Verzeichnis aktivieren oder deaktivieren

Das Verzeichnis für die G Suite, für Cloud Identity und für Drive Enterprise enthält Kontaktdaten der Personen in Ihrer Organisation und der freigegebenen externen Kontakte. Sie können steuern, welche Arten von E-Mail-Adressen (primäre Adresse, Alias, Domainadresse) freigegeben werden und welche Profilinformationen in Google-Diensten verfügbar sein sollen. Für die Einrichtung sollten Sie das Verzeichnis und die Kontaktfreigabe deaktivieren und diese Funktionen erst wieder aktivieren, wenn Sie fertig sind.

Weshalb sollten Sie das Verzeichnis verwenden?

Das Verzeichnis ist standardmäßig aktiviert und bietet folgende Funktionen:

  • Ihre Nutzer können Profilinformationen in Google Kontakte und anderen Google-Diensten finden.
  • Die Adressen von Einzelpersonen oder Gruppen werden bei der Eingabe automatisch vervollständigt.
  • Wenn ein Nutzer den Mauszeiger auf das Profilbild einer Person bewegt oder darauf tippt, wird eine Karte mit den Profilinformationen dieser Person geöffnet.
  • In Google Kalender werden Konferenzräume je nach Ort und Anzahl der Gäste vorgeschlagen. Weitere Informationen finden Sie unter Gebäude, Ausstattung und andere Ressourcen erstellen
  • In Classroom können Kursteilnehmer E-Mails an Kursleiter und andere Kursteilnehmer senden.

Welche Adressen werden freigegeben?

Wenn das Verzeichnis aktiviert ist, finden Mitglieder Ihrer Organisation Folgendes:

  • Alle Nutzer im Verzeichnis oder alle Nutzer in dem benutzerdefinierten Verzeichnis, das ihrer Organisationseinheit zugewiesen ist
  • Sichtbare Gruppenadressen
  • Kontakte, die von anderen Personen an sie delegiert wurden

Welche Informationen werden nie geteilt?

Verzeichnis deaktivieren

Normalerweise deaktivieren Sie das Verzeichnis nur bei der erstmaligen Einrichtung oder, um ein Problem zu beheben.

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Öffnen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole das Dreistrich-Menü Menü und dann Verzeichnis und dann Verzeichniseinstellungen.
  3. Klicken Sie auf Freigabeeinstellungenund dannKontaktfreigabe.
  4. Wählen Sie Kontaktfreigabe deaktivieren aus.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis die Änderungen wirksam werden.

Verzeichnis aktivieren und Freigabeoptionen festlegen

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Öffnen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole das Dreistrich-Menü Menü und dann Verzeichnis und dann Verzeichniseinstellungen.
  3. Klicken Sie auf Freigabeeinstellungenund dannKontaktfreigabe.
  4. Wählen Sie Kontaktfreigabe aktivieren aus.
  5. Wählen Sie aus, welche E-Mail-Adressen das Verzeichnis enthalten soll:
    • Alle E-Mail-Adressen anzeigen: In das Verzeichnis werden die primären E-Mail-Adressen und alle Aliasse der Nutzer aufgenommen.
    • Nur sekundäre und Alias-E-Mail-Adressen anzeigen: Wenn Nutzer eine sekundäre E-Mail-Adresse oder einen E-Mail-Alias haben, sind nur diese und nicht deren primäre Adresse zu sehen. 
    • Nur primäre E-Mail-Adresse anzeigen: Nur die primäre E-Mail-Adresse des Nutzers wird aufgenommen, aber keine Alias- oder sekundären E-Mail-Adressen.
    • Nur E-Mail-Adressen in der primären Domain des Nutzers anzeigen: Wenn Sie einen Domain-Alias haben, sind die E-Mail-Adressen in der primären Domain des Nutzers zu sehen. Adressen aus dem Domain-Alias werden ausgeblendet.
  6. Wählen Sie aus, welche Profile im Verzeichnis von Kontakten im Web zu sehen sein sollen. Wenn Sie viele Domains oder externe Kontakte haben, empfiehlt es sich, nur bestimmte Profiltypen anzeigen zu lassen, damit Adressen einfacher gefunden werden und das Verzeichnis schneller geladen wird.

    • Nur Domainprofile anzeigen: Es sind nur Profile von Nutzern enthalten, die eine domaininterne Adresse haben. Externe Kontakte werden nicht aufgenommen.
    • Nur in der Domain freigegebene Kontakte anzeigen: Es sind nur freigegebene externe Kontakte enthalten.
    • Sowohl Domainprofile als auch freigegebene Kontakte der Domain anzeigen: Das Verzeichnis enthält sowohl interne als auch freigegebene externe Kontakte.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis die Änderungen wirksam werden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?