Primäre Domain ändern

Wenn Sie sich für ein Google Enterprise-Produkt registrieren, geben Sie den Namen der Internetdomain an. Dieser Domainname wird zur primären Domain Ihres Google-Kontos. Sie und Ihre Nutzer erhalten Kontonamen und E-Mail-Adressen, die diese Domain enthalten. Außerdem können Sie Ihre in Google Sites hochgeladene Unternehmenswebsite unter dieser Domain hosten.

Wenn Sie eine neue Domain erwerben und diese für Google-Dienste verwenden möchten, können Sie sie Ihrem Google-Konto hinzufügen. Ihren Nutzern stehen dann E-Mail-Adressen bzw. Konten mit dieser Domain zur Verfügung. Allerdings können Sie die neue Domain nicht als primäre Domain auswählen. Auch der Austausch einer anderen Domain, die Sie Ihrem Konto hinzugefügt haben, gegen die primäre Domain ist nicht möglich.

Wenn Sie eine neue Domain als primäre Domain verwenden möchten, müssen Sie für diese Domain ein neues Konto erstellen und Ihre Nutzer und deren Daten in das neue Konto migrieren.

Brauche ich wirklich eine neue primäre Domain? Je nachdem, für welchen Zweck Sie Ihre Domain nutzen wollen, können Sie sie auch einfach als zusätzliche Domain oder als Domain-Alias hinzufügen. Dies ist mit wesentlich weniger Aufwand verbunden als die Einrichtung eines neuen Kontos. Nachfolgend sind alle Optionen aufgeführt, die Ihnen zur Verfügung stehen.
Wir benötigen lediglich E-Mail-Adressen mit der neuen Domain
Wenn Sie lediglich möchten, dass Ihre Nutzer E-Mails über eine Adresse mit der neuen Domain versenden können, fügen Sie die Domain als Domain-Alias hinzu und lassen Sie Ihre primäre Domain unverändert.Um sich in ihren Diensten anzumelden, benötigen Ihre Nutzer dann nach wie vor den Kontonamen mit der alten Domain. Dafür können sie E-Mails über eine Adresse mit der neuen Domain senden und empfangen. Der E-Mail-Versand und -Empfang über die alte Domain ist weiterhin möglich. Nähere Informationen dazu, wie Sie Nutzern eine E-Mail-Adresse mit einer anderen Domain zuweisen
Wir möchten auch neue Kontonamen unter der neuen Domain einrichten

Wenn Sie die Kontonamen Ihrer Nutzer unter der neuen Domain ändern möchten, fügen Sie die Domain als separate Domain hinzu. Verschieben Sie die Nutzer dann von ihrer bisherigen in die neue Domain. Danach kann sich jeder Nutzer mit einem Kontonamen mit der neuen Domain in seinen Diensten anmelden. Zudem erhält er eine E-Mail-Adresse mit der neuen Domain. Die alten E-Mail-Adressen können dann nicht mehr genutzt werden. Ansonsten können die neuen Konten genauso verwendet werden wie die bisherigen.

Eine Anleitung zu den ersten Schritten finden Sie unter Nutzer aus einer anderen Domain hinzufügen.

Wir benötigen neue Webadressen

Wenn Sie neue Webadressen mit der neuen Domain erstellen möchten, zum Beispiel mail.ihremusterdomain.de, oder wenn Sie Ihre in Google Sites hochgeladene Unternehmenswebsite unter der neuen Domain hosten wollen, beispielsweise www.ihremusterdomain.de, dann muss die Domain unbedingt als primäre Domain festgelegt sein. In diesem Fall ist es notwendig, für die Domain ein neues Konto zu erstellen.

So erstellen Sie ein neues Google-Konto und migrieren Ihre Nutzerdaten:

  1. Registrieren Sie sich für Google Apps mit dem neuen Domainnamen.
    Der Domainname, mit dem Sie sich anmelden, kann nicht mit diesem oder einem anderen Google-Konto als Domain oder Domain-Alias verknüpft werden. Wenn der Domainname doch mit einem Konto verknüpft ist, müssen Sie die Domain entfernen, bevor Sie das neue Konto erstellen.
  2. Fügen Sie Ihre Nutzer zu dem neuen Konto hinzu.
    Sie nutzen Abonnements? Falls Sie für Nutzer in ihrem aktuellen Konto ein Abonnement gekauft haben, können Sie das Abonnement nicht auf das neue Konto übertragen. Stattdessen erhalten Sie eine Rechnung sowohl für die zum neuen Konto hinzugefügten Nutzer als auch für Ihr aktuelles Abonnement. Damit Sie nicht für dieselben Nutzer in zwei unterschiedlichen Konten doppelt zahlen, sollten Sie die automatischen Verlängerungen für Ihr aktuelles Konto deaktivieren und das neue Konto erst dann einrichten, wenn das Abonnement für Ihr altes Konto abgelaufen ist.
  3. Migrieren Sie Ihre Daten zum neuen Konto.

    Nutzen Sie zur Übertragung von E-Mails aus Ihrem alten Konto in das neue Konto eine der E-Mail-Migrationsoptionen. Exportieren Sie sämtliche Dokumente, Tabellen und Präsentationen, die Sie behalten möchten, und laden Sie sie in Ihre neue Domain hoch. Alternativ können Sie sie auch für ein Nutzerkonto in der neuen Domain freigeben und kopieren.

    Hinweis: Wir bieten keine Migrationsoptionen für Google Sites an. Stattdessen empfehlen wir Folgendes:
    1. Legen Sie eine Sicherungskopie der Inhalte in Google Drive an und erstellen Sie die Website erneut, nachdem Sie sich mit dem neuen Domainnamen registriert haben.
    2. Fügen Sie den neuen Domainadministrator als Eigentümer der Website hinzu und kopieren Sie die Website in die neue Domain.
    3. Nutzer der Google Sites API können auf der folgenden Website die für sie verfügbaren Migrationsoptionen einsehen: http://code.google.com/p/google-sites-liberation/.
  4. Nachdem alle Daten übertragen oder gesichert wurden, löschen Sie das Google-Konto Ihrer alten Domain. Es dauert 24 Stunden, bis das Konto in unserem System gelöscht ist.

  5. Optional: Fügen Sie die vorherige primäre Domain zu Ihrem neuen Google-Konto hinzu.

    Wenn Sie die alte primäre Domain als alternative Domain in Ihrem Google-Konto behalten möchten, fügen Sie die Domain zu Ihrem neuen Konto hinzu.

Sie nutzen eine Testdomain von mygbiz.com? Falls Sie sich für eine Testdomain angemeldet haben und diese in eine eigene benutzerdefinierte Domain umwandeln möchten, benötigen Sie dafür kein neues Konto. Weitere Informationen dazu, wie Sie eine Testdomain in eine benutzerdefinierte Domain umwandeln