Spoofing und Spam mit DKIM verhindern

Vor Spoofing und Phishing schützen und verhindern, dass Nachrichten als Spam markiert werden

Mit DKIM können Sie das Risiko von Spoofing in Ihrer Domain senken und besser verhindern, dass Ihre ausgehenden Nachrichten als Spam markiert werden. Spoofing ist eine Art E-Mail-Angriff, bei dem die Von-Adresse einer E-Mail-Nachricht gefälscht wird. Derart gefälschte Nachrichten erwecken den Anschein, von einer bestimmten Organisation oder Domain zu stammen. Über DKIM lässt sich erkennen, dass eine Nachricht geändert wurde und dass nicht autorisierte Änderungen an der Von-Adresse der Nachricht vorgenommen wurden.

Ohne DKIM ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass von Ihrer Organisation oder Domain gesendete Nachrichten von Eingangsservern als Spam markiert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie im Hilfeartikel Vermeiden, dass Nachrichten an Gmail-Nutzer blockiert oder an den Spamordner gesendet werden.

Wichtig: Ab November 2022 müssen neue Absender, die E-Mails an private Gmail-Konten senden, entweder SPF oder DKIM einrichten. Google führt bei Nachrichten neuer Absender an private Gmail-Konten Zufallsprüfungen durch, um festzustellen, ob sie authentifiziert wurden. Nachrichten ohne mindestens eine dieser Authentifizierungsmethoden werden abgelehnt oder als Spam markiert. Diese Anforderung gilt nicht für bestehende Absender. Wir empfehlen Ihnen jedoch, SPF und DKIM immer einzurichten, um die E-Mails Ihrer Organisation zu schützen und zukünftige Authentifizierungsanforderungen zu erfüllen.

Wenn Google Domains Ihr Domainanbieter ist, erstellt Google automatisch einen DKIM-Schlüssel und fügt ihn bei der Einrichtung von Google Workspace den DNS-Einträgen Ihrer Domain hinzu. Gehen Sie direkt zu DKIM in der Admin-Konsole aktivieren.
 

What are SPF and DKIM?

SPF und DKIM verhindern, dass Spammer die Identität Ihrer Organisation stehlen.

Mit DKIM gegen Spoofing und Spam

Mehr Schutz vor Spoofing

DKIM ist eine Standard-E-Mail-Authentifizierungsmethode, bei der ausgehende Nachrichten eine digitale Signatur erhalten. Auf empfangenden E-Mail-Servern, auf denen mit DKIM signierte Nachrichten eingehen, kann so geprüft werden, ob die Nachrichten tatsächlich vom Absender stammen – und nicht ein Identitätsdiebstahl vorliegt, d. h. eine Person sich als Absender ausgibt. Außerdem wird mit DKIM geprüft, ob der Nachrichteninhalt nach dem Senden der Nachricht geändert wurde.

Nachrichten werden auch seltener als Spam markiert, wenn sich am Empfangsserver überprüfen lässt, dass sie von Ihnen stammen.

Mit der DKIM-Authentifizierung erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass nur legitime Nachrichten an den Posteingang der Empfänger zugestellt werden. Am Empfangsserver lässt sich prüfen, ob Nachrichten tatsächlich von Ihrer Domain stammen oder ob sie gefälscht sind. 

Zustellung von Nachrichten im Posteingang der Empfänger

Mit DKIM lässt sich am empfangenden E-Mail-Server leichter prüfen, ob Nachrichten tatsächlich von der Organisation stammen, die in der E-Mail angezeigt wird. Dadurch werden sie seltener als Spam markiert und die Zustellung im Posteingang der Empfänger ist zuverlässiger.

Die nächsten Schritte


""

Vor der Einrichtung von DKIM

  • Anmeldeinformationen für Ihren Domainanbieter bereithalten
  • Herausfinden, ob bei Ihrem Domainanbieter 2.048-Bit-DKIM-Schlüssel möglich sind
  • Informationen zu DNS-TXT-Einträgen
  • Einstellungen für das Ausgangsgateway prüfen
  • Optional: Domain auf einen vorhandenen DKIM-Schlüssel prüfen

Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Vor der Einrichtung von DKIM.


""

DKIM für Ihre Domain aktivieren

  • Schritt 1: DKIM-Schlüssel in der Admin-Konsole abrufen
  • Schritt 2: DKIM-Schlüssel bei Ihrem Domainanbieter hinzufügen
  • Schritt 3: DKIM in der Admin-Konsole aktivieren
  • Schritt 4: Signierung der DKIM-Authentifizierung prüfen

Ausführliche Informationen finden Sie im Hilfeartikel DKIM für Ihre Domain aktivieren.


""

DKIM-Probleme beheben

  • Korrekte Einrichtung von DKIM prüfen
  • Prüfen, ob Nachrichten die DKIM-Authentifizierung bestehen
  • Nachrichtenweiterleitung prüfen
  • Administrator bei Servern kontaktieren, die DKIM-authentifizierte Nachrichten ablehnen
  • Zeichenbeschränkungen für TXT-Einträge bei Domainanbietern prüfen
  • E-Mail-Versandverfahren überprüfen

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter DKIM-Probleme beheben.


War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
73010
false
false