Nutzer aus einer Organisation löschen

Diese Seite richtet sich an G Suite-Administratoren, die Nutzerkonten für ein Unternehmen, eine Bildungseinrichtung oder eine sonstige Gruppe verwalten, sowie an Cloud Identity-Administratoren. Wenn Sie ein privates Google-Konto löschen möchten, finden Sie eine entsprechende Anleitung im Hilfeartikel Google-Konto löschen.

Verlässt ein Nutzer Ihre Organisation, können Sie sein Konto löschen. Als G Suite-Administrator haben Sie die Möglichkeit, die Eigentümerschaft an dessen Daten vorher zu überprüfen und auf einen anderen Nutzer zu übertragen, z. B. auf einen Administrator. Sie können auch eine automatische Antwort einrichten, falls jemand eine E-Mail an diese Adresse sendet, und E-Mails an eine andere Person in Ihrer Organisation weiterleiten.

Hinweis: Nur Dateien, die einem Nutzer gehören, lassen sich auf einen anderen Nutzer übertragen, der zum neuen Eigentümer wird. Dateien, die der scheidende Nutzer zwar sieht, deren Eigentümer er aber nicht ist, werden nicht mit seinem Konto gelöscht.

Die folgenden Arten von Nutzerdaten können vor dem Löschen eines Kontos übertragen werden:

  • Inhalte aus Drive/Docs
  • Kalender
  • Brand-Konten

Wenn Sie lediglich den Nutzernamen eines Teammitglieds ändern möchten, müssen Sie dessen Konto nicht löschen. Sie können für diesen Nutzer einen Alias erstellen und der Nutzer kann eine E-Mail-Adresse mit diesem Namen erhalten. Weitere Informationen dazu, wie Sie einen Nutzer umbenennen

Wichtig: E-Mails werden bei einer Kontolöschung nicht übertragen. Wenn Sie die E-Mails eines Nutzers auf ein anderes Konto übertragen möchten, verwenden Sie vor dem Löschen des Kontos den Dienst zur Datenmigration. Andernfalls werden die E-Mails gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden.  

Alternative Möglichkeiten, Dateien zu speichern

Sie haben auch die Möglichkeit, Dateien in geteilten Ablagen zu speichern. Deren Inhalte sind Eigentum aller Mitglieder, d. h., wenn ein Nutzer die Organisation verlässt, haben alle anderen Personen weiterhin Zugriff auf die Dateien. So ist sichergestellt, dass Dateien nicht zusammen mit dem Konto des Eigentümers gelöscht werden. Weitere Informationen zu geteilten Ablagen, darunter auch, wie Sie Inhalte in eine geteilte Ablage migrieren

Haben Sie Probleme mit einem in Konflikt stehenden Konto? In diesem Fall sollten Sie das betreffende Konto nicht löschen. Wenn der Nutzer die G Suite für E-Mails, Kalender und andere Dienste verwendet, gehen seine Daten verloren und er kann nicht mehr auf die Dienste zugreifen, wenn Sie sein Konto löschen. Weitere Informationen

Bevor Sie einen Nutzer löschen

Was passiert mit dem Konto und den Daten eines gelöschten Nutzers?
Achtung: Wenn Sie einen Nutzer löschen, werden dabei folgende Daten gelöscht:
  • G Suite-Daten: alle Dateitypen, Gmail- und Kalenderdaten, außer freigegebene Kalender
  • Google Sites-Seiten: außer den Seiten, die der Nutzer im klassischen Google Sites erstellt hat
  • Google Vault: alle Vault-Daten des Nutzers
  • Google Play: das Google Play-Entwicklerkonto des Nutzers
  • Brand-Konto-Inhalte: alle Inhalte, die nur einem Nutzer gehören, z. B. YouTube-Kanäle 
  • YouTube-Videos und andere Inhalte, die nicht aus Hauptdiensten stammen: z. B. YouTube-Videos und Blogger-Blogs
  • Cloud Identity: alle Daten dieses Nutzers

Nachfolgend finden Sie weitere Informationen.

  • G Suite-Zugriff: Der Nutzer kann auf keinen der G Suite-Dienste Ihrer Organisation mehr zugreifen und z. B. keine Google Drive-Dateien öffnen und Gmail nicht verwenden.
  • Dateien und Kalender: Alle von diesem Nutzer erstellten Termine werden weiterhin in den Kalendern der Eingeladenen angezeigt. Seine Daten aus der G Suite (alle Dateitypen), aus Gmail und aus dem Kalender (mit Ausnahme freigegebener Kalender) werden nach 30 Tagen gelöscht. Manche Daten lassen sich auf einen anderen Eigentümer übertragen. Drive-Inhalte können Sie nur auf einen anderen Nutzer übertragen, wenn sie Ihnen gehören. Er wird dann zum neuen Eigentümer.
  • Google Sites-Seiten: Seiten, die der Nutzer mit dem neuen Google Sites erstellt hat, werden gelöscht. Seiten, die vom Nutzer mit dem klassischen Google Sites erstellt wurden, werden dagegen nicht gelöscht. Als Administrator können Sie Seiten entfernen, die mit dem klassischen Google Sites erstellt wurden.
  • Gruppen: Der Nutzer wird aus allen Gruppenmitgliedschaften entfernt. Die Gruppen selbst werden nicht gelöscht, auch wenn der Nutzer das einzige Mitglied ist.
  • Google Vault: Alle Vault-Daten des Nutzers werden nach 30 Tagen gelöscht, unabhängig von Aufbewahrungseinstellungen oder etwaigen Aufbewahrungsfristen. Daten, die seit mindestens 30 Tagen den Status "gelöscht" haben, können sofort unwiderruflich entfernt werden. 
  • Google Play: Das Google Play-Entwicklerkonto des Nutzers wird gelöscht. Sie können manche Apps auf ein anderes Entwicklerkonto übertragen. Bei Apps, für die Aboprodukte angeboten werden, ist dies nicht möglich.
  • Google Cloud Platform (GCP): Wenn das Konto gelöscht wurde, hat der Nutzer keinen Zugriff auf GCP-Ressourcen mehr. Richtlinien für die Identitäts- und Zugriffsverwaltung (Identity and Access Management, IAM), die Ressourcen zugeordnet sind, gelten noch bis zu deren Löschung (maximal 30 Tage). Wenn der Nutzer nicht Mitglied einer GCP-Organisation ist, werden seine Projekte als verwaist eingestuft. Weitere Informationen zu verwaisten Projekten finden Sie im Hilfeartikel Richtlinien für Projektsperrungen.
  • Classroom: Wenn Sie ein G Suite for Education-Konto löschen, kann der Kursleiter oder -teilnehmer nicht mehr auf Classroom oder Google Drive zugreifen.

    Prüfen Sie, ob die Kurse eines Kursleiters noch genutzt werden, bevor Sie sein Konto löschen. Ist das der Fall, können Sie sie auf einen anderen Kursleiter übertragen. Weitere Informationen

  • Brand-Konto: Wenn ein Brand-Konto in Ihrer Organisation verwendet wird, werden alle Inhalte, die nur einem Nutzer gehören, sofort gelöscht. Dazu zählen beispielsweise YouTube-Kanäle. Gibt es andere Eigentümer, werden die Inhalte auf das G Suite-Konto eines dieser Eigentümer übertragen.
  • Dienste, die nicht zu den Hauptdiensten zählen: Inhalte des Nutzers in Diensten, die nicht zu den Hauptdiensten zählen, z. B. YouTube und Blogger, werden sofort gelöscht.
  • Cloud Identity: Wenn Sie einen Cloud Identity-Nutzer löschen, können Administratoren diesen Nutzer nicht mehr verwalten oder über die Google Admin-Konsole auf seine Daten zugreifen. Alle Daten für diesen Nutzer werden gelöscht. Außerdem haben Cloud Identity-Nutzer, die auch G Suite-Dienste verwenden, keinen Zugriff mehr darauf.

Informationen zum Exportieren von Nutzerdaten oder Übertragen auf einen anderen Eigentümer für die oben genannten Produkte finden Sie in der Hilfe zum jeweiligen Produkt.

Bevor Sie ein Nutzerkonto löschen

Automatische Antwort einrichten und E-Mails von ihrer E-Mail-Adresse weiterleiten

Wenn ein Nutzer Ihre Organisation verlässt, haben Sie die Möglichkeit, eine Weiterleitung einzurichten, damit keine E-Mails verloren gehen. Außerdem können Sie automatische Antworten einrichten, um auf einen neuen Kontakt zu verweisen.

In der Betreffzeile könnten Sie beispielsweise Folgendes eingeben: "Die Adresse ist veraltet, aber Ihre E-Mail wurde empfangen." Im E-Mail-Text können Sie mitteilen, dass diese E-Mail-Adresse nicht mehr verwendet, die Anfrage jedoch bald beantwortet wird.

Setzen Sie dazu das Nutzerpasswort zurück. Melden Sie sich dann als dieser Nutzer an und richten Sie sowohl die Weiterleitung von E-Mails als auch eine automatische Abwesenheitsnotiz für den Gmail-Posteingang ein.

Dateien oder wichtige Daten übertragen oder exportieren

Dateien in eine geteilte Ablage übertragen

Sie können Dateien in eine geteilte Ablage migrieren, damit alle Mitglieder Eigentümer werden. Verlässt eine Person die Organisation, haben die anderen Nutzer in der geteilten Ablage weiterhin Zugriff auf die Inhalte. So ist sichergestellt, dass Dateien nicht zusammen mit dem Konto des Eigentümers gelöscht werden. 

Weitere Informationen zu geteilten Ablagen, darunter auch, wie Sie Inhalte in eine geteilte Ablage migrieren

Freigegebene Kalender übertragen

Der Hauptkalender des Nutzers wird nach 20 Tagen gelöscht. Freigegebene Kalender werden nicht gelöscht. Wenn Sie freigegebene Kalender auf einen anderen Eigentümer übertragen möchten, gewähren Sie dem betreffenden Nutzer für den freigegebenen Kalender die Berechtigung Änderungen vornehmen und Freigabe verwalten.

Prüfen, ob Sie geschäftliche E-Mail-Adressen im Rahmen der G Suite verwenden

Wenn Sie sich für den geschäftlichen E-Mail-Dienst registriert haben, mit dem Sie Ihre privaten und geschäftlichen E-Mails über denselben Google-Posteingang verwalten können, haben Sie geschäftliche E-Mail-Adressen im Rahmen der G Suite erworben. Weitere Informationen

Achtung: Bevor Sie das Konto eines Nutzers löschen, der sich mit einem privaten Gmail-Konto für eine geschäftliche E-Mail-Adresse registriert hat, die über die G Suite bereitgestellt wird, sollten Sie zwei wichtige Punkte beachten:

Daten eines Brand-Kontos behalten

Wenn der zu löschende Nutzer alleiniger Eigentümer von Inhalten im Brand-Konto ist, sollten Sie vor der Löschung die Eigentümerschaft auf einen anderen Nutzer übertragen. Tun Sie dies nicht, werden alle Inhalte des Brand-Kontos sofort nach der Löschung des alleinigen Eigentümers entfernt.

Informieren Sie sich über andere Möglichkeiten zum Exportieren

Die Daten eines Nutzerkontos lassen sich auch auf andere Arten exportieren.

G Suite-Lizenz des gelöschten Nutzers wiederverwenden

Die Lizenz des Nutzers lässt sich nach der vollständigen Löschung des Nutzerkontos aus der G Suite wiederverwenden. Dies kann mehrere Stunden dauern.

Nutzer löschen

Wichtig: Bevor Sie einen Nutzer löschen, sollten Sie Dateien auf einen neuen Eigentümer übertragen oder die Daten exportieren, die Sie speichern möchten. Daten aus Drive-, Docs- und Brand-Konten lassen sich während des Löschvorgangs übertragen. Als Super Admin können Sie während des hier beschriebenen Löschvorgangs auch die Eigentümerschaft von Dateien übertragen. 

  1. Anmeldung in der Google Admin-Konsole.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Nutzer.
  3. Optional: So löschen Sie einen einzelnen Nutzer:

  4. Optional: So löschen Sie mehrere Nutzer:

    • Klicken Sie in der Liste Nutzer auf das Kästchen für jeden Nutzer, den Sie löschen möchten.
    • Klicken Sie oben auf der Seite auf Ausgewählte Nutzer löschen.

      Tipp: Wenn alle Nutzer derselben Organisationseinheit angehören, wählen Sie diese rechts aus. So finden Sie die Nutzer schneller. Sie können die Organisationsstruktur einblenden, indem Sie links oben auf den Pfeil Öffnen klicken. Wenn die Nutzer unterschiedlichen Organisationseinheiten angehören, wählen Sie links Nutzer aus allen Organisationseinheiten aus.

  5. Wenn Sie kein Super Admin, sondern ein delegierter Administrator sind, bestätigen Sie, dass Ihnen die Auswirkungen der Kontolöschung bewusst sind. Klicken Sie dazu die entsprechenden Kästchen an.
  6. Optional nur für Super Admins: So übertragen Sie die Eigentümerschaft von Nutzerinhalten:
    • Klicken Sie die gewünschten Kästchen an.
      Wichtig
      • Drive-Inhalte können Sie nur auf einen anderen Nutzer übertragen, wenn sie Ihnen gehören. Er wird dann zum neuen Eigentümer. 
      • Inhalte, die nicht auf einen anderen Nutzer übertragen werden, werden von Google gelöscht. Google Drive-Dateien werden nach 20 Tagen gelöscht. Inhalte von Brand-Konten werden sofort gelöscht, wenn der Nutzer alleiniger Eigentümer war.
      • Die übertragenen Inhalte umfassen nicht nur Google-Dokumente, -Tabellen, -Präsentationen und ähnliche Formate, sondern alle Dateitypen.
    • Sie können im Feld Übertragen auf nach einem Nutzerkonto suchen, indem Sie die ersten Zeichen des Nutzernamens oder der E-Mail-Adresse eingeben. Wenn das gewünschte Konto angezeigt wird, wählen Sie es aus.
  7. Klicken Sie auf Nutzer löschen.
  8. Löschen Sie den Nutzer bei Bedarf aus Ihrer Gmail-Kontaktliste.

Nachdem die Daten übertragen wurden und das Konto gelöscht wurde, senden wir eine E-Mail an die Kontakte, die Sie unter Unternehmensprofil und dann Profil und dann Kontaktinformationen angegeben haben.

Gelöschte Nutzer wiederherstellen

Sie haben 20 Tage Zeit, um ein gelöschtes Konto wiederherzustellen. Danach können gelöschte Konten nicht mehr wiederhergestellt werden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?