DNS-Grundlagen

Wenn Sie Google Cloud-Dienste verwenden, ist es manchmal nötig, die DNS-Einstellungen Ihrer Domain zu ändern. Wir haben hier einige häufig verwendete Begriffe für Sie zusammengetragen und erklären, welche Rolle sie in Google-Diensten spielen. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Grundlagen zu Domainnamen.

DNS

DNS steht für Domain Name System. Dieses System kann man sich als Telefonbuch für das Web vorstellen, in dem Domains organisiert und ermittelt werden. Im Telefonbuch ist z. B. dem Eintrag "Alfredos Pizza" die Telefonnummer zugeordnet, unter der dieser Lieferdienst erreichbar ist. Im DNS dagegen wird eine Webadresse wie "www.google.de" der physischen IP-Adresse des Computers zugeordnet, auf dem diese Website (hier: die Google-Startseite) gehostet wird, z. B. "74.125.19.147".

Wenn Sie Google Cloud-Dienste verwenden, müssen Sie gelegentlich die DNS-Einstellungen anpassen, um verschiedene Tools und Dienste einzurichten. Dazu bearbeiten Sie die verschiedenen Typen von DNS-Einträgen. So können Sie beispielsweise die MX-Einträge Ihrer Domain so verändern, dass E-Mails für die Domain an die Mailserver von Google weitergeleitet werden.

↑ Zurück nach oben

MX-Eintrag

Die Mail Exchange-Einträge (MX) leiten die E-Mails einer Domain an die Server weiter, auf denen die Nutzerkonten der Domain gehostet sind. Wenn Sie die G Suite verwenden und Gmail einrichten möchten, müssen Sie die MX-Einträge so konfigurieren, dass sie auf die E-Mail-Server von Google verweisen. Pro Domain können mehrere MX-Einträge konfiguriert werden, von denen jeder eine unterschiedliche Priorität erhält. Falls E-Mails nicht über den Eintrag mit der höchsten Priorität zugestellt werden können, wird der Eintrag mit der zweithöchsten Priorität verwendet usw. 

MX-Datensätze für die G Suite und für Gmail einrichten

↑ Zurück nach oben

TXT-Eintrag

Ein TXT-Eintrag ist ein DNS-Eintrag, der Textinformationen für Quellen außerhalb Ihrer Domain bereitstellt. Diese Informationen können für eine Reihe von beliebigen Zwecken verwendet werden. Die Werte des Eintrags können entweder als menschen- oder maschinenlesbarer Text ausgedrückt sein. In Google Cloud-Diensten werden TXT-Einträge zum Bestätigen der Domaininhaberschaft und zum Implementieren von Sicherheitsmaßnahmen für E-Mails verwendet, z. B. SPF, DKIM und DMARC.

Wie Sie TXT-Einträge Ihrer Domain hinzufügen oder diese ändern, erfahren Sie in diesem Hilfeartikel.

↑ Zurück nach oben

CNAME-Eintrag

Ein CNAME- oder Canonical Name-Eintrag verknüpft einen Aliasnamen mit einem anderen korrekten Domainnamen. Zum Beispiel könnte www.example.com zu example.com führen. In Google Cloud-Diensten lassen sich CNAME-Einträge dazu verwenden, die Adresse eines Google-Dienstes oder die Adresse einer in Google Sites erstellten Website individuell anzupassen.

Wie Sie Ihrer Domain CNAME-Einträge hinzufügen oder diese ändern, erfahren Sie in diesem Hilfeartikel.

↑ Zurück nach oben

A-Eintrag

Mithilfe eines A- oder Adresseintrags, auch bekannt als Hosteintrag, wird eine Domain mit der physischen IP-Adresse des Computers verknüpft, auf dem die Dienste dieser Domain gehostet werden. In Google Cloud-Diensten können Sie einen solchen Eintrag hinzufügen, um Ihre Grunddomain zu aktivieren.

Wie Sie Ihrer Domain A-Einträge hinzufügen oder diese ändern, erfahren Sie in diesem Hilfeartikel.

↑ Zurück nach oben

NS-Eintrag

Nameserver-Einträge (NS) legen fest, welche Server DNS-Informationen für eine Domain kommunizieren. Normalerweise haben Sie primäre und sekundäre Nameserver-Einträge für Ihre Domain. Wenn Sie Google Cloud-Dienste verwenden, können Sie NS-Einträge konfigurieren, die auf Google-Server für DNS-Abfragen verweisen.

↑ Zurück nach oben

Gültigkeitsdauer (TTL)

TTL ist ein Wert in einem DNS-Eintrag, der angibt, nach wie vielen Sekunden nachfolgende Änderungen am Eintrag wirksam werden. Jeder DNS-Eintrag in Ihrer Domain (MX- oder CNAME-Einträge usw.) besitzt einen TTL-Wert. Die aktuelle TTL eines Eintrages bestimmt, wie viel Zeit verstreicht, bis die aktuell vorgenommenen Änderungen wirksam werden. Änderungen an einem Eintrag mit einem TTL-Wert von 86.400 Sekunden werden beispielsweise nach bis zu 24 Stunden wirksam.

Hinweis: Wenn Sie den TTL-Wert eines Eintrags ändern, ist davon die Zeit bis zur Wirksamkeit aller nachfolgenden Änderungen betroffen. Wir empfehlen, den TTL-Wert auf 3.600 festzulegen. So wird der Eintrag einmal pro Stunde auf Änderungen überprüft. Eine kürzere Gültigkeitsdauer wird erst nach Ablauf des zuvor eingestellten Zeitraums wirksam. Wenn Sie also in diesem Fall den Eintrag das nächste Mal aktualisieren, dauert es etwa eine Stunde, bis die Änderungen wirksam werden. Damit nachfolgende Änderungen noch schneller wirksam werden, können Sie eine kürzere Gültigkeitsdauer festlegen, etwa 300 Sekunden (5 Minuten). Dies kann nützlich sein, wenn Sie eine Änderung möglicherweise schnell wieder rückgängig machen möchten. Nachdem Sie die Einträge korrekt konfiguriert haben, empfehlen wir, den TTL-Wert 86.400 zu verwenden. Dadurch werden Server im Internet angewiesen, alle 24 Stunden nach aktualisierten Einträgen zu suchen.

↑ Zurück nach oben

Uniform Resource Locator (URL)

Eine URL ist die Webadresse einer Ressource im Internet. Sie geben diese Adresse in den Browser ein, um eine bestimmte Website aufzurufen. Zum Beispiel lautet die URL der Hilfe für G Suite-Administratoren http://support.google.com/a.

↑ Zurück nach oben

DNS-Beispielkonfiguration

Hier sehen Sie als Beispiel die DNS-Einstellungen einer Domain, die für Google Cloud-Dienste verwendet wird.

Hinweis: In den DNS-Einstellungen wird nicht der tatsächliche Domainname verwendet. Stattdessen wird das @-Zeichen zur Angabe des Domainnamens verwendet.

Name/Host/Alias Eintragtyp Priorität Wert/Antwort/Ziel
Leer oder @ A N. zutr. 216.239.32.21
Leer oder @ A N. zutr. 216.239.34.21
Leer oder @ A N. zutr. 216.239.36.21
Leer oder @ A N. zutr. 216.239.38.21
Leer oder @ MX 1 ASPMX.L.GOOGLE.COM.
Leer oder @ MX 5 ALT1.ASPMX.L.GOOGLE.COM.
Leer oder @ MX 5 ALT2.ASPMX.L.GOOGLE.COM.
Leer oder @ MX 10 ASPMX2.GOOGLEMAIL.COM.
Leer oder @ MX 10 ASPMX3.GOOGLEMAIL.COM.
E-Mail CNAME N. zutr. ghs.googlehosted.com.
Leer oder @ TXT N. zutr. google-site-verification=6tTalLzrBXBO4Gy9700TAbpg2QTKzGYEuZ_Ls69jle8
Leer oder @ TXT N. zutr. v=spf1 include:_spf.google.com ~all
www CNAME N. zutr. ghs.googlehosted.com.

↑ Zurück nach oben

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?