Einstellung "Blockierte Absender"

Sie können Nachrichten von einzelnen Adressen oder ganzen Domains automatisch ablehnen. Fügen Sie diese Adressen oder Domains einfach zur Liste Blockierte Absender hinzu.

Ähnlich wie andere E-Mail-Sicherheitseinstellungen wird die Einstellung "Blockierte Absender" auf alle Nutzer in einer Organisationseinheit angewendet. Für Nutzer in untergeordneten Organisationseinheiten werden die Einstellungen übernommen, die Sie für die jeweils übergeordnete Organisationseinheit festgelegt haben.

Nach der Konfiguration einer erweiterten Einstellung in Gmail kann es bis zu einer Stunde dauern, bis die Konfiguration für die einzelnen Nutzerkonten wirksam wird. Bisherige Änderungen können Sie im Audit-Log in der Admin-Konsole nachverfolgen.

Liste blockierter Absender einrichten
  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.
  2. Gehen Sie auf der Startseite zu Apps > G Suite > Gmail > Erweiterte Einstellungen.
  3. Markieren Sie im Abschnitt "Organisationen" Ihre Domain bzw. die Organisationseinheit, deren Einstellungen Sie konfigurieren möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Erweiterte Einstellungen für Gmail konfigurieren.
  4. Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Blockierte Absender:
    • Lautet der Status der Einstellung Noch nicht konfiguriert, klicken Sie auf Konfigurieren. Daraufhin erscheint das Dialogfeld "Einstellung hinzufügen".
    • Wenn der Status der Einstellung Lokal übernommen lautet, können Sie auf Bearbeiten klicken, damit das Dialogfeld "Einstellung bearbeiten" erscheint, bzw. auf Weitere hinzufügen klicken, damit das Dialogfeld "Einstellung hinzufügen" erscheint.
    • Lautet der Status einer Einstellung Übernommen, klicken Sie auf Ansehen, um die übernommene Einstellung anzusehen. Klicken Sie auf Weitere hinzufügen, um eine neue Einstellung hinzuzufügen. Daraufhin erscheint das Dialogfeld "Einstellung hinzufügen".
  5. Eine weitere Anleitung und Richtlinien finden Sie in den Abschnitten weiter unten. Klicken Sie nach Abschluss Ihrer Änderungen auf Einstellung hinzufügen oder auf Speichern, um das Dialogfeld zu schließen.
  6. Klicken Sie unten auf der Seite "E-Mail-Einstellungen" auf Änderungen speichern.
Der Liste Adressen oder Domains hinzufügen

Gehen Sie folgendermaßen vor, nachdem Sie die Schritte oben durchgeführt haben:

Hinweis: Wenn Sie E-Mail-Adressen oder Domainnamen eingeben, gleicht Gmail diese mit dem Von:-Teil des Nachrichten-Headers ab, nicht mit dem Envelope-Sender oder dem Return-Path-Teil des Nachrichten-Headers. Der "Von"-Absender muss daher genau mit einer von Ihnen eingegebenen Adresse oder Domain übereinstimmen.
  1. Klicken Sie auf Bestehende verwenden oder neue erstellen.
  2. Wählen Sie den Namen einer bestehenden Liste aus oder geben Sie im Feld Neue Liste erstellen einen benutzerdefinierten Namen für eine neue Liste an und klicken Sie anschließend auf Erstellen.
  3. Bewegen Sie den Mauszeiger über den Namen der Liste und klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen, um der Liste E-Mail-Adressen oder Domains hinzuzufügen.
  5. Geben Sie die E-Mail-Adresse oder den Domainnamen ein und klicken Sie auf Speichern.
  6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, um der Liste weitere E-Mail-Adressen oder Domains hinzuzufügen.
Standardhinweis für zurückgewiesene Nachrichten bearbeiten

In diesem Feld können Sie einen benutzerdefinierten Hinweistext für zurückgewiesene Nachrichten eingeben.

Der Liste Ausnahmen hinzufügen 

Aktivieren Sie im Abschnitt Optionen das Kästchen "Diese Einstellung für Nachrichten umgehen, die von E-Mail-Adressen oder Domains auf der Liste mit den zugelassenen Absendern empfangen werden", um eine neue Liste zugelassener Absender einzurichten oder eine bereits erstellte Liste erneut zu verwenden. Mit einer Liste zugelassener Absender können Sie Nachrichten von bestimmten E-Mail-Adressen oder Domains zulassen. Falls Sie unter der Einstellung "Blockierte Absender" eine Liste zugelassener Absender einrichten, umgehen Nachrichten von Domains oder E-Mail-Adressen in der Liste die Einstellung "Blockierte Absender". Hinweis: Die Nachricht kann dennoch aufgrund anderer Einstellungen blockiert werden.

Hinweis: Falls eine Nachricht von einem zugelassenen Absender einen Virus enthält oder Teil eines E-Mail-Angriffs ist, verhindern die Virenfilter von Google dennoch, dass die Nachricht an Ihre Nutzer zugestellt wird.

So erstellen Sie eine Liste zugelassener Absender:

  1. Aktivieren Sie im Abschnitt Optionen das Kästchen "Diese Einstellung für Nachrichten umgehen, die von E-Mail-Adressen oder Domains auf der Liste mit den zugelassenen Absendern empfangen werden".
  2. Klicken Sie auf die Option Bestehende verwenden oder neue erstellen.
  3. Wählen Sie den Namen einer bestehenden Liste aus oder geben Sie im Feld Neue Liste erstellen einen benutzerdefinierten Namen für eine neue Liste an und klicken Sie anschließend auf Erstellen.
  4. Bewegen Sie den Mauszeiger über den Namen der Liste und klicken Sie auf Bearbeiten.
  5. Klicken Sie auf Hinzufügen, um der Liste E-Mail-Adressen oder Domains hinzuzufügen.
  6. Geben Sie eine E-Mail-Adresse oder den Domainnamen ein, z. B. example.com.
    Hinweis: Klicken Sie auf Keine Absender-Authentifizierung anfordern, um die Einstellung Blockierte Absender für zugelassene Absender zu umgehen, für die keine Authentifizierung wie SPF oder DKIM aktiviert ist. Verwenden Sie diese Option mit Vorsicht, da sie potenziell zu Spoofing führen kann.
  7. Klicken Sie auf Speichern.
  8. Falls Sie der Liste weitere E-Mail-Adressen oder Domains hinzufügen möchten, wiederholen Sie die Schritte 5 bis 7.
Wenn Sie fertig sind, klicken Sie unten im Dialogfeld auf Einstellung hinzufügen und dann unten auf der Seite "E-Mail-Einstellungen" auf Änderungen speichern, um Ihre Änderungen zu bestätigen.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?