiert werden.

Spameinstellungen Fügen Sie Absender anhand ihrer E-Mail-Adresse oder ihres Domainnamens einer Zulassungsliste hinzu. Wie Sie eine solche Liste zugelassener Absender erstellen, erfahren Sie unter Spamfilter-Einstellungen in Google Workspace anpassen.
Listen zugelassener Absender Fügen Sie in diesen Gmail-Einstellungen E-Mail-Adressen und Domains mit der Option „Adressliste“ zu Zulassungslisten hinzu: Blockierte Absender, Zustellung einschränken, TLS-Compliance (sichere Übertragung)Inhaltscompliance, Anhangscompliance, Anstößige Inhalte und Routing.
Einstellung für das Eingangsgateway Wenn Sie empfangende Mailserver haben, die Ihre E-Mails verarbeiten, bevor sie an die Gmail-Server gesendet werden, fügen Sie diese den Einstellungen für das Eingangsgateway hinzu. Folgen Sie dazu der Anleitung unter Gateway für eingehende E-Mails einrichten.

Wichtig: Falls Sie eine IP-Adresse in die Konfiguration eines Eingangsgateways eingeben und dieselbe IP-Adresse einer Zulassungsliste für E-Mails hinzufügen, wird diese IP-Adresse nicht auf die Zulassungsliste gesetzt. Das liegt an der Art und Weise, wie in Gmail der echte Absender bzw. die Quell-IP-Adresse ermittelt wird.

IP-Adressen auf meine Zulassungsliste setzen

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Klicken Sie auf der Startseite der Admin-Konsole auf Appsund dannGoogle Workspaceund dannGmailund dannSpam, Phishing und Malware.

    Hinweis: Diese Einstellung finden Sie eventuell auch unter Appsund dannGoogle Workspaceund dannGmailund dannErweiterte Einstellungen.

  3. Wählen Sie links die oberste Organisationsebene aus. Das ist normalerweise Ihre Domain.

  4. Scrollen Sie auf dem Tab Spam, Phishing und Malware zur Einstellung Zulassungsliste für E-Mails oder geben Sie Zulassungsliste für E-Mails in das Suchfeld ein.

  5. Geben Sie die IP-Adresse der sendenden Mailserver ein, die Sie auf die Zulassungsliste setzen möchten. Um mehr als eine IP-Adresse hinzuzufügen, geben Sie einen IP-Bereich gemäß Notation des Classless Inter-Domain Routing ein oder trennen Sie einzelne IP-Adressen durch Kommas.
    Hinweis: Geben Sie nur öffentliche IP-Adressen ein. Bei dieser Einstellung werden keine privaten IP-Adressen unterstützt.

  6. Klicken Sie unten auf der Seite auf Speichern.

Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis Änderungen wirksam werden. Im Audit-Log für die Admin-Konsole behalten Sie die Änderungen im Blick.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben