Beschränkungen für Serveranfragen

Da die Sicherheit unserer Systeme und Ihres Kontos für uns oberste Priorität hat, kann ein G Suite-Konto immer nur eine bestimmte Zahl von Serveranfragen gleichzeitig stellen. Wenn diese erreicht ist, wird das Konto vorübergehend gesperrt. 

Versucht ein Nutzer, sich in einem gesperrten Konto anzumelden, wird auf der Anmeldeseite eine Fehlermeldung angezeigt. G Suite-Administratoren können in der Nutzerliste in der Admin-Konsole Details zu den erreichten Grenzwerten und dem Zeitpunkt aufrufen, an dem der Zugriff auf das Konto wiederhergestellt wird.

Wie lange bleibt ein Konto gesperrt?

Die Kontosperrung dauert in der Regel eine Stunde, schlimmstenfalls jedoch bis zu 24 Stunden. Nach Ablauf der Sperrfrist, d. h., wenn die Zahl der Anfragen automatisch zurückgesetzt wird, kann sich ein Nutzer wieder in seinem Konto anmelden. Manchmal können auch G Suite-Administratoren gesperrte Gmail-Konten wiederherstellen

Mögliche Ursachen und Lösungen 

In der folgenden Tabelle finden Sie die möglichen Ursachen und Lösungen für eine Kontosperrung:   

Ursache Mögliche Lösung
Sie haben einen veralteten E-Mail-Client verwendet oder ihn so eingerichtet, dass er zu oft E-Mails abruft. Nutzen Sie immer die aktuelle Version des E-Mail-Clients und richten Sie ihn so ein, dass neue Nachrichten seltener abgerufen werden. Wir empfehlen einen 15-Minuten-Takt.

Dateien werden über Software für das Freigeben oder Speichern von Dateien gesendet.

Geben Sie große Dateien wie Tabellen, Fotos und Videos über Google Drive, Google Fotos und YouTube frei.
 
Die Browserkonfiguration wurde geändert.
 
Löschen Sie regelmäßig den Cache und die Cookies und verwenden Sie immer die neueste Browserversion.
Sie haben Ihrem Browser Erweiterungen hinzugefügt.

Verwenden Sie die neueste Version der Erweiterungen und des Browsers.  

Wichtig: Wenn Ihr Konto wiederholt gesperrt wird, deinstallieren Sie alle Erweiterungen, um festzustellen, ob sie das Problem in Gmail verursachen.  

Sie synchronisieren Ihr Google-Konto mit mehreren Computern, Clients oder Mobilgeräten oder melden sich darauf an. Entfernen Sie den Zugriff auf Ihr Google-Konto von allen Computern, Clients oder Mobilgeräten, die Sie nicht verwenden. 
 
Websites und Apps von Drittanbietern haben Zugriff auf Ihr Google-Konto. 

 

 

 

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?