Mailinglisten in Google Groups migrieren

Sie können Ihre bestehenden Mailinglisten (E-Mail-Gruppen) auf einem LDAP-Server nach Google Groups migrieren. Dazu verwenden Sie entweder Google Cloud Directory Sync (GCDS) oder die Directory API des Admin SDK.

Google Cloud Directory Sync (GCDS)

Mit GCDS können Sie auf Ihrem LDAP-Server neue Gruppen für Mailinglisten erstellen, die Sie mit dem G Suite-Konto Ihrer Organisation verwenden möchten. GCDS synchronisiert nur Gruppen und die jeweiligen Mitgliedschaften, keine Inhalte oder Einstellungen für die Gruppen.

GCDS bietet die Synchronisierung in eine Richtung. Sie können Ihre Gruppen auf Ihrem LDAP-Server beibehalten und regelmäßig mit Google Groups synchronisieren.

So funktioniert die Synchronisierung

Die Synchronisierung funktioniert nur mit Gruppen, die in der Admin-Konsole erstellt wurden, d. h. Gruppen, die entweder von einem Administrator direkt hinzugefügt wurden oder die mithilfe von GCDS von Ihrem LDAP-Server migriert wurden. Wenn Google Groups for Business aktiviert ist, ignoriert GCDS (Version 1.6.12 oder höher) von Nutzern erstellte Gruppen.

Jedes Mal, wenn Sie GCDS ausführen, geschieht Folgendes:

  • Die Mitgliederliste, Inhaber und Beschreibung von Gruppen, die auf Ihrem LDAP-Server auch vorliegen, werden überschrieben, aber die Zugriffseinstellungen für diese Gruppen werden ignoriert.
  • Gruppen, die auf Ihrem LDAP-Server nicht ebenfalls vorliegen, werden gelöscht.

Sie können jedoch Ausschlussregeln in GCDS erstellen, um das Überschreiben oder Löschen bestimmter Gruppen zu verhindern.

Wenn Groups for Business aktiviert ist

Jedes Mal, wenn Sie GCDS ausführen, geschieht Folgendes:

  • Alle von Nutzern oder Administratoren über die Benutzeroberfläche von Groups for Business erstellten Gruppen werden ignoriert.
  • Alle Diskussionsarchive von Gruppen und alle Einstellungen, die nur auf der Benutzeroberfläche von Groups for Business verfügbar sind, werden ignoriert.
  • Keine Gruppen werden hinzugefügt, die Sie auf Ihrem LDAP-Server erstellt haben und die dieselbe Adresse aufweisen wie eine bereits von einem Nutzer erstellte Gruppe.
Directory API des Admin SDK

Verwenden Sie diese Directory API, um Ihr eigenes Tool für die Synchronisierung von Mailinglisten auf Ihrem LDAP-Server mit G Suite zu erstellen. Diese Option erfordert eine gewisse Programmiererfahrung.

Standardmäßige Einstellungen für migrierte Gruppen

Gruppen, die Sie in Google Groups migrieren, werden diese Zugriffseinstellungen zugewiesen, die Sie nach der Migration bearbeiten können:

  • Berechtigung zum Ansehen: Alle Gruppenmitglieder.
  • Eintrag: Diese Gruppe nicht auflisten.
  • Berechtigung zum Ansehen der Mitglieder: Nur Manager und Eigentümer können die Liste der Gruppenmitglieder ansehen.
  • Berechtigung zum Beitritt: Jeder in der Organisation kann eine Beitrittsanfrage stellen.
  • Externe Mitglieder zulassen: Nicht zugelassen.
  • Berechtigung zum Posten von Nachrichten: Alle Nutzer auf Ihrer Domain können Nachrichten posten.
  • Posten über das Web zulassen: Zugelassen.
  • Berechtigung zum Einladen neuer Mitglieder: Nur Manager und Eigentümer.
  • Nachrichtenmoderation: Keine Moderation.
  • Nachrichtenarchivierung: Archiv ist deaktiviert.
  • Externe E-Mails zulassen: Nicht zugelassen.

Wenn Groups for Business aktiviert ist, werden die Freigabeeinstellungen für Groups for Business auf alle migrierten Gruppen angewendet.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?