Eingehende Nachrichten mit Adressenzuordnungen weiterleiten

Dieser Artikel richtet sich an Google Workspace-Administratoren, die Nachrichtenweiterleitungen für ihre Organisation einrichten möchten. Google Workspace-Nutzer können E-Mails an andere Google Workspace-Konten weiterleiten. Nutzer eines privaten Gmail-Kontos haben die Möglichkeit, Gmail-Nachrichten automatisch an ein anderes E-Mail-Konto weiterzuleiten.

Als Administrator können Sie mit Adressenzuordnungen eingehende Nachrichten an E-Mail-Adressen weiterleiten, die vom ursprünglichen Empfänger oder Ziel abweichen. Eine Adressenzuordnung ist eine Beziehung zwischen dem ursprünglichen Empfänger einer Nachricht und unterschiedlichen oder zusätzlichen Empfängern.

Hinweis: Weiterleitung und Umleitung von Nachrichten sind zwei verschiedene Dinge. Durch die Weiterleitung wird der Inhalt der ursprünglichen Nachricht geändert und weitergeleitete Nachrichten enthalten den Nachrichtenverlauf. Eine Umleitung hingegen hat keinen Einfluss auf den Inhalt der Nachricht. Umgeleitete Nachrichten sehen so aus, als ob sie direkt vom ursprünglichen Absender gesendet wurden.

In folgenden Fällen können Sie Adressenzuordnungen verwenden:

  • Ein Mitarbeiter hat Ihre Organisation verlassen. Sie möchten aber zukünftige Nachrichten erhalten, die an seine E-Mail-Adresse gesendet werden. Ordnen Sie die E-Mail-Adresse des Mitarbeiters der Adresse zu, an die diese Nachrichten gesendet werden sollen.
  • Sie möchten eine E-Mail-Adresse für mehrere Empfänger verwenden. Dann können Sie beispielsweise die E-Mail-Adresse vertrieb@solarmora.com den E-Mail-Adressen Ihrer einzelnen Vertriebsmitarbeiter zuordnen. Wenn Sie eine Nachricht an vertrieb@solarmora.com senden, wird eine Kopie an jede zugeordnete Adresse gesendet.
  • Jemand in Ihrer Organisation hat seinen Namen und seine E-Mail-Adresse geändert. Ordnen Sie die alte E-Mail-Adresse der neuen zu, damit die Person auch die Nachrichten erhält, die an die alte E-Mail-Adresse gesendet werden.
  • Eine Person in Ihrer Organisation hat eine E-Mail-Adresse, die häufig falsch geschrieben wird. Erstellen Sie einen Alias mit der falsch geschriebenen Adresse und ordnen Sie den falschen Alias der richtigen E-Mail-Adresse der Person zu. Nachrichten an die falsch geschriebene Adresse werden dann an die richtige Adresse weitergeleitet.

Zugeordnete Adressen werden in einer Adressenzuordnungstabelle in der Admin-Konsole gespeichert:

  • Jede Tabellenzeile ist eine Adressenzuordnung.
  • Jede Adresszuordnung kann bis zu 5.000 Empfängeradressen enthalten.

Je nach Ihren Sendeverfahren für E-Mails verringern wir möglicherweise die Beschränkung für Empfängeradressen für Ihre Domain. Das kann sich auf die Empfängerbeschränkungen Ihrer Adresszuordnungen auswirken. Wir empfehlen, unsere Best Practices im Hilfeartikel Vermeiden, dass E-Mails an Gmail-Nutzer blockiert oder an den Spamordner gesendet werden zu beachten.

Gmail-Adressenzuordnung hinzufügen

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Klicken Sie auf der Startseite der Admin-Konsole auf Appsund dannGoogle Workspaceund dannGmailund dannRouting.
  3. Wählen Sie links die oberste Organisationseinheit aus.
  4. Scrollen Sie nach unten zur Einstellung Adressenzuordnung für Empfänger und klicken Sie auf Hinzufügen oder Weitere Regel hinzufügen
  5. Tun Sie im Feld Einstellung hinzufügen Folgendes:

    Einstellung Was muss ich tun?
    Name

    Geben Sie einen aussagekräftigen Namen für die Adressenzuordnung ein. Dieser Name wird in der Adressenzuordnungstabelle angezeigt.

    1. Betroffene Nachrichten

    Wählen Sie eine Option aus:

    • Alle eingehenden Nachrichten: Die Einstellung wird auf alle erhaltenen Nachrichten angewendet.
    • Nur von außerhalb eingehende Nachrichten: Die Einstellung wird nur auf Nachrichten von Absendern außerhalb Ihrer Organisation angewendet.
    2. Routingoptionen

    Optional: Wenn Sie die Nachricht auch an den ursprünglichen Empfänger senden möchten, klicken Sie das Kästchen Auch an den ursprünglichen Empfänger weiterleiten an.

    3. …Empfänger neu festlegen

    So fügen Sie Adressenzuordnungen nacheinander hinzu:

    1. Geben Sie in das Feld Adresse die ursprüngliche E-Mail-Adresse ein.
    2. Geben Sie in das Feld Adresse zuordnen die Adresse ein, die Sie zuordnen möchten.
    3. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    4. Wiederholen Sie die Schritte a bis c, bis Sie alle Adressenzuordnungen hinzugefügt haben.

    So fügen Sie mehrere Adressenzuordnungen gleichzeitig hinzu:

    1. Klicken Sie auf Mehrere gleichzeitig hinzufügen.
    2. Geben Sie die ursprüngliche E-Mail-Adresse gefolgt von einem Komma und dann die neue Empfängeradresse ein.
    3. Fügen Sie mit der Eingabetaste eine neue Zeile ein.
    4. Wiederholen Sie die Schritte b und c, bis Sie alle Adressenzuordnungen hinzugefügt haben.
    5. Klicken Sie auf Aliasse hinzufügen.
    4. Optionen Optional: Wenn die Informationen des ursprünglichen Empfängers im Nachrichtenheader angezeigt werden sollen, klicken Sie das Kästchen neben Header X-Gm-Original-To hinzufügen an. Das ist möglicherweise sinnvoll, wenn die Server, die Nachrichten weiterleiten, Nachrichten anhand der Informationen im Nachrichtenheader verwalten. Die Informationen in den Nachrichtenheadern sind möglicherweise auch für die Fehlerbehebung bei der E-Mail-Zustellung nützlich.
  6. Klicken Sie unten im Feld Einstellung hinzufügen auf Speichern

Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis die Änderungen wirksam werden. Im Audit-Log für die Admin-Konsole behalten Sie die Änderungen im Blick.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73010
false