Lesebestätigungen aktivieren

Unterstützte Versionen: Lesebestätigungen sind nur in Google Apps for Business, Google Apps for Education und Google Apps for Government verfügbar. Jetzt Versionen vergleichen

Eine Lesebestätigung ist eine E-Mail-Benachrichtigung, die an den Absender gesendet wird, sobald der Empfänger eine E-Mail öffnet (und somit vermutlich liest). Dabei wird bestätigt, dass der Empfänger die Nachricht gesehen hat. Zudem wird die Zeit aufgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter Anfordern von Lesebestätigungen.

Als Administrator geben Sie an, ob die Nutzer in Ihrer Organisation Lesebestätigungen anfordern oder senden können. Wenn Sie Lesebestätigungen aktivieren, können Sie eingrenzen, an welche Absender die Nutzer Lesebestätigungen senden dürfen. Sie können beispielsweise festlegen, dass Lesebestätigungen nur an Absender innerhalb Ihrer Organisation gesendet werden dürfen. Sie können auch angeben, ob Gmail die Lesebestätigung automatisch senden soll, wenn ein Empfänger die Nachricht öffnet, oder ob der Empfänger zustimmen soll. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Senden von Lesebestätigungen.

So aktivieren Sie Lesebestätigungen:

  1. In der Google Admin-Konsole anmelden 
     
  2. Klicken Sie auf Google Apps > Gmail > Erweiterte Einstellungen.   
  3. Markieren Sie im Abschnitt "Organisationen" Ihre Domain oder die Organisationseinheit, für die Sie die Einstellungen konfigurieren möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Erweiterte Einstellungen für Gmail konfigurieren.
     
  4. Im Abschnitt E-Mail-Lesebestätigungen geben Sie an, an welche Absender Ihre Nutzer Lesebestätigungen senden dürfen.

    Die Standardeinstellung lautet Nicht zulassen, dass E-Mail-Lesebestätigungen gesendet werden. Dadurch wird sowohl das Anfordern als auch das Senden von Lesebestätigungen deaktiviert.

    Sie können auch die Option E-Mail-Lesebestätigungen dürfen an jede E-Mail-Adresse gesendet werden aktivieren, oder Sie können das Senden von Lesebestätigungen ausschließlich auf Adressen in Ihrer Organisation oder auf Adressen in einer weißen Liste (siehe nächster Schritt) beschränken.
     
  5. Wenn Sie die Option E-Mail Lesebestätigungen dürfen an alle Adressen in meiner Organisation sowie die folgenden E-Mail-Adressen gesendet werden ausgewählt haben, geben Sie die externen E-Mail-Adressen ein, an die die Nutzer Lesebestätigungen senden dürfen.

    E-Mail-Adressen durch Kommas trennen. Sie können bis zu 100 Adressen eingeben, wobei jede Adresse aus maximal 256 Zeichen bestehen darf. Wenn Sie keine Adressen einfügen, können die Nutzer nur Lesebestätigungen an andere Nutzer in Ihrer Organisation senden.
     
  6. Geben Sie an, ob die Bestätigung automatisch gesendet oder ob der Empfänger zum Senden der Bestätigung aufgefordert werden soll.

    Wenn Sie die Option E-Mail Lesebestätigungen dürfen an jede E-Mail-Adresse gesendet werden ausgewählt haben, werden die Nutzer immer zum Senden der Bestätigung aufgefordert. Dabei gelten die Einschränkungen, die unter Senden von Lesebestätigungen angegeben sind. Wenn Sie die Nutzer, die Lesebestätigungen senden dürfen, beschränkt haben, können Sie festlegen, dass Gmail die Bestätigung automatisch sendet, wenn der Empfänger die Nachricht öffnet. Deaktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen Nutzer bei jeder Lesebestätigungsanforderung benachrichtigen.
     
  7. Klicken Sie am unteren Bildschirmrand auf Änderungen speichern.

Lesebestätigungen werden von den meisten E-Mail-Systemen unterstützt, sodass Nutzer Benachrichtigungen von Empfängern erhalten können, die andere E-Mail-Systeme mit Unterstützung von Lesebestätigungen verwenden. Das Verhalten der Bestätigungen kann jedoch je nach E-Mail-Software des Empfängers und Zugriff auf die Nachricht variieren. Die Bestätigung kann beispielsweise automatisch gesendet werden (ohne nach der Zustimmung des Empfängers zu fragen), wenn sie der Empfänger mit einem IMAP-Client, einem POP-Client oder mit einem Google Apps Sync-Client öffnet. Von manchen mobilen Nicht-IMAP-E-Mail-Systemen können möglicherweise gar keine Lesebestätigungen gesendet werden. Zum Schutz der E-Mail-Adressen der Nutzer schickt Gmail eine Lesebestätigung nur bei Nachrichten, die direkt an die Adresse des Nutzers gesendet wurden. Bei Nachrichten an Mailinglisten oder Aliasadressen wird keine Lesebestätigung gesendet.

Lesebestätigungen sind kein sicherer Beleg dafür, dass eine E-Mail tatsächlich zugestellt wurde. Obwohl Lesebestätigungen normalerweise systemübergreifend funktionieren, kann es vorkommen, dass Sie eine Bestätigung für eine Nachricht erhalten, die nicht gelesen wurde, oder dass Sie keine Bestätigung erhalten, obwohl der Empfänger die Nachricht gelesen hat.