Wichtige Abrechnungsbegriffe

Gilt für die G Suite, für Google Drive Enterprise, für die Cloud Identity Premiumversion und für andere kostenpflichtige Dienste, die in der Google Admin-Konsole verwaltet werden.

Begriffe, die Abrechnungen und Zahlungen betreffen, können sich je nach Land, Kreditinstitut und Branche unterscheiden. Damit bei Ihrer Google-Abrechnung keine Missverständnisse aufkommen, finden Sie unten Erläuterungen zu einigen häufigen Begriffen rund um Abrechnungen und Zahlungen.

Auf dieser Seite...

Jahrestarif

Gilt für die G Suite und für die Cloud Identity Premiumversion.

Dieser Begriff bezeichnet einen Tarif, bei dem Sie sich verpflichten, ein ganzes Jahr für eine bestimmte Mindestzahl an Nutzerlizenzen zu zahlen. Im Gegenzug erhalten Sie einen Rabatt pro Nutzer und Monat.

Weitere Informationen zum Jahrestarif

↑ Zurück nach oben

Flexibler Tarif

Dieser Begriff bezeichnet einen Tarif, bei dem Sie lediglich für die Nutzerkonten zahlen, die im Vormonat tatsächlich genutzt wurden. Bei diesem Tarif können Sie jederzeit Nutzer hinzufügen und entfernen oder den Dienst ohne zusätzlich anfallende Gebühr kündigen.

Weitere Informationen zum flexiblen Tarif

↑ Zurück nach oben

Land der Rechnungsadresse

Damit wird das Land bezeichnet, das Sie bei der Ersteinrichtung Ihres Google-Abrechnungskonto angegeben haben. Normalerweise handelt es sich dabei um das Land, in dem Sie oder Ihr Unternehmen ansässig sind bzw. ist. Diese Angabe ist entscheidend für die Zahlungsmethoden und Währungen, die Sie zur Bezahlung von Abos in Ihrem Konto verwenden können. Sie können das Land der Rechnungsadresse nicht mehr ändern, nachdem Sie Ihr erstes Abo eingerichtet haben.

Siehe auch Zahlungsmethoden nach Land

↑ Zurück nach oben

Rechnungsadresse

Die Rechnungsadresse ist die Adresse, die in Ihrem Google-Abrechnungskonto mit einer bestimmten Zahlungsmethode verknüpft ist. Sie können für jede Zahlungsmethode eine andere Rechnungsadresse festlegen. Je nach Ihrem Standort kann es jedoch sein, dass die Rechnungsadresse in dem Land der Rechnungsadresse liegen muss, das Sie für Ihr Abrechnungskonto angegeben haben.

Siehe auch Land in Rechnungsadresse nicht verfügbar

 

↑ Zurück nach oben

Unternehmensadresse

Die Unternehmensadresse geben Sie bei der Einrichtung Ihres Google-Abrechnungskontos an. Sie können für Ihr Abrechnungskonto nur eine einzige Unternehmensadresse festlegen, die für alle Abos in diesem Konto gilt. Ihre Unternehmensadresse muss dabei nicht mit den Rechnungsadressen übereinstimmen, die Sie für Ihre Zahlungsmethoden angegeben haben. Die Unternehmensadresse erscheint auf Quittungen, die für Ihr Konto erstellt werden. Nachdem Sie Ihr Abrechnungskonto eingerichtet haben, können Sie Ihre Unternehmensadresse jederzeit beliebig ändern; lediglich das Land kann nicht geändert werden.

Siehe auch Aktualisierung Ihrer Unternehmensadresse

↑ Zurück nach oben

Arbeitsplatzlizenz

Für jeden Nutzer ist jeweils eine Arbeitsplatzlizenz erforderlich. Wenn Ihr Abo beispielsweise 100 Arbeitsplatzlizenzen umfasst, können Sie 100 Nutzern Lizenzen zuweisen. Wenn Sie 50 Nutzern eine Lizenz zuweisen, sind also noch 50 Arbeitsplatzlizenzen übrig.

↑ Zurück nach oben

Zahlungsmethode

Als Zahlungsmethode gelten Kreditkarten, Debitkarten oder Bankkonten, die Sie Ihrem Google-Abrechnungskonto hinzufügen und die Sie zum Bezahlen für Abos in diesem Konto nutzen können

Siehe auch Zahlungsmethoden

↑ Zurück nach oben

Primäre Zahlungsmethode

Ihre primäre Zahlungsmethode ist die Kreditkarte oder das Bankkonto, die bzw. das Sie für automatische Zahlungen für jedes Abo in Ihrem Google-Abrechnungskonto verwenden. Damit Sie unseren Dienst kontinuierlich nutzen können, müssen Sie für Ihr Abrechnungskonto eine gültige primäre Zahlungsmethode angeben.

Weitere Informationen zu den Zahlungsoptionen

↑ Zurück nach oben

Ersatzkreditkarte

Unter einer Ersatzkreditkarte wird eine Ihrem Google-Abrechnungskonto hinzugefügte Kredit- oder Debitkarte verstanden, die automatisch belastet wird, falls Ihre primäre Zahlungsmethode einmal nicht zur Verfügung stehen sollte. Durch die Angabe einer Ersatzkreditkarte stellen Sie sicher, dass Ihr Dienst nicht unterbrochen wird, falls Ihre primäre Zahlungsmethode einmal ausfällt.

Siehe auch Ersatzkreditkarte hinzufügen

↑ Zurück nach oben

Bankkonto

Damit ist eine Zahlungsmethode gemeint, bei der wir automatisch Zahlungen von Ihrem Bankkonto einziehen. Sie wird auch als Bankeinzugsverfahren bezeichnet.

Siehe auch Bankkonten

↑ Zurück nach oben

Automatische Zahlungen

Dieser Begriff bezeichnet eine reguläre Zahlung für ein Abo in Ihrem Google-Abrechnungskonto, bei der Ihre primäre Zahlungsmethode automatisch belastet wird. Dies ist z. B. zu Beginn jedes Monats für die im Vormonat in Anspruch genommenen Dienste der Fall.

Wann erfolgen automatische Zahlungen?

↑ Zurück nach oben

Manuelle Zahlung

Hierbei handelt es sich um eine Zahlungsoption, bei der Sie auf Ihr Abrechnungskonto ein Guthaben laden können, das für die nächste automatische Zahlung zur Verfügung steht. Manuelle Zahlungen können Sie auch zum Abzahlen ausstehender Beträge nutzen, etwa um eine Abrechnungssperre aufzuheben. Sie können manuelle Zahlungen von der Admin-Konsole aus vornehmen, jedoch nicht, indem Sie eine Zahlung direkt an Google richten.

Siehe auch Manuelle Zahlungen vornehmen

↑ Zurück nach oben

Abgelehnte/erfolglose Zahlung

Hierunter wird eine Zahlung verstanden, die von Ihrer Bank oder Ihrem Kreditkartenunternehmen abgelehnt wurde. In einigen Fällen können wir detaillierte Angaben darüber machen, warum die Zahlung abgelehnt wurde. Es gibt aber auch Fälle, in denen nur Sie selbst sich bei Ihrer Bank oder Ihrem Kreditkartenunternehmen nach den Gründen für die Ablehnung erkundigen können.

Siehe auch Warum Zahlungen abgelehnt werden

↑ Zurück nach oben

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?