E-Mail-Adressen mit einer alternativen Domain für Ihre Nutzer einrichten

Sie können zusätzliche E-Mail-Adressen für Ihre Nutzer einrichten, die mit einer alternativen Domain verknüpft sind, indem Sie ein Domain-Alias für Ihr Konto hinzufügen. Beispiel: Eine Einzelhandelsfirma nutzt unterschiedliche Domains für zwei verschiedene Produktgruppen. Die Mitarbeiter brauchen also E-Mail-Adressen für beide Domains, um ihren Schriftverkehr nach Produktgruppe zu trennen.

Domain-Aliasse hinzufügen

Wenn Sie ein Domain-Alias hinzufügen, erhält jeder Nutzer eine zusätzliche E-Mail-Adresse in dieser neuen Domain. Das folgende Beispiel verwendet alias.com als Domain-Alias für die primäre Domain work.com. Alle Nutzer haben demnach eine Adresse in der Originaldomain und eine Adresse beim Domain-Alias. Beide Adressen sind aber mit ein und demselben Postfach verknüpft, in dem sämtliche E-Mails eingehen.

change your domain alias

So erstellen Sie ein Google Apps-Konto mit einem Domain-Alias:
  1. Registrieren Sie sich mit Ihrer primären Domain für Google Apps.
  2. Fügen Sie eine sekundäre Domain hinzu, wenn Sie Google Apps mit zwei verschiedenen Domains nutzen möchten.
  3. Fügen Sie neue Nutzerkonten hinzu.
  4. Fügen Sie Ihrer primären oder sekundären Domain ein Domain-Alias hinzu.

Wenn Sie ein Domain-Alias hinzufügen, erhält jeder übernommene Nutzer aus Ihrer primären Domain automatisch eine E-Mail-Adresse in der neuen Domain. So wird in unserem Beispiel für maria@work.com die alternative Adresse maria@alias.com erstellt. Alle E-Mails, die an eine dieser beiden Adressen gerichtet sind, landen in Marias Posteingang. Maria kann auch festlegen, welche E-Mail-Adresse verwendet werden soll, um Nachrichten von ihrem Gmail-Konto zu versenden.

Der Teil einer E-Mail-Adresse vor dem @-Zeichen kann nicht verändert werden – auch nicht bei Erstellung eines Domain-Alias. In unserem Beispiel kann daher maria@alias.de nicht zu maria.schneider@alias.de geändert werden.

Anforderungen und Beschränkungen
  • Sie können bis zu 20 Domain-Aliasse hinzufügen.
  • Sie müssen der Inhaber der Domain sein, die Sie als Domain-Alias hinzufügen, und Ihre Inhaberschaft bestätigen.
  • Domain-Aliasse für sekundäre Domains müssen über die Domains API hinzugefügt werden.
  • Sie können keine Domains hinzufügen, die schon mit einem anderen Google-Konto verknüpft sind. In diesem Fall müssen Sie die gewünschte Domain zuerst aus dem anderen Konto entfernen.
  • Ihre Nutzer müssen immer noch die E-Mail-Adresse in der primären Domain verwenden, um sich in ihrem Google-Konto anzumelden. Diese Adresse wird auch für andere Zwecke benötigt, zum Beispiel die Synchronisierung mit Mobilgeräten oder die Freigabe von Inhalten über Google Docs und Google Sites.
  • Sie können bis zu 30 E-Mail-Aliasse pro Nutzer hinzufügen.

Für Konten, die mit mehreren Domains verknüpft sind, gelten außerdem noch weitere Einschränkungen. Nähere Informationen dazu finden Sie in diesem Artikel.

 

Sie möchten Gmail parallel zu Ihrem alten E-Mail-Programm testen? Sie können auch ein Domain-Alias hinzufügen und festlegen, dass jede Nachricht sowohl an das Gmail-Konto als auch an das alte E-Mail-Konto Ihrer Nutzer gesendet wird. Einzelheiten hierzu finden Sie unter Doppelte Zustellung konfigurieren.

Sind Sie bereit? Domain-Alias jetzt hinzufügen

War dieser Artikel hilfreich?
Im Konto anmelden

Wenn Sie Hilfe zu Ihrem Konto benötigen, melden Sie sich mit der E-Mail-Adresse Ihres Google Apps for Work-Kontos an. Tipps für den Einstieg in Google Apps for Work finden Sie in diesem Artikel.