Google Cloud Print auf einem Windows-Druckserver einrichten

Tipp: Dieser Artikel richtet sich an IT-Administratoren, die Google Cloud Print auf ihren MicrosoftWindows-Druckservern einrichten möchten. Sie sind mit Google Cloud Print noch nicht vertraut? Dann empfehlen wir Ihnen diesen Artikel.

Wenn Sie einen Windows-Druckserver oder ein anderes Windows-Gerät haben, das Sie für die Weiterleitung von Druckaufträgen verwenden möchten, können Sie Google Cloud Print Connector als Windows-Dienst ausführen. So haben Nutzer in Ihrer Organisation die Möglichkeit, über Chrome-Geräte und andere webfähige Geräte auf den vorhandenen Druckern zu drucken. Da der Connector als Dienst ausgeführt wird, ist Google Cloud Print auf den Servern Ihrer Organisation immer aktiv. Der Dienst kann parallel zu Ihrer derzeitigen Drucklösung verwendet werden.

Hinweis: Um auf den alten Druckern drucken zu können, müssen Nutzer auf dem Computer angemeldet sein, auf dem Google Cloud Print für Windows ausgeführt wird.

Vorbereitung

Bevor Sie Google Cloud Print für Windows installieren, überprüfen Sie Folgendes:

  • Zumindest einige Drucker in Ihrem Unternehmen sind nicht kompatibel mit Google Cloud Print.
  • Sie haben einen Windows-Druckserver oder ein anderes Windows-Gerät, das rund um die Uhr in Betrieb ist und das Sie zur Weiterleitung von Druckaufträgen verwenden möchten.
  • Sie haben Google Chrome 27 oder höher für alle Nutzer installiert. Der Connector wird als ein anderer Nutzer ausgeführt und benötigt Zugriff auf Chrome. Sie finden Chrome unter Programme\Google\Chrome.

Unterstützte Plattformen

Weitere Informationen zu unterstützten Plattformen für Google Cloud Print

Google Cloud Print für Windows installieren

  1. Laden Sie über Chrome Google Cloud Print für Windows herunter und installieren Sie die Software.
  2. Öffnen Sie Google Cloud Print über das Startmenü.
  3. Geben Sie den Nutzernamen und das Passwort Ihres Windows-Administrators ein.
  4. Klicken Sie auf Registrieren.
  5. Melden Sie sich in Ihrem Google Workspace-Konto an.
  6. Klicken Sie auf Drucker hinzufügen und lassen Sie das Browserfenster geöffnet. Es wird automatisch geschlossen, wenn die Einrichtung abgeschlossen ist. Sie können das Pop-up-Fenster schließen, falls es noch geöffnet ist. Im Feld Status: sollte jetzt Wird ausgeführt angezeigt werden.
  7. Sehen Sie auf der Seite zur Druckerverwaltung nach, ob die Drucker verfügbar sind.

Google Cloud Print für Windows deinstallieren

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Deinstallieren Sie Google Cloud Print.

Fehlerbehebung

  • Sie können über das Konfigurationsprogramm in Schritt 2 der Einrichtung den Dienst jederzeit starten, anhalten, registrieren und die Registrierung aufheben.
  • Sie können die Protokollierung während der Registrierung des Diensts aktivieren. Protokolle sind verfügbar unter "C:\Benutzer\<BENUTZER>\AppData\Local\Google\Cloud Print Service\chrome_debug.log" (für Windows 7).

Haben Sie noch Fragen?

Ist für die Installation des Google Cloud Print-Dienstes auf einem Windows 2008\2012-Server ein lokales Administratorkonto erforderlich (nicht Domainadministrator)?

Um die Windows-Druckerfreigaben zu sehen und Druckaufträge an sie weiterzuleiten, sind Berechtigungen erforderlich. Handelt es sich um lokal angeschlossene Drucker, reicht das lokale Administratorkonto. Handelt es sich um Netzwerkdrucker, benötigen Sie die entsprechende Berechtigung, die zum Senden und Entfernen von Druckaufträgen erforderlich ist.

Wird der Google Cloud Print-Dienst als lokales System ausgeführt und ist es für ihn nicht erforderlich, dass ein Dienstkonto ausgeführt wird?

Google Cloud Print, das gemäß der Anleitung in diesem Artikel eingerichtet wurde, wird als das Windows-Konto ausgeführt, das Sie bei der Einrichtung des Google Cloud Print-Dienstes für Windows angegeben haben.

Welche Windows-Berechtigungen sind mindestens für dieses Dienstkonto erforderlich?

Ein Windows-Dienst oder -Nutzerkonto ist ausreichend.

Sind für den Druckserver eingehende Verbindungen auf Port 5222 erforderlich?

Nein, auf Port 5222 sind nur ausgehende Verbindungen erforderlich.

443 TCP (HTTPS), mit Verbindungen zu:
https://www.googleapis.com/*
https://accounts.google.com/*
https://www.google.com/cloudprint/*

5222 TCP (XMPP, mit STARTTLS), mit einer permanenten Verbindung zu:
talk.google.com

Muss Port 5222 für alle PCs oder nur für den Druckserver für eingehende oder ausgehende Verbindungen geöffnet werden?

Port 5222 ist nur für den Druckserver erforderlich. PCs und Chromebooks senden Druckaufträge über https:443 an Google.

Ressourcen


Google, die Google Workspace sowie zugehörige Marken und Logos sind Marken von Google LLC. Alle anderen Unternehmens- und Produktnamen sind Marken der Unternehmen, mit denen sie verbunden sind.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben