POP- oder IMAP-Clients verwenden

Nutzer können die E-Mail-Funktion der G Suite nicht nur über die Weboberfläche von Gmail verwenden, sondern auch über ihren bevorzugten Desktopclient E-Mails versenden und empfangen. Je nach Client haben sie die Möglichkeit, entweder das IMAP-Protokoll (Internet Message Access Protocol) oder das POP-Protokoll (Post Office Protocol) zu verwenden.

Worin unterscheiden sich POP und IMAP?

  • POP: Der Clientserver wird kontaktiert und alle Ihre neuen Nachrichten werden auf ein einzelnes Gerät heruntergeladen. Anschließend werden die E-Mails vom Server gelöscht. Wenn Sie E-Mails nur auf einem Gerät lesen und möchten, dass die E-Mails nach dem Herunterladen auf das Gerät vom Server gelöscht werden, sollten Sie POP verwenden.   
     
  • IMAP: E-Mails werden auf dem Clientserver gespeichert. Sie können über jedes Gerät auf Ihre E-Mails zugreifen, z. B. Smartphone, Laptop und Tablet. E-Mails werden erst heruntergeladen, wenn Sie auf eine Nachricht klicken, und Anhänge werden nicht automatisch heruntergeladen, sodass Sie E-Mails rasch von jedem Gerät aus lesen können. Wenn Sie über verschiedene Geräte auf ihre Nachrichten zugreifen und sie einschließlich Anhängen auf dem Clientserver speichern möchten, verwenden Sie IMAP.

Konto mit POP oder IMAP synchronisieren

Nutzer von Gmail, die nach einer Anleitung suchen, wie das Konto mit IMAP oder POP mit einem Client, z. B. Microsoft® Outlook® oder Mozilla® Thunderbird®, synchronisiert wird, finden diese unter POP oder IMAP.

Clients, die Sie mit der G Suite verwenden können

Gmail unterstützt moderne IMAP-Clients, die das IMAP4rev1-Protokoll implementieren. Einige Beispiele sind unten aufgeführt. Hinweis: Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Möglicherweise können Sie auch alternative Clients verwenden.

E-Mail-Clients für Windows und Mac

  • Microsoft Outlook
  • Windows® Mail
  • Apple® Mail
  • Mozilla Thunderbird

Hinweis: Einige IMAP-Clients implementieren das IMAP4rev1-Protokoll möglicherweise nur teilweise oder falsch. Daher kann es vorkommen, dass nicht alles wie erwartet funktioniert. IMAP-Clients von Drittanbietern werden von Google nicht unterstützt. Probleme mit solchen IMAP-Clients müssen vom Anbieter selbst behoben werden.

Microsoft Outlook-Nutzer können E-Mails, Kontakte und Kalender über G Suite Sync for Microsoft Outlook (GSSMO) mit der G Suite synchronisieren.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?